Nach 26 Jahren Überraschendes Ehe-Aus bei den Klitschkos – mitten im Krieg

Noch höhere Kosten für Fußball-Fans Nach DAZN: Auch Amazon hebt Abo-Preis an

Amazon macht sein Abo-Angebot Prime in Deutschland überraschend teurer. Nachdem der Preis in den USA bereits angehoben worden war, sind nun Kundinnen und Kunden hierzulande betroffen.

Amazon-Kundinnen und -Kunden in Deutschland zahlen bald mehr für ihr Abonnement: Bei monatlicher Zahlung wird es 8,99 Euro statt bisher 7,99 Euro kosten und pro Jahr werden 89,90 statt zuvor 69 Euro fällig.

Amazon begründete die Preiserhöhung am Dienstag (26. Juli 2022) mit „generellen und wesentlichen Kostenänderungen aufgrund von Inflation, die auf von uns nicht beeinflussbaren äußeren Umständen beruhen“.

Die Änderung gelte „frühestens mit Fälligkeit der nächsten Zahlung, an oder nach dem 15. September 2022“, hieß es weiter.

Amazon Prime: Abo-Preise steigen ab September

Alles zum Thema Amazon
  • Anker-Soundcore-Angebot Bis zu 43 Prozent Rabatt auf Kopfhörer und Lautsprecher bei Amazon
  • Hausbar ausrüsten Diese fünf Spirituosen dürfen nicht fehlen
  • Ab sofort Amazon startet neuen  Streamingdienst in Deutschland – kostenlos für alle Nutzer
  • Das ist Amazon Kids+ Kindgerechte Inhalte sorgen für sorgenfreie Eltern
  • Corona-Selbsttest Bei diesen Onlineshops erhältlich – so viel zahlen Sie für die Schnelltests
  • Otto-Angebote der Woche Diesmal unter anderem Dyson-Staubsauger für 399 Euro
  • Sport-Streamingdienste Ex-DFL-Chef Seifert kauft weitere TV-Rechte – was bedeutet das für Fans?
  • Schwimmflügel und Schwimmringe So unterstützen Sie Ihre Kinder beim Schwimmen lernen
  • Champions League Großangriff von Amazon: Prime Video setzt bei CL-Rechten nächstes Zeichen
  • Lego-Neuheiten Juni und Juli 2022 Im Sommer viele neue Sets von Achterbahn bis Optimus Prime

Der weltgrößte Online-Händler verwies bei der Ankündigung am Dienstag auch darauf, dass es die erste Anhebung in Deutschland seit 2017 sei und man das Angebot unter anderem im Video-Streaming ausgebaut habe.

Ein Grund für die Preiserhöhung dürften allerdings auch die teuren Sportrechte sein. So zeigt der Streaming-Riese jeden Dienstag (ab den Playoffs und bis zum Halbfinale) ein exklusives Einzelspiel der Champions League. Die weiteren Partien laufen bei DAZN, das unlängst ebenfalls eine saftige Preiserhöhung bekannt gegeben hatte. Für Fußball-Fans, die alle Spiele sehen wollen, wird ihr Hobby langsam aber sicher so richtig teuer.

Prime ist für Amazon ein wichtiges Instrument der Kundenbindung. Abo-Kunden bekommen bei Amazon und teilnehmenden Händlern auf der Plattform kostenlosen Versand auch ohne Mindestbestellwert und können zudem unter anderem auf Video- und Musikstreaming zugreifen.

Im Heimatmarkt USA hatte Amazon bereits im Februar eine Preiserhöhung von 119 Dollar (rund 116 Euro) auf 139 Dollar (136 Euro) bei jährlicher Zahlung verkündet. (dpa/mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.