+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Eine Person stirbt nach Explosion – vier weitere verletzt, darunter ein Kind

+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Eine Person stirbt nach Explosion – vier weitere verletzt, darunter ein Kind

„Masked Singer“Katze ist enttarnt – und legt sofort Geständnis über ihre Stimme ab

tms vicky

Vicky Leandros steckte bei „The Masked Singer“ im Kostüm der Katze.

von Dorothea Köhler (dok)

Köln – Halbfinale bei „The Masked Singer“ 2020! Diese Kandidaten traten am 16. November an:

  1. der Anubis (ist im Finale)
  2. das Nilpferd (ist im Finale)
  3. das Alien (ist im Finale)
  4. die Erdmännchen (ist im Finale)
  5. das Skelett (ist im Finale)
  6. die Katze (schied im Halbfinale aus)

Zwischen ihnen mussten sich die Zuschauer entscheiden. Im letzten Moment wurde die Katze enttarnt. 

„Masked Singer" 2020: Katze wird enttarnt

Die Enthüllung war sehr spannend: Vermutet wurde von der kompletten Jury, dass Vicky Leandros im Kostüm steckte. Doch wer war es am Ende? Hatte die Jury den richtigen Riecher? Schließlich dachten auch die Zuschauer, dass es Musik-Ikone Vicky Leandros ist.

Alles zum Thema Rea Garvey

Trommelwirbel – die Katze ließ sich sehr viel Zeit, den riesigen, weißen Kopf zu lüften. 

„Masked Singer" 2020: Katze ist Vicky Leandros

Und: Ja! Sie steckte im Katzen-Kostüm. Eine Legende für alle in der Jury. „Man sieht aus, wie der letzte Mensch, wenn man hier rauskommt", sagte die Sängerin Vicky Leandros, die aus Griechenland stammt.

masked singer leandros

Erstmal Haare richten: Vicky Leandros steckte im Kostüm der Katze bei „The Masked Singer" 2020.

Ihr habe die Show sehr großen Spaß gemacht. Die Arbeit mit dem Team sei wirklich toll gewesen.

Nach der Show verriet Vicky Leandros im ProSieben-Interview, warum sie überhaupt mitgemacht habe: „Diese Show hat mich von Anfang an gereizt.”

Und weiter: „Ich muss sagen, das war eine unglaubliche Erfahrung, ein Riesenabenteuer – in eine völlig andere Welt. Sobald ich diese Maske aufhatte, war ich nicht mehr ich selbst. Und ich konnte auch nicht wirklich zu mir wiederfinden”, so die Musik-Ikone.

Ihre Stimme habe sie zum Beispiel nicht verstellen können: „Das ging irgendwie nicht gut.” Und um das Geheimnis zu bewahren, habe sie sogar engste Freunde anlügen müssen: „Sie werden nie mehr mit mir sprechen”, gab sie lachend zu.

Rea Garvey zurück bei „The Masked Singer“

Als Gast war im Halbfinale übrigens auch ein alter Bekannter. Rea Garvey nahm am Montag, 16. November im Rateteam neben Sonja Zietlow und Bülent Ceylan Platz.

rea garvey fernglas

Rea Garvey im April 2020 bei „The Masked Singer“ neben Conchita Wurst und Ruth Moschner im Rateteam.

Garvey war bereits in der zweiten Staffel festes Mitglied des Rateteams bei „The Masked Singer“.

Das waren die Duelle im Halbfinale von „The Masked Singer“ 2020

Und Rea Garvey lieferte zu Beginn der Show selbst richtig ab. Hinter einer Schattenwand verborgen sah man nur die Umrisse. Aber seine Stimme und den Dutt erkannte man auch so. Die Einleitung sang Garvey kurzerhand. Vollblutmusiker, der kann sowas. Klar.

Die Duelle für das Halbfinale von „The Masked Singer“ 2020:

  1. Alien gegen das Nilpferd
  2. Anubis gegen die Katze
  3. Erdmännchen gegen das Skelett

„Masked Singer“ 2020: Rea Garvey lästert über das Nilpferd ab

Das Alien und das Nilpferd durften als Erstes gegeneinander antreten.

Rea Garvey war vom Anblick des Nilpferds aber offenbar nicht so angetan. Der obere Teil, also das nette Gesicht und das süße Kostüm, dagegen hatte er nichts einzuwenden. „Aber die Beine…“, erklärte Garvey. Die Waden waren ihm wohl etwas zu stämmig.

nilpferd

Das Nilpferd bei seiner Halbfinal-Performance bei „The Masked Singer“.

Aber Rea, das ist doch gemein – und unfair! Zugegeben, die Waden sind nicht gerade grazil. Aber wie soll sich denn ein Nilpferd sonst auf den Beinen halten?

Rea Garvey wettet mit ungewöhnlichen Argumenten auf Alec Völkel beim Alien

Das Alien überzeugte direkt mit seiner Nummer „Quando, Quando“.

Bülent Ceylan glaubte jetzt, er wisse, wer unter dem Kostüm vom Alien steckt. Er wettete auf Alec Völkel, Frontsänger von BossHoss.

Dem konnte Rea Garvey nur zustimmen – und hatte eigenwillige Argumente. „Viel Alkohol auf der Bühne, viele Frauen auf der Bühne. Das fühlt sich an wie Alec Völkel“, erklärte Garvey.

„The Masked Singer“ 2020: Nilpferd mit Rock-Choreo als Antwort

Hatte das Nilpferd die Lästereien von Rea etwa gehört? Wie um zu beweisen, für welche Show es Imstande ist, legte es eine ausgetüftelte Tanzeinlage samt Gruppen-Choreographie hin. Alles zur Rock-Ballade „I don’t want to miss a thing“ von Aerosmith.

Das überzeugte auch Rea Garvey. Auch wenn er sicher war, dass unter dem Kostüm des Nilpferds kein professioneller Sänger steckt, zeigte er großen Respekt vor der Leistung. 

„The Masked Singer“: Erster Kandidat erreicht Finale

Aber wer gewann das Duell? Das Nilpferd oder das Alien? Rea Garvey nutzte die letzten Sekunden nochmal für Seitenhiebe gegen das Nilpferd. „Alien! Das Alien ist weiter!“, polterte er.

„Ey, du bist ja echt hart drauf heute“, musste da auch Bülenet Ceylan feststellen. Sonja Zietlow musste ihm da zustimmen. „Anders kennt man ihn ja auch nicht“, fügte Zietlow hinzu.

Natürlich alles nur ein Spaß. Auch Rea musste lachen.

Die Antwort der Zuschauer fiel unterdessen nicht anders aus: Das Alien war im Finale – als erster der bei „The Masked Singer“.

„The Masked Singer“: Nächstes Duell zwischen Anubis und der Katze

Das zweite Duell des Halbfinales bei „The Masked Singer“ lief zwischen Anubis und der Katze.

Anubis durfte beginnen und machte aus Nico Santos‘ „Rooftop“ eine seiner typisch rockigen Songs. Das kam gut an, sowohl beim Publikum als auch beim Rateteam. Sonja Zietlow, Rea Garvey und Bülent Ceylan erhoben sich nach der Performance gesammelt von ihren Plätzen.

Die Katze hingegen stellte mit ihrer Version von „Sex Bomb“ ihre Sprachkenntnisse unter Beweis. Sie sang den Klassiker nämlich mehrsprachig und wechselte zwischen Französisch und Englisch.

Das Ganze natürlich unterlegt mit einer ausgetüftelten Performance.

„The Masked Singer“: Zweiter Kandidat zieht ins Finale ein

Das Duell zwischen der Katze und Anubis: Wer setzte sich durch und zog als zweiter Promi ins Finale von „The Masked Singer“ 2020 ein?

Sonja Zietlow war auf jeden Fall „echt geflasht“ von der Leistung der Katze. Vicky Leandros? Sonja war unsicher. Es könnte auch Schlager-Sängerin Michelle sein.

Auch Ceylan war begeistert. Er meinte aber, den entscheidenden Hinweis könnten die Französisch-Einlagen liefern. Die waren so flüssig und natürlich gesungen. Er wettete deswegen auf Mary Roos.

Rea Garvey hingegen schloss Roos und Leandros aus. Stimmlich nicht gut genug. „Die würden die Katze an die Wand singen“, war er sich sicher.

anubis

Anubis ist bei „The Masked Singer“ ins Finale eingezogen.

