„Ehemaliger Alkoholiker"  Eklat im „Sommerhaus“: Willi Herren droht mit Klage

Köln – Im „Sommerhaus der Stars" geht es richtig zur Sache. Es wird taktiert, manipuliert und gestritten. Zwischen den einstigen Freunden Willi Herren (44) und Johannes Haller (31) kam es zum Streit. Es fielen fiese Beleidigungen. Eine davon könnte jetzt böse Konsequenzen haben.

Doch was ist eigentlich passiert? Vor dem Halbfinale haben plötzlich alle Bewohner Blut geleckt. Jeder will die 50.000 Euro gewinnen.

Beim Spiel „Das liegt mir auf der Zunge” mussten die Paare nur durchs Anlecken verschiedene Gegenstände erkennen. Während die Herrens die meisten Punkte ergattern  konnten, verloren Johannes Haller und seine Partnerin Yelic Koc das Spiel.

Alles zum Thema Willi Herren

Sofort sahen sich Haller und Koc vom Auszug bedroht. Bislang durch gute Spielleistung immer wieder geschützt, ahnten sie wohl schon, dass die meisten anderen Mitstreiter sie als stärkstes Paar dringend loswerden wollten.

Willi Herren: „Ich wollte das Sommerhaus dreimal verlassen"

So kam Yeliz auf die Idee, dass doch das Paar Herren freiwillig aus dem Sommerhaus auszieht, um ihnen selbst den Verbleib im Haus zu sichern.

Die Idee war gar nicht so abwegig. In einem Interview mit „Promiflash“ gab der Schlagerstar zu, dass er tatsächlich mehrmals freiwillig ausziehen wollte.

„Ich wollte ja dreimal das Haus verlassen", plauderte der ehemalige Lindenstraße-Darsteller aus.

Neuer Inhalt

Willi Herren (44) sorgt im „Sommerhaus der Stars” für ordentlichen Zoff in der Runde.

Schlagersänger Willi Herren (hier lesen: Haben sich Willi Herren und Jasmin getrennt?) habe sich in der VIP-WG einfach nicht wiedererkannt. 

„Es waren nur noch Intrigen, Schmutz und Dreck. Es war unsauber und meine Frau hat mich da echt motiviert, sonst wäre ich raus gewesen", erklärte er. Anscheinend war seine Jasmin erfolgreich. 

Willi Herren: „Das wär das Dümmste"

Als Haller wenig später seinem Busenfreund diesen Vorschlag wieder unterbreitete, war Herren plötzlich wenig begeistert.

Wohl wegen der Aussicht auf den näherrückenden Gewinn sagte der Schlagersänger, ohne zu zögern: „Ein Halbfinale aufzugeben, wäre das Dümmste, was es gibt!"

Mehr noch: Im Gespräch mit seiner Frau und Kumpel Roland (47) dachte der Malle-Star plötzlich sogar darüber nach, dem „Bachelor in Paradise“-Paar einen „Denkzettel“ zu verpassen, sprich: Yeliz und Johannes zu nominieren. Dabei war das Verhältnis der beiden Paare bis dato einwandfrei.

Neuer Inhalt

Willi Herren möchte Yeliz und Johannes einen „Denkzettel” verpassen.

Die beiden sprachen Willi darauf an. Er beruhigte zunächst das Influencer-Paar. Doch am nächsten Morgen kam es zur bösen Überraschung. Der Schlagerstar hielt sein Wort nicht.

Nicht zum ersten Mal: Schon vergangene Woche log Willi Benjamin und Kate ins Gesicht, dass er sie nicht nominieren werde, tat es dann aber doch.

Als „JOLIZ" von der Nominierung erfuhren, platzte Johannes der Kragen!

Johannes Haller: „Auf den ehemaligen Alkoholiker"

Der Influencer zum Malle-Star: „Ein echter Mann steht zu seinem Wort!“ Plötzlich standen die beiden ganz dicht voreinander und warfen sich  Anschuldigungen an den Kopf.

Doch damit war der Hahnenkampf nicht beendet.

Nach der Nominierung ging Haller am Sänger vorbei, stieß zwei Gläser aneinander und sagte: „Auf den frisch aus der Entzugsklinik gekommenen, trockenen, ehemaligen Alkoholiker." Nach dieser Aussage kündigte Herren im TV an, eine einstweilige Verfügung gegen Haller zu erwirken.

Letztendlich mussten Yeliz und Johannes das Sommerhaus verlassen. Übrig geblieben sind: Willi und Jasmin Herren, Elena Miras (27) und Mike Heiter (27), Steffi (46) und Roland Bartsch (47) sowie Sabrina Lange (52) und Thomas Graf von Luxburg (54).

Willi Herren: Sein Sohn Stefano droht Yeliz Koc

Jetzt mischte sich auch Herrens Sohn Stefano in den Streit der ehemaligen Mitbewohner ein.

Neuer Inhalt

Der Streit zwischen Johannes und Willi geht so weit, dass sich sogar Willi Herrens Sohn zu Wort meldet.

Yeliz Koc postete in ihrer Instagram-Story einen Text, den ihr Stefano schickte. Darin heißt es: „Wir sehen uns noch, Johannes (...) Der kann die Probleme gerne mit mir klären und nicht immer ständig wie ein Mädchen vor seinem Handy heulen und es öffentlich machen, der kleine Lutscher." 

Folge verpasst? Hier nochmal ansehen

Sollten Sie die Folge verpasst haben können Sie diese aktuell kostenlos bei TVnow im Live-Stream nochmal ansehen.

*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere mit (*) gekennzeichneten Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf eine Provision vom betreffenden Online-Shop, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können.

(gka)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.