Netflix-Abo Wie aktuell mit Fake-Mails versucht wird, Ihre Daten abzugreifen

Das Foto zeigt das Logo des Streaming-Anbieters in Los Angeles (US-Bundesstaat Kalifornien)

Kundinnen und Kunden von Netflix werden aktuell Opfer von Online-Betrügern und -Betrügerinnen. Das undatierte Symbolfoto zeigt das Logo des Streaming-Anbieters in Los Angeles. 

Menschen mit einem Netflix-Abo müssen sich aktuell vor fiesen Online-Betrügern und -betrügerinnen in Acht nehmen. Es kursieren Fake-Mails.

Netflix-Abonnentinnen und -Abonnenten müssen sich aktuell vor fiesem Betrug schützen. Der Grund: Es kursieren Phishing-Mails. 

Die Nutzerinnen und Nutzer des Streamingdienstes bekommen von Cyber-Kriminellen E-Mails, die vor der Sperrung ihres Netflix-Abos warnen. Laut Verbraucherzentrale verschicken Betrüger und Betrügerinnen gerade Phishing-Mails mit dem Betreff „Letzte Warnung – Sperrung Ihres Abonnement-Netflix-Kontos“.

Netflix: Betrüger wollen mit Fake-Mails sensible Daten abgreifen 

Laut Angaben in der Mail liege ein Zahlungsproblem vor. Über einen beigefügten Link sollen die Kundinnen und Kunden dann ihr Abonnement erneuern, da ansonsten angeblich die Aussetzung des Netflix-Abos drohe. 

Alles zum Thema Netflix

Mit dieser Taktik versuchen Cyber-Kriminelle an sensible Daten zu kommen. Die Mail stammt selbstverständlich nicht von Netflix. Es handelt sich um Fake-Mails.

Wenn User auf die Mail hereinfallen und Daten angeben, landen diese direkt bei den Online-Betrügern und -betrügerinnen.

Falls Sie ein Abo bei Netflix haben und die oben beschriebene Mail erhalten sollten, klicken Sie nicht auf den angehängten Link und geben Sie keine persönlichen Informationen preis. Netflix-Kundinnen und -Kunden sollten die Mail bestenfalls direkt in den Papierkorb befördern. (jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.