„Das nervt so“ Schon wieder weltweite Ausfälle bei Instagram und Facebook, Nutzer stinksauer

Am Freitagabend kam es erneut zu Ausfällen bei Diensten von Facebook. Besonders Instagram war betroffen.

Am Freitagabend kam es erneut zu Ausfällen bei Diensten von Facebook. Besonders Instagram war betroffen.

Nur wenige Tage nach dem Totalausfall kommt es in der Zuckerberg-Familie erneut zu Störungen. Nutzer auf der ganzen Welt klagen am Freitagabend über Probleme bei Instagram und Facebook.

Köln. Am Freitagabend (8. Oktober) kam es erneut weltweit zu Störungen bei Diensten von Facebook Inc.

Knapp 26.000 User meldeten allein in Deutschland innerhalb kürzester Zeit auf der Plattform „Allestörungen“ Probleme mit Instagram, am häufigsten wurden Schwierigkeiten beim Laden des Feeds angegeben. Etwa seit 20.30 Uhr schossen die Zahlen nach oben.

Bei Facebook gab es ebenfalls vergleichsweise viele Problemmeldungen, vor allem mit der Webseite. Auch bei Whatsapp kam es bei zahlreichen Nutzern zu Problemen beim Versenden von Nachrichten.

Das US-Social-Media-Team von Instagram meldete sich bei Twitter zu Wort und entschuldigte sich bei seinen Usern: „Wir wissen, dass einige von Euch derzeit Probleme bei der Nutzung von Instagram haben. Wir entschuldigen uns und arbeiten so schnell wie möglich an einer Lösung.“ Dazu gab es einen Smiley mit einer Träne. 

Auch das Social-Media-Team von Facebook erklärte, dass man daran arbeite, „die Dinge so schnell wie möglich wieder zu reparieren“. Eine Ursache für die Probleme wird nicht genannt.

Ausfälle bei Instagram, Nutzer stinksauer

Erst am Montag hat ein ungewöhnlich langer Total-Ausfall Milliarden Nutzern des Online-Netzwerks zugesetzt. Rund sechs Stunden lang waren Facebook, WhatsApp und Instagram nicht erreichbar. Facebook erklärte die Störung mit einer fehlerhaften Konfigurationsänderung, durch die der Datenverkehr zwischen den Rechenzentren zusammengebrochen sei.

Viele Nutzer zeigten sich deshalb stinksauer über die erneuten Störungen, nicht nur bei Twitter: „Das nervt so!“, heißt es in der Kommentarspalte von „Allestörungen“. „Leute wir gründen unser eigenes Instagram“, schlägt ein weiterer User vor. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.