Welche Prognose ist die beste? ZDF-Expertin blickt auf Wetter-Apps und hat eine klare Meinung

Wie gut oder wie schlecht sind Wetter-Apps? Unser Symbolbild von 2019 zeigt eine solche App auf einem Smartphone. Eine Wetterexpertin hat nun die digitalen Helfer bewertet.

Wie gut oder wie schlecht sind Wetter-Apps? Unser Symbolbild von 2019 zeigt eine solche App auf einem Smartphone. Eine Wetterexpertin hat nun die digitalen Helfer bewertet.

Jeder kennt sie, viele nutzen sie: Wetter-Apps auf den Handys. Schnell mal nachsehen, wie gut oder wie schlecht das Wetter wird. Eine ZDF-Wetterexpertin hat nun erklärt, wie sie den digitalen Helfern gegenübersteht. 

Mainz. Die ZDF-Wetterexpertin Katja Horneffer steht Wetterapps kritisch gegenüber. Die Prognosen der Onlinedienste basierten zumeist lediglich auf simplen Modellrechnungen, sagte die 53-Jährige der „Augsburger Allgemeinen“ vom Dienstag (07. September). „Darum sind diese Apps beliebig falsch.“

Horneffer weiter: „Apps haben die Eigenschaft, dass sie sich auf ein Wettermodell beziehen – deswegen können die auch 14 Tage in die Zukunft das Wetter scheinbar voraussagen“, sagte Horneffer. „Aber das ist nur das Ergebnis aus einem Modell heraus.“ Für professionelle Wettervorhersagen brauche es viel mehr Berechnungen.

ZDF-Expertin: „Wenn App einfach wäre, bräuchte es kein Studium“

Alles zum Thema Wetter
  • Wetter auf Mallorca Hitze-Drama spitzt sich zu: Warnstufe Gelb ausgerufen
  • Wetter extrem Köln und NRW auf 30-Grad-Kurs – ab wann gibt es hitzefrei in den Schulen?
  • Wetter in Köln und NRW Nach der Hitze kommen Gewitter und Abkühlung – Hagel und Starkregen möglich
  • Über 35 Grad Nächste Hitzewelle zieht Richtung Köln – wir wissen, wann es richtig heiß werden soll
  • Mallorca Hitze überrollt spanische Urlaubsinsel – Wassertemperatur steigt ungewöhnlich hoch an
  • Wetter Temperaturen steigen wieder: Neue Extrem-Hitze erreicht Deutschland
  • Wetter in Köln Schwitz-Alarm: Nächste Hitzewelle rollt schon auf die Stadt zu
  • Wetter-Chaos Gewitter und Schauer sorgen für Abkühlung, aber nächste Hitzewelle droht
  • Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen Sechs Bundesländer knacken Hitze-Rekord – über 40 Grad gemessen
  • Heißester Tag des Jahres NRW-Stadt mit höchster Temperatur in ganz Deutschland

„Wenn eine App das so einfach könnte, dann bräuchte es für uns Wetterexpertinnen und Wetterexperten auch kein Studium – bei der Vorhersage müssten wir nicht viele Modelle berücksichtigen, aus denen eine vernünftige Prognose entsteht“, betonte Meteorologin. „Das ist leider nicht immer so einfach.“ (afp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.