Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Singles als Ware Ist das noch Dating? Neue „Amazon-Seite“ spaltet das Netz

AmazonDatingJPG

„Amazon Dating“: Neue Dating-Plattform von Amazon? 

Köln – Pünktlich zum Valentinstag sorgt eine vermeintlich neue Dating-Plattform für Aufruhr im Netz. Das Konzept des Portals spaltet jedoch die Meinungen in den sozialen Medien, gerade weil der offensichtliche Betreiber der Seite kein Unbekannter im Internet zu sein scheint, ganz im Gegenteil.

Amazon Dating: Singles mit einem Klick

Das Portal trägt den Namen „Amazon Dating“. Hier kann man ähnlich wie bei der bekannten Shopping-Plattform einfach zwischen mehreren „Produkten“ auswählen und diese mit einem Klick bestellen.

Bei diesen handelt es sich aber nicht um Bücher, Kleidung oder Technik, sondern um Singles, die zu einem bestimmten Preis angeboten werden.

Den Bestseller „Amy, 29“ gibt es zum Beispiel für 59,99 Dollar. Dieser hatte am Freitagabend bereits knapp 5000 Bewertungen erhalten. Jedes Modell hat seinen eigenen Preis. Diese variieren von vier bis ungefähr 300 Dollar.

Amazon Dating: Überholt Amazon den Dating-Riesen Tinder?

Klickt man auf den ausgewählten Single, erhält man weitere Informationen. Amy ist zum Beispiel geübte Barista und berühmt auf der Social-Media-Plattform TikTok. Selbst die Größe der Person ist auswählbar.

Amazon-Prime-Kunden könnten die Lieferung des gewünschten Single sogar noch am gleichen Tag erhalten, heißt es auf der Webseite.

Im Gegensatz zu Tinder gibt es bei Amazon Dating kein nerviges Hin- und Herwischen. Hier können die Personen einfach mit einem Klick ausgewählt und bezahlt werden und schon hat man sein Date sicher. Klingt einfach.

Amazon Dating: Das steckt dahinter

Doch, Achtung: Auch wenn die Seite auf den ersten Blick haargenau wie eine Amazon-Seite aussieht und selbst Details exakt nachempfunden sind, handelt es sich bei dem Dating-Portal „Amazon Dating“ nicht um eine offizielle Amazon-Seite. Zum Vergleich: Hier kommen Sie zu der offiziellen Seite.

Doch was steckt nun hinter dieser neuen Seite? Ganz einfach: Sie ist lediglich eine Parodie des US-amerikanischen Kreativ-Duos Ani Acopian und Suzy Shinn in Zusammenarbeit mit der Softwarefirma Thinko. Die Macher zogen die Aktion sogar soweit durch, dass sie in den Metropolen New York und Los Angeles mit Plakaten für das neue Portal warben.

Amazon Dating: Diese Seiten geben Hinweise

Wer sich genauer auf der Seite herumtreibt, findet aber relativ schnell heraus, dass es sich um keine Seite des Internet-Giganten Amazon handelt. Hinter dem Button „Prime Video“ verbirgt sich beispielsweise ein Link zum Portal „Chatroulette“ und bei einem Klick auf „Your Last Relationship“ landet man beim Trennungs-Hit „Toxic“ von Britney Spears.

Spätestens die FAQ-Seite bringt Licht ins Dunkel, denn hier gibt es klare Antworten. Die Seite sei nicht echt, funktioniere nicht und man wollte den Witz einfach im ganz großen Stil verbreiten.

Amazon Dating: Gemischte Reaktionen

Bei Amazon-Dating handelt es sich also nur um eine überspitzte Parodie. Doch wie abwegig ist dieses Konzept wirklich noch in Zeiten von Tinder und anderen Dating-Portalen? Auch im Netz sind sich die Menschen uneinig.

Hier lesen Sie mehr: Beziehungsexperten erklären: Das sind die vier größten Fehler beim Online-Dating

Während viele Leute das Portal mit modernem Menschenhandel gleichstellen und über die Vorstellung entsetzt sind, feiern andere die kreative, lustige Dating-Parodie.

Manche sind sogar der Meinung, dass der Mensch bereits zur Ware verkommen und die Idee daher heute gar nicht mehr so abwegig sei. (cho)