Trauer um Comedian „RTL Samstag Nacht“-Star: Mirco Nontschew ist tot

„Sommerhaus“-Start Der Gipfel der Niveaulosigkeit, aber eine Sache ist schön zu sehen

Sommerhaus_Kommentar

Beim „Sommerhaus der Stars“ ging es schon in der ersten Folge rund.

Köln – Die erste Folge der RTL-Show „Das Sommerhaus der Stars“ sorgt für Entsetzen. Das Verhalten der Teilnehmer – insbesondere vom Paar Kubilay Özdemir und Georgina Fleur – hätte wohl niemand für möglich gehalten. Selbst für Fans von Reality-TV waren die ersten zweieinhalb Stunden der neuen Staffel nur sehr schwer zu ertragen. Ja, wir lieben Trash-TV. Aber bitte nicht so. Ein Kommentar.

Das „Sommerhaus der Stars“ 2020 setzt schon in der ersten Folge neue Maßstäbe. Im Negativen. Tiefer kann das Niveau eigentlich nicht mehr sinken.

Wer das schon beim Mobbing-Eklat um Claudia Obert bei „Promis unter Palmen“ zu Beginn des Jahres dachte, wurde hier eines Besseren belehrt. Oder eher: Er wurde enttäuscht.

Ekelhafteste Aktion der „Sommerhaus”-Geschichte

Beleidigungen in einer Tour, völlig verquere Wahrnehmungen, Alkoholvernichtung ohne Grenzen und letztlich die ekelhafteste Aktion der „Sommerhaus“-Geschichte.

Kubilay Özdemirs Spuck-Attacke auf Ex-„Bachelor“ Andrej Mangold ist die Spitze des Eisbergs der Niveaulosigkeit. Bleibt die Frage, ob er nochmal zum Schmelzen zu bringen ist…

Dass Georgina Fleur provoziert und polarisiert ist für Trash-Fans nichts Neues. Und ehrlich gesagt, sind es ja auch diese Leute, die Trash-TV so unterhaltsam machen. Nicht zuletzt deshalb sah man Fleur am Mittwochabend gleichzeitig beim „Sommerhaus“-Start und beim „Kampf der Realitystars“-Finale.

Ja, wir wollen Intrigen. Ja, wir wollen Auseinandersetzungen. Wir wollen Streitigkeiten und Reibungen. Das ist das Prinzip solcher Sendungen. Und ja, das ist für viele Unterhaltung, auch wenn es nicht immer auf höchstem Niveau abläuft. Muss und soll es auch nicht.

„Sommerhaus der Stars”-Aktion gehört nicht einmal ins Trash-TV

Unterhaltend ist es jedoch nicht, wenn man ausschließlich und nur beleidigend gegenüber seinen Kontrahenten ist. Wenn man stinkbesoffen mit Prügel droht und erst recht nicht, wenn man anderen Menschen ins Gesicht spuckt. Das ist einfach nur widerwärtig. Rudi Völler wird zustimmen.

Das gehört weder auf den Fußballplatz, noch sonst irgendwohin. Auch nicht ins Fernsehen. Nicht einmal ins Trash-TV.

Dass der Spucker hinterher auch noch eine Stellungnahme ablehnt, zeigt seine Charakterlosigkeit umso deutlicher. Austeilen kann er, einstecken nicht. Ganz im Gegenteil. Ein Schulterklopfer wird da schon als Kränkung der Ehre wahrgenommen. Krank – in der Tat.

Kubi und Georgina müssen das „Sommerhaus der Stars” verlassen

Hier kann der Sender nur eine Möglichkeit in Betracht ziehen, um die Show zu retten. Kubi und Georgina müssen das „Sommerhaus“ verlassen. Auch, um das Paar selbst zu schützen. Andernfalls droht ein Boykott der übrigen Teilnehmer. 

Aber eine Sache ist dennoch schön zu sehen: Andreas Robens sieht seinen Fehler ein, verspricht Besserung.

„Ich habe mich beschissen benommen, ich vertrage einfach keinen Alkohol. War scheiße! Ich denk mal, das kann jedem mal passieren. Das ist das erste und das letzte Mal gewesen dabei. Ihr werdet die nächsten Sendungen sehen, dass sich das Blatt da noch wendet“, sagte er im Anschluss an die Show in einem Facebook- und Instagram-Video an seine Fans.

Wir sind gespannt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.