+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

Schwanger in die Trash-Höhle„Höllena” Fürst zeigt erstmals ihren Babybauch

Köln – Einst war sie bei RTL die „Kämpferin aus Leidenschaft“, heute ist sie die Frau für jeden Trash...

Nach dem Helena Fürst vor anderthalb Jahren das Dschungelcamp aufmischte, zieht sie jetzt auch ins „Sommerhaus der Stars“, mit dem der Kölner Sender seine ansonsten trash-freie Zeit im Sommer überbrückt. Im letzten Jahr mit durchaus beachtlichen Quoten.

Auf diese Aufmerksamkeit sind auch Helena und ihr Freund, der Schlagersänger Ennesto Monté („Wir tanzen Cha Cha Cha“) aus. Dass sie im August, wenn die Show läuft, schon im sechsten Monat schwanger ist (hier weitere Details dazu), stört Helena wenig.

Alles zum Thema RTL

„Das wird keine Probleme geben. Ich bin eine ganz normale Frau“, erklärt sie uns gegenüber. Sie sieht das Ganze als normale Arbeit. Und der gehen ja auch andere Frauen noch im sechsten Monat nach.

„Unser Ziel ist Gewinnen!“, macht Helena, die im vierten Monat gerade mal ein Mini-Bäuchlein vor sich herträgt, ihren Ehrgeiz klar. Und sie betont: „Als Paar haben wir schon einiges im Fernsehen gemacht. Zwei Wochen unter Kamerabeobachtung eingesperrt zu werden ist für uns beide allerdings neu.“

Die Fans fragen sich aber seit Monaten: Ist diese Liebe und damit das Baby echt? Denn Helena und Ennesto fanden sich am Anfang aus reinen PR-Gründen. „Seine Managerin hat mich bei Ebay ersteigert“, gibt sie zu.

Trotzdem sagt sie: „Ich habe mich sofort verliebt. Ich habe ihm einen Vertrag angeboten, damit wir uns öfter sehen.“ Na dann...

Mit Kind im Bauch in die Trash-Höhle. Denn das neue Sommerhaus in Portugal ist keine Luxusherberge. Im Vergleich zur 1. Staffel ist es sogar noch rustikaler! Schon beim Betreten des Hauses werden ihre Luxus-Erwartungen mit der weniger glamourösen Realität konfrontiert.

Das neue Sommerhaus bietet nur begrenzten Platz für 16 Personen und keine Rückzugsmöglichkeiten. Einige Paare müssen sich Zimmer teilen. Kein Raum gleicht dem anderen: Manche Betten sind kleiner, einige Matratzen hart und unbequem.

Außerdem lassen sich die Zimmer nicht wirklich verdunkeln. Luxus sieht anders aus. Die Entscheidung, wer wo schläft und warum, ist allein den Prominenten überlassen.

Auch im Haushalt müssen sie sich selbst organisieren. Putzfrau, Catering, Spülmaschine? Fehlanzeige! Wie das Haus aussieht, liegt in den Händen der Promis!

Trotzdem ziehen Helena und Ennesto ein. Gibt es für dieses Paar irgendwelche No-Gos? „Es gibt keine“, sagt Ennesto. „Wir können alles ertragen.“

Das ist eine gute Voraussetzung – bei diesen „speziellen“ neuen Mitbewohnern... Wer sonst so einzieht, lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren: