Bewegende Worte der Moderatorin Hochzeit von Sylvie Meis droht zu platzen

Hamburg – Eigentlich wollten Sylvie Meis (41) und Pop-Art-Künstler Niclas Castello (41) diesen Sommer in Italien heiraten. 

Die Hochzeitsvorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, doch kurz vor der großen Feier droht der Traum zu platzen.

Sylvie Meis und Niclas Castello: Hochzeit steht auf der Kippe

Die Corona-Krise, von der Italien mehr als viele andere Länder betroffen ist, könnte dem Brautpaar einen Strich durch die Rechnung machen.

Hier lesen Sie mehr: Eintracht-Keeper Trapp und Top-Model müssen Hochzeit abblasen

Dabei hatte alles so schön romantisch begonnen. Nach ihrer gescheiterten Ehe mit Fußball-Profi Rafael van der Vaart (37), die 2013 geschieden wurde, fand Sylvie in Niclas ihr neues Liebesglück. Das Paar hatte sich im vergangenen Herbst nach wenigen Monaten verlobt. 

Hier lesen Sie mehr: Das ging fix: Sylvie Meis hat sich verlobt, ihr Ring ist spektakulär

Seitdem sind die beiden im siebten Himmel. Die Traumhochzeit sollte in ganz kleinem Kreis stattfinden. Doch jetzt setzt das Coronavirus dem Hochzeitsfieber ein abruptes Ende.

Corona-Pandemie: Sylvie Meis nimmt Lage sehr ernst

„Ich habe großen Respekt vor den aktuellen, den anstehenden und den noch möglichen Konsequenzen, die Corona bringt und bringen wird”, gesteht die Blondine im Gespräch mit „Closer”.

Hier lesen Sie mehr: Ganz anders als erwartet: Sylvie Meis verrät überraschende Details zu ihrer Hochzeit

Und weiter: „Vor zehn Jahren hätte auch ich zur Risikogruppe gehört. Es fällt mir schwer, darüber zu sprechen. Ich hätte sterben können.”

Deswegen hat Sylvie Meis eine wichtige Botschaft für ihre Fans: „Wir müssen da gemeinsam durch und Verantwortung übernehmen. Wir müssen Rücksicht nehmen. Wir müssen auf uns selbst, auf unsere Eltern, Freunde und Verwandten Acht geben.”

Traumhochzeit vor dem Aus? Sylvie Meis will abwarten

Trotzdem bleibt die TV-Schönheit positiv.

„Was unsere Hochzeit betrifft, werden wir in den nächsten Wochen sehen, wie sich die Situation entwickelt”, so die Moderatorin.

Sylvie Meis sei zuversichtlich, dass sich die Lage bis dahin etwas beruhigen wird. Hoffentlich können die Hochzeitsglocken noch in diesem Jahr für sie läuten. (cg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.