Doch am Ende entschieden die Zuschauer: Ins Finale zog Anubis ein!

„The Masked Singer“: Erdmännchen und das Skelett im Duell

Das vielleicht engste Halbfinale lieferten sich die Erdmännchen und das Skelett bei „The Masked Singer“. Beide stimmlich auf sehr hohem Niveau. 

Die Erdmännchen durften als Erste ran. „Breaking me“ von Topic & A7S. Ein moderner Song, aber durchaus überzeugend rübergebracht von dem Duo.

Matthias Killing und Marlene Lufen stecken unter den Kostümen, glaubte Rea Garvey übrigens.

Aber was macht das Skelett? Mit den letzten Performances sorgte der Promi unter dem Grusel-Kostüm auf jeden Fall für Furore und viele Spekulationen. Bei so einer Stimme kann eigentlich nicht jeder darunter stecken. Viele glauben, es könnte Sarah Lombardi sein.

„Masked Singer“: Das Skelett zieht ins Finale ein

Natürlich war es wieder ein Song mit höchstem gesanglichem Niveau, das sich das Skelett ausgesucht hat. „Chandelier“ von Sia. Ein Lied, das kraftvoll von einer Oktave zur anderen springt.

Und das hat das Skelett meisterlich geschafft. Bülent Ceylan war zu Tränen gerührt. Wenn es ums Promi-Raten geht, glaubte er an Mandy Grace Capristo. Wegen dem Hinweis „königlich“.

„Ich habe noch nie jemanden so singen hören, live“, gab Sonja Zietlow zu.

Auch Rea Garvey war sich Hundert Prozent sicher, dass es eine Profi-Sängerin sein muss – und tippte auf Vanessa Mai.

Die Begeisterung sprach Bände. Aber setzte sich das Skelett auch gegen die Erdmännchen durch? Sonja Zietlow brachte es auf den Punkt. Nicht alle Teilnehmer bei „The Masked Singer“ sind Profi-Sänger. Aber manche Kandidaten spielen einfach diese Rolle überzeugend.

Das Ergebnis der Zuschauer: Das Skelett ist im Finale!

Nilpferd bekommt als Erstes zweite Chance bei „The Masked Singer“ – und ist im Finale

Jetzt bekamen die Promis noch eine weitere Chance, die sich in ihren Duellen bei „The Masked Singer“ nicht durchsetzen konnten.

Als Erstes: Das Nilpferd.

Der Sänger unter der Maske versuchte sich mit „Ain’t no sunshine“ – ein absoluter Klassiker der modernen Musik-Geschichte. Aber auch eine sehr seichte, etwas traurige Version, die das Nilpferd vortrug. Zwar gut gesungen, aber war diese Nummer wirklich die Beste für einen Einzug ins Finale? Ja. Das Nilpferd durfte ins Finale!

Zweite Chance für die Katze bei „The Masked Singer“ im Halbfinale

Die Katze war als Zweite dran. Kein einfaches Lied, was sie sich ausgesucht hatte. „Do you believe in life after love“ von Cher. Kommt einfach daher, aber stimmlich schwieriger als man denkt. Das hörte man dann auch in der Performance bei „The Masked Singer“.

„Es kommt von Herzen, es ist jemand, der gerne singt, aber eine Profi-Sängerin ist es nicht“, brachte es Rea Garvey auf den Punkt.

„Masked Singer": Die Erdmännchen zeigen Krone als Hinweis – und sind im Finale

Die Erdmännchen lieferten eine solide Performance zum Song „I love it when you call me Senorita". Dafür gab es viel Lob von der Jury.

Sonja Zietlow dachte, dass unter den Kostümen Christian Ulmen und Nora Tschirner stecken. Allerdings kam die Jury auch auf die Idee, dass es Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis sein könnten. Zumal das Ehepaar neulich erst in Köln gesichtet wurde... Der Hinweis, den die Erdmännchen im Gepäck hatten: Eine kleine Krone. Doch was sollte das bedeuten? Egal – die Erdmännchen haben es ins Finale geschafft. Glückwunsch! (jv/dok)