„Wer wird Millionär?“Kandidat Alex traut sich was, aber Jauch stellt fiese Frage

Neuer Inhalt (2)

Günther Jauch war von der Aktion begeistert, konnte sich aber eine heikle Frage nicht mehr verkneifen.

Köln – Das hat es bei „Wer wird Millionär?“ noch nicht gegeben. Auch für Moderator Günther Jauch war es eine Premiere. Jauch hatte nach der mutigen Einlage eines Kandidaten allerdings nur eine ganz spezielle Frage.

Doch wie kam es überhaupt dazu? Wer bei Günther Jauch auf den Kandidatensessel von „Wer wird Millionär?“ kommen will, der muss nicht nur clever sein, sondern auch zwischen allen anderen hervorstechen. Schließlich bewerben sich Tausende für die Chance, eine Million Euro gewinnen zu können.

Da braucht es schon eine besondere Idee – und genau die hatte Alexander Lemke aus Oberfranken. Der Kandidat ist nämlich nicht nur Referendar und angehender Lehrer an einer Berufsschule, sondern auch leidenschaftlicher Rapper.

Alles zum Thema Günther Jauch

„Wer wird Millionär?“: Kandidat mit ausgefallener Bewerbung

Das machte er sich bei der Bewerbung bei „Wer wird Millionär?“ zu Nutze und rappte Günther Jauch kurzerhand ein paar lässige Zeilen aufs Band.

So schaffte es Alexander in die Sendung am Montagabend, sondern auch bis zur 64.000-Euro-Frage.

Da Jauch offenbar Spaß an dem Song gefunden hatte, sollte der Kandidat seine ausgefallene Einlage natürlich auch während der Show zum Besten geben – im TV, für ein Millionen-Publikum.

Doch dem Referendar mangelt es offenbar weder an Verstand noch am nötigen Mut. Denn als Jauch noch fragte „Müssen sie in Position gehen oder sind sie ein Sitz-Rapper?“, sprang Alexander schon aus dem Kandidatenstuhl und griff sich das Mikrophon des Moderators.

„Hi, ich bin Alex und an sich ganz gerissen,

ich dachte, ich bewerb mich mal und teste hier mein Wissen.

Ihr wollt noch mehr Facts? Die kriegt ihr sehr gern!

Denn ich bin Akteur, Student und ab September vielleicht Lehrer.“

Das Bewerbungsvideo für „Wer wird Millionär?“ von Alex hier ansehen:

Die unerwartete Show kam im Saal sehr gut an (obwohl wegen Corona natürlich nur wenige Leute anwesend waren), auch Jauch wippte mit dem Kopf im Beat und gab stürmischen Beifall.

Günther Jauch stellt „Wer wird Millionär?“-Kandidat unangenehme Frage

Doch als Alex mit seinem Song durch war, hatte Moderator Günther Jauch eine ganz spezielle Nachfrage – eine, die für den Kandidaten doch etwas heikel war.

Jauch interessierte sich nämlich ganz besonders für eine Zeile: „Ich bin der golfspielende Phrasendichter, und brauch Geld für Haarverdichter. Mein Haar wird lichter.“

Jauchs Frage: „Interessanterweise hörte sich das nach einer gewünschten Haartransplantation an.“

Kandidat Alexander Lemke konnte da nur unangenehm berührt lachen. Denn aktuell trägt er eine rasierte Glatze. „Ja, der Text ist schon ein bisschen älter“, erklärt Alex stockend. „In der Zwischenzeit hab ich mich von meinen Haaren getrennt. Mein Auto ist auch kaputt, das gibt’s auch gar nicht mehr.“

Günther Jauch lässt nicht locker

Jauch will es jetzt aber wissen: „Und das Haarprojekt haben sie dann auch aufgegeben?“

Alex: „Ja ja, also ich bleib jetzt bei der Glatze, ich steh dazu.“ Obwohl er zugeben muss: „Es war schon ein sehr, sehr emotionaler Moment, mich von meinen Haaren trennen zu müssen.“

Aber vielleicht hat er sich doch mit dem Kurzhaarschnitt arrangiert. Was er mit den 64.000 Euro Gewinn anstellen will, weiß er nämlich auch schon. Statt einer Haartransplantation soll es ein schicker neuer BMW werden. (jv)