Mega-Staus In NRW sind es aktuell über 360 Kilometer – besonders A1 und A3 betroffen

Oh, là, là! Französinnen zeigen ihre Brüste auf Twitter – aus diesem Grund

Paris – Mit freizügigen Fotos machen tausende Französinnen im Internet ihrem Unmut über anzügliche Bemerkungen Luft.

Unter dem Schlagwort #JeKiffeMonDecollete (Ich liebe mein Dekolleté) veröffentlichen sie seit dem Wochenende Selfies in mehr oder weniger tief ausgeschnittenen Kleidern oder Blusen.

Reaktion auf sexistische Kommentare auf luftige Kleidung

Alles zum Thema Internet
  • Datenschutz im Internet Lästige Cookie-Abfrage – sinnvoll oder einfach nur nervig?
  • Zwei Lotto-Glückspilze
    Jackpot-Gewinn mit fast 4,7 Millionen Euro nach NRW
  • Zehn Tote bei Amoklauf in USA Täter erst 18 – er übertrug die Bluttat live im Internet
  • Vermissten-Drama Morgens noch ein Kuss, dann begann für Kölner (49) ein monatelanger Albtraum
  • Karl Lagerfeld Köln-Auktion sprengt Erwartungen – ein Beispiel zeigt das ganz deutlich
  • Jetzt nackt im „Playboy“ Yeliz Koc: Kritik „vor allem von der türkischen Seite“
  • „Helikopter-Mutter“-Vorwürfe Verteidigungsministerin erntet Häme – „macht man einfach nicht“
  • Fotos im Netz aufgetaucht So sehen die drei neuen Trikots des 1. FC Köln aus
  • Eintracht Frankfurt Vor Europa-League-Finale: Schwarzmarkt steht kopf – irre Preise für Public Viewing
  • Wegen Krankheit verschoben Sting wieder erholt

Mit der Aktion auf dem Online-Dienst Twitter reagieren sie auf Kommentare über angeblich zu luftige Kleidung während der Hitzewelle. Den Startschuss gab die Nutzerin „Céline b“: Sie veröffentlichte auf Twitter ein Foto ihres Ausschnitts mit dem Text „Nach Angaben eines Typen, dem ich gerade begegnet bin, ist das hier das 'Dekolleté einer dreckigen Hure'“. Sie fügte hinzu: „Mann, meine Brüste und ich haben Dich ganz schön genervt.“

Dekolleté-Fotos als Widerstand gegen die Kleiderpolizei

Kurz danach rief die Kolumnistin des französischen Radiosenders RMC, Zohra Bitan, alle Frauen dazu auf, „wegen der Hitzewelle und im Widerstand gegen die Kleiderpolizei“ Dekolleté-Fotos von sich zu posten. Dazu veröffentlichte die 55-Jährige ein Foto mit den Schlagworten „Liberté, Egalité, Décolleté“ (Freiheit, Gleichheit, Dekolleté).

Die Aktion inspirierte auch Männer: Einige veröffentlichten auf Twitter Fotos von sich im offenen Hemd - mit Sixpack oder zumindest üppiger Brustbehaarung. 

(AFP)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.