„Kann morgen vorbei sein” Gänsehaut-Interview mit Willi Herren (†45) kurz vor dem Tod

WilliHerren_Reibekuchen

Willi Herren (†45), hier bei der Eröffnung seiner Rievkooche Bud, ist in Köln verstorben. 

Köln – Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe und hat viele Kölnerinnen und Kölner tief ins Herz getroffen: Willi Herren ist tot. Der TV-Star aus Köln wurde am Dienstag (20. April) in seiner Wohnung in Köln-Mülheim von der Polizei gefunden. Nun sorgen Auszüge aus einem Interview für Gänsehaut, das er kurz vor seinem Tod führte.

  • Willi Herren: Tod von TV-Star trifft viele Menschen ins Herz
  • Interview vor seinem Tod sorgt für Gänsehaut
  • Nach „Promis unter Palmen” war Herren „fertig” und „leer”

Willi Herren (†45) war ein Lebemann, ein Kölner Original, trotz einiger Negativ-Schlagzeilen bei vielen Menschen extrem beliebt. Doch auch das Thema „Tod” war für den Sänger und Schauspieler offenbar gedanklich präsent. Das wird aus Aussagen ersichtlich, die er kurz vor seinem Tod in einem Interview mit dem Nachrichtenportal t-online tätigte.

Willi Herren vor seinem Tod: „Es kann von heute auf morgen vorbei sein”

Das sei auch der Anlass gewesen, dass er vor wenigen Tagen einen Foodtruck startete, bei dem er unter anderem Reibekuchen verkaufte. „Ich bin sehr bescheiden geworden”, erklärte er. Corona habe ihn „zum Umdenken” gebracht. „Ich wollte etwas Beständiges. Es kann von heute auf morgen vorbei sein.”

Auch ein Ende seiner TV-Karriere wäre für den Kölner nach eigener Aussage kein Weltuntergang gewesen. „Natürlich wäre es traurig, wenn ich keine Showangebote mehr bekäme, aber es wäre auch okay. Ich habe eine Menge durch.”

Willi Herren: „Promis unter Palmen” hat dem Kölner extrem zugesetzt

Gerade der Dreh zur TV-Show „Promis unter Palmen”, die wegen Herrens Tod frühzeitig abgesetzt wird, habe ihn extrem erschöpft, erklärte Herren in dem Interview.

Herren_PuP_20042021

Willi Herren in der TV-Show „Promis unter Palmen“. Der Ballermann-Sänger starb überraschend am 20. April 2021

„Das war das Krasseste, was ich je in meiner TV-Laufbahn erlebt habe”, erklärte er. Er habe eine neue Seite an sich entdeckt, die er bis dahin selbst nicht kannte. „Ich habe mit der Zeit meinen Humor, meine Spritzigkeit und meine Spontanität verloren”, so Herren. „Ich konnte irgendwann nicht mehr.”

Obduktion bestätigt: Woran ist Willi Herren gestorben?

Und weiter: „Als ich wieder in Deutschland gelandet bin, musste ich das erstmal verarbeiten. Ich konnte nicht mehr klar denken”, verriet Herren.

Ob diese Entwicklung in irgendeiner Weise eine Rolle bei seinem Tod gespielt hat, ist nach jetzigem Stand komplette Spekulation. Wie die Kölner Staatsanwaltschaft am Mittwoch (21. April) bekanntgab, soll Herrens Leichnam obduziert werden, um die Todesursache des Kölner TV-Stars zu klären.

Mit einem ersten Ergebnis ist aber erst am Donnerstag (22. April) zu rechnen. Wegen der Persönlichkeitsrechte des Toten sollen Details zur Todesursache von Seiten der Staatsanwaltschaft auch nicht an die Öffentlichkeit gelangen. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.