Vor dem Feiertag Mega-Staus in NRW: Immer noch rund 200 Kilometer – besonders A1 und A3 betroffen

Chaos im Hause Pooth Franjo schießt Sohn mit Pfeil an, da kommen Verona die Tränen

101891228

Verona Pooth und Ehemann Franjo Pooth. In ihrem Podcast erzählte die Moderatorin von Franjos versehentlicher Pfeil-Attacke auf Sohn Diego.

Düsseldorf – Im Hause Pooth ist ganz schön was los. Und das nicht erst, seitdem die komplette Familie samt Hund auf witzige Art im Fernsehen Werbung für einen Bezahlsender macht.

Mama Verona (52) und ihre Söhne San Diego (17) und Rocco (9) haben in der aktuellen Folge ihres Podcasts „Poothcast“ nun ein dramatisches Familien-Geheimnis ausgeplaudert, bei dem so manchem Muttertier angst und bange wird.

Geständnis in Verona Pooths Podcast: Franjo schoss San Diego einen Pfeil ins Bein

Vor fünf Jahren hatte sich San Diego ein Blasrohr gekauft. „Es hatte gar kein Zertifikat, kein gar nichts“, schildert er. „Das war das Billigste vom Billigsten, aber das Längste und es hatte die größten Pfeile, die dünn wie eine Nadel waren – bestimmt zehn Zentimeter lang.“

Alles zum Thema Verona Pooth
  • Beim Joggen Verona Pooth zeigt, was sie drunter trägt – „Glaubt ihr nicht“
  • Verona Pooth Wind lässt knappes Kleidchen nach oben fliegen und gewährt sexy Einblick
  • Verona Pooth Bohlen-Ex posiert als Scheemobil-Hase – Fans weisen sie unsanft auf Bock hin
  • Verona Pooth Heißer Anblick in RTL-Show: „Nippelalarm“
  • Polizeikontrollen statt Partys in Kitzbühel Feuz siegt bei Hahnenkammrennen – Zehn Fakten über die Streif
  • Verona Pooth „Schock sitzt immer noch tief“ – Moderatorin spricht über dramatische Details des Einbruchs
  • Einbruch in Villa von Verona Pooth Sohn Rocco sah den Gangstern in die Augen
  • Verona Pooth Neues Video beweist: Sie und Franjo haben es getan
  • Joko & Klaas gegen ProSieben Verona Pooth beißt bei Aufgabe zu, Steven Gätjen baff
  • Duell gegen ProSieben Joko zofft sich mit Klaas – fieser Trick aufgedeckt

Mit Papa Franjo (51) blies er munter die Pfeile gegen ein Papierblatt, das – befestigt an einem Stuhl – als Zielscheibe dienen sollte.

Die sechs Pfeile sammelte Diego nach jeder Spielrunde ein. Nur einmal nicht... da fand er nur fünf Pfeile auf dem Boden. Den Sechsten hatte sein Vater noch im Blasrohr –  das war auf Diegos Oberschenkel gerichtet. Und Papa pustete...

„Ich habe geweint“: Verona Pooth berichtet von Franjos Pfeil-Attacke

„Und auf einmal, aus dem Reflex, schießt mein Bein hoch und dieser komplette Pfeil steckt im zwölfjährigen Diego drinnen – im Oberschenkel“, erzählt San Diego.
Warum Papa ihn abschoss? „Du standst so doof davor“, erklärte Franjo Pooth und beteuert seitdem: „Das war keine Absicht.“

Das tröstete Mama Verona damals schon nicht: „Ich habe geweint.“ Na, wenigstens war San Diego tapfer!

Und die Rache an Papa folgte auch. Wenn auch unabsichtlich, wie Klein-Rocco verriet: Sein Bruder versetzte dem Vater aus Versehen mit einem Elektroschocker einen Schlag in den Oberschenkel … Do is jet loss!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.