Schnell mal checken Wer diese Apps auf dem Smartphone hat, sollte sie sofort löschen

Jemand hat ein Smartphone in der Hand

Die betroffenen Apps legen das ganze Smartphone lahm, wenn die Werbung angezeigt wird. (Symbolbild)

Köln – Google hat wieder einmal Apps aus dem Play Store entfernen müssen, die durch das offenbar löchrige Sicherheitsnetz des offiziellen Android-App-Stores geschlüpft waren. Bei den 85 Anwendungen handelt es sich in erster Linie um Foto- und Spiele-Apps, die insgesamt bereits acht Millionen Mal von Nutzern heruntergeladen wurden.

Auf der Liste stehen dabei Anwendungen wie „Super Selfie“, „Cos Camera“, „Pop Camera“ aber auch der beliebte „QR Code Scanner“. Die ganze Liste der betroffenen Apps kann man hier einsehen. 

Werbung kann nicht weggeklickt werden

Das Problem: Die verseuchten Apps enthalten Adware, die erst 30 Minuten nachdem das Smartphone entsperrt wurde, aktiv wird. Dabei handelt es sich um Programme, die in Smartphones eindringen und unerwünschte Werbung einblenden. Die Adware mit der Bezeichnung „AndroidOS_Hidenad.HRXH“ zeigt bis zu fünf Minuten lang Werbung im Vollbildmodus. So wird die Benutzeroberfläche der eigentlichen App verdeckt, der Nutzer ist gewungen, sich die Werbung anzusehen, bevor er die Anwendung schließen kann. 

Auch interessant: Aufgepasst – das sind die größten Gefahren beim Pornogucken.

Zudem versteckt sich die Anwendung im App Drawer. Nutzer, so heißt es, könnten dann keine Anrufe mehr annehmen oder andere Apps verwenden. Teilweise sollen die Apps sogar Werbung auf den Sperrbildschirm anzeigen. Das Smartphone ist quasi lahmgelegt.

So deinstallieren Sie schädliche Apps wieder

Besonders tückisch: Sicherheitsexperte Ecular Xu, der die Adware entdeckt hat, schreibt in einem Blog-Eintrag, dass die Adware im Gegensatz zu anderen schädlichen Apps verschiedene Methoden wie Zeitsteuerung und die Analyse des Nutzerverhaltens verwende, um nicht entdeckt zu werden. Zudem sei in vielen Fällen die App-Icons manipuliert worden, um das Deinstallieren der Anwendungen zu erschweren. Eine Deinstallation ist dann über „Einstellungen > Apps“ möglich.

Wer das macht, dem zahlt Apple eine Million Dollar (hier lesen)

Alles zum Thema App
  • WhatsApp Verräterische Anzeige im Messenger stört viele – Hilfe leider kompliziert
  • Spionage durchs Handy? Immer die passende Werbung parat – da hört doch jemand mit?!
  • Zerstörte KVB-Räder Nach TikTok-Challenge in Köln: Neues Foto sorgt für Entsetzen
  • Google Maps Updates bieten extrem praktische Detail-Infos fürs Autofahren
  • WhatsApp-Konkurrent Sicherer Messenger Signal bietet jetzt ganz  neue Funktionen
  • WhatsApp Achtung: Wer diese Regel bricht, wird sofort gesperrt
  • WhatsApp vs. Telegram Welche Messenger-App schneidet besser ab?
  • Hasskommentare Deutsches Gericht mit wegweisendem Urteil – was das für Facebook bedeutet
  • WhatsApp Wurde ich blockiert? Finden Sie es mit diesen Hinweisen heraus
  • ICE nach Köln Dank Ortungs-App: Bestohlener überführt Dieb noch im Zug

Wer auf seinem Smartphone unerwünschte Werbung angezeigt bekommt, sollte überprüfen, welche Apps auf dem Smartphone heruntergeladen wurden und alle verdächtigen Anwendungen sicherheitshalber sofort löschen. (sar)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.