+++ AKTUELL +++ Jagd auf RAF-Terroristen Großer SEK-Einsatz in Berlin – zwei Festnahmen, Berichte über Schüsse

+++ AKTUELL +++ Jagd auf RAF-Terroristen Großer SEK-Einsatz in Berlin – zwei Festnahmen, Berichte über Schüsse

„Ziehe Hälfte der Gewinnsumme ab“Günther Jauch passt Antwort von WWM-Joker gar nicht

1612972

Günther Jauch (hier ein Archivfoto) passte die Antwort eines Jokers bei „Wer wird Millionär“ gar nicht.

Köln – Junge Frau, Wacken-T-Shirt, nettes Lächeln – und dann auch noch klug: Die „Wer wird Millionär?“-Kandidatin Jasmin Niedrig sammelte am Montagabend, 7. September, einige Sympathiepunkte bei Moderator und Publikum ein.

Über die Fragen von Günther Jauch (64) galoppierte die Psychologin aus Schwerin nur so hinweg. Alles kein Problem. Bei einer Frage zur Schlagermusik kam die eigentlich so souveräne Kandidatin dann aber gehörig ins Straucheln.

Günther Jauch verrät, wie er seine Frau Dorothea Sihler kennenlernte

Alles zum Thema Günther Jauch

„Wer wird Millionär?“-Kandidatin kommt bei Schlager-Frage ins Straucheln

„Wer feierte im Juni zusammen mit Thomas Anders einen Nr.1-Erfolg mit dem Album ‚Das Album‘?“, lautete die 8.000-Euro-Frage.

Jasmin hatte keine Ahnung. So gar nicht. Schon bei der Frage verzog sie verzweifelnd das Gesicht. Da halfen auch die Antwort-Möglichkeiten wenig:

  • A: Stefanie Hertel
  • B: Stefan Mross
  • C: Florian Silbereisen
  • D: Helene Fischer

Wer wird Millionär?“-Moderator Günther Jauch, der sichtlich Freude an seiner klugen Kandidatin hatte, fand natürlich wieder den richtigen Spruch. „Tja, das ist dem Wacken-Fan jetzt wieder entgangen, wa“, stichelte Jauch genüsslich.

Dabei habe sie sich extra noch ein paar „Schlager-Sachen“ angeguckt – „nur geguckt, nicht gehört, das war mir dann doch zu doll“, erklärte Niedrig.

Aber es half nichts, ein Joker war die einzige Hoffnung. Jauch schlug den Telefon-Joker vor. Aber nein, sowas wisse niemand ihrer Kontakte. Also lief es auf den Zusatz-Joker hinaus. Das Publikum.

„Wer wird Millionär?“: Publikums-Joker weiß Antwort und macht doch alles falsch

Unter den zwölf Gästen, die aufstanden, entschied sich Jasmin Niedrig für den Herrn im blauen Polo-Hemd. Ein ziemlich guter Treffer. Denn der wusste die Antwort – und machte doch alles falsch. Zumindest für RTL-Urgestein Günther Jauch. Das, was der da von sich gab, passte Jauch so gar nicht, obwohl alles richtig war.

Andy Kitzbrow aus Niedersachsen ließ keinen Zweifel, er wusste die Antwort. Obwohl Schlager „so absolut gar nicht“ sein Thema ist. Jauch brachte es wieder mit seiner unverwechselbaren Art genau auf den Punkt: „Also sie verachten das, worüber sie genau Bescheid wissen.“

Darum würde Günther Jauch niemals zu die „Höhle der Löwen“ gehen

Aber Kitzbrow konnte ziemlich genau sagen, warum er dennoch genau wusste, wie die Antwort lautete. Erst am Abend zuvor habe er eine Werbung im Fernsehen gesehen. Genau um dieses Album-Jubiläum sei es da gegangen.

„Das war die Werbung von dem Florian Silbereisen und Thomas Anders. Deswegen weiß ich das Hundertprozentig!“, so Kitzbrow. Werbung gucken kann sich halt lohnen. Man müsse nur zum richtig einschalten. Das fand auch Günther Jauch.

Günther Jauch bei WWM: „Ziehe Hälfte der Gewinnsumme ab“

Doch als Andy dann verriet, auf welchem Sender er geschaut hatte, da war für den „Wer wird Millionär?“-Moderator alles vorbei. „Ah, bei ProSieben?! Aus, Aus, Aus!“, rief Jauch verzweifelt. „Hinsetzen, geht ja gar nicht. Völlig unglaubwürdig. Führt ins Verderben.“

Aber Jauch legte erst so richtig los. „Kann man nicht nehmen, die Antwort. Wenn sie das nehmen, dann ziehe ich ihnen die Hälfte der Gewinnsumme ab“, erklärte er Richtung Jasmin Niedrig – natürlich mit einem schelmischen Lächeln.

Jasmin glaubte Kitzbrow aber dennoch loggte „C: Florian Silbereisen“ ein. Jauchs Kommentar: „Wenn das jetzt falsch ist, dann ist ProSieben völlig am Ende.“ Es war aber natürlich richtig.

Übrigens, Jasmin schaffte es noch bis zu 64.000 Euro. Und die Gewinnsumme durfte sie trotz Jauchs Drohung komplett behalten. (jv)