Polizei fahndet Verurteilter Bandidos-Rocker flieht aus Gefängnis in Euskirchen

„The Voice of Germany“ Vier Coaches weg – Pop-Königin soll übernehmen

The_Voice_Jury_15062021

Die Coaches der 10. Staffel von „The Voice of Germany“: Mark Forster, Stefanie Kloß, Yvonne Catterfeld, Nico Santos, Samu Haber und Rea Garvey (v.l.)

München – Riesiger Umbruch bei der Casting-Show „The Voice of Germany“! Gleich vier der sechs Coaches aus der vergangenen Staffel werden in der nächsten Ausgabe nicht mehr dabei sein. Das teilten die Sender ProSieben und Sat.1 am Mittwoch (9. Juni) mit. Jetzt sollen die Nachfolger feststehen.

  • Umbruch bei „The Voice of Germany“
  • Vier von sechs Juroren verlassen Casting-Show
  • Nachfolger sollen feststehen

Sind die Doppelstühle damit Geschichte? Zwei Teams der 10. Staffel von „The Voice of Germany“ mit Siegerin Paula Dalla hatten zwei Coaches. Sowohl Yvonne Catterfeld und Stefanie Kloß als auch Rea Garvey und Samu Haber hatten sich zusammengetan. Doch damit es jetzt Schluss. Alle vier Musiker werden in der kommenden Staffel nicht mehr dabei sein. 

Alles zum Thema Musik

Vier Juroren verlassen „The Voice of Germany“ – Nachfolger sollen feststehen

In einer Mitteilung von ProSieben und Sat.1 heißt es: „Nach dieser einmaligen Coach-Konstellation mit zwei besonderen Doppelstühlen legen die TVOG-Coaches Yvonne Catterfeld, Stefanie Kloß, Rea Garvey und Samu Haber eine Voice-Pause ein.“

Im Sommer werden die neuen Folgen aufgezeichnet, erst dann wollen die Sender die Nachfolger offiziell bekanntgeben. Erhalten bleiben der Show demnach Mark Forster und Nico Santos. Laut „Bild“ sollen die weiteren Coaches aber bereits feststehen. Demnach sollen Pop-Königin Sarah Connor (deren Tochter Summer ebenfalls grandios singen kann) und Johannes Oerding, zuletzt Gastgeber bei „Sing meinen Song“, die Drehstühle besetzen.

Sarah_Connor_15062021

Sarah Connor (hier am 22. Mai 2021) soll in der neuen Staffel von „The Voice of Germany“ als Coach dabei sein.

Daniel Rosemann, Sender-Chef von ProSieben und Sat.1 zum Abschied der vier Coaches: „Liebe Yvonne, liebe Stefanie, lieber Rea, lieber Samu: Danke, dass ihr uns so viele grandiose Momente in der 'The Voice of Germany'-Jubiläumsstaffel beschert habt. Ihr wisst: Niemals geht man so ganz. Wer einmal zur 'Voice'-Familie gehört, ist immer wieder herzlich willkommen.“

„The Voice of Germany“: Hintertür für Rückkehr bleibt offen

Tatsächlich sagen die Coaches der Casting-Show seltener „Tschüss“ als vielmehr „Auf Wiedersehen“. Immer wieder hatten Coaches von „The Voice of Germany“ in der Vergangenheit Pausen eingelegt und waren in späteren Staffeln zurückgekehrt.

Eine Hintertür für eine Rückkehr in einer späteren Staffel bleibt also auch diesmal offen. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.