Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

„Shopping Queen“ Kandidatin Heidi (71) geht sechs Stunden joggen – mit ihrem Ex

Neuer Inhalt (1)

Von Osteoporose keine Spur! Kandidatin Heidi (l.) und ihr „Ex“ (r.) halten gleich mehrere Stunden durch. 

Stuttgart – Eine neue Shopping-Woche hat begonnen – dieses Mal wird in Stuttgart um den Titel geshoppt.

Die aktuelle Runde zeigte einen facettenreichen Querschnitt der süddeutschen Metropole.

Nach Verkündung des Mottos („Wir lieben Falten. Zeig uns, was Plissee alles kann“) wurden die Kandidatinnen der Woche vorgestellt. 

Weißes Haar und weiße Turnschuhe

Alles zum Thema Guido Maria Kretschmer

Bei der obligatorischen Vorstellungsrunde tanzte vor allem eine Kandidatin aus der Reihe. 

„Vermutlich Best-Agerin“, tippte Guido beim ersten Anblick auf Heidi.

„Die ist nicht mehr taufrisch, die ist so in den 60s, könnte ich mir vorstellen“, mutmaßte der TV-Designer weiter. 

Und wie beschrieb sich die Kandidatin des älteren Semesters selbst? „Ich bin die Heidi, ich bin 71 Jahre und einfach guter Dinge“, so die lebensfrohe Rentnerin. 

Sport statt Sodoku

Doch Heidi überraschte die Zuschauer nicht nur mit ihrem fortgeschrittenen Alter. Die 71-Jährige ist nämlich auch noch auffallend sportlich unterwegs. 

„Joggen oder laufen tu ich zwei Mal in der Woche mit meinem Ex!“

Neuer Inhalt (1)

Heidi (l.) und ihr „Ex“ (r.) machen das Schwabenland in Sneaker unsicher.

Und nicht nur mit ihrem Ex-Mann und Mitbewohner rennt die rüstige Rentnerin bei Wind und Wetter. Auch mit ihren Schulfreundinnen ist sie lauftechnisch aktiv. Und das nicht zu kurz: 

„Da war ich mit denen vor kurzem laufen, und zwar sechs Stunden, sechs Stunden am Stück!“, beteuerte Heidi. 

„Kein Wunder, dass die so fit ist“, bekundete Guido entgeistert. 

MC Heidi 

Wenn Rentnerin und „Shopping Queen“-Kandidatin Heidi nicht gerade die schwäbischen Felder in ihren Laufschuhen unsicher macht, rappt sie für ihr Leben gerne. 

Ihr Künstlername: MC Heidi. Modetechnisch steht die rüstige Rapperin übrigens auf Base-Caps. 

Neuer Inhalt (1)

MC Heidi (71!) bedient sich an Saskias Garderobe. 

„Joa, so zum Radfahren trage ich die schon ganz gerne...“, erklärte die junggebliebene Seniorin.

Bleibt abzuwarten, wie Heidi das Motto der Woche interpretiert. 

Die Shopping-Tour 

Doch um Kandidatin Heidi ging es in der ersten Folge der Woche eigentlich noch gar nicht. Saskia (26) war nämlich als erste an der Reihe, ein Outfit rund um das Thema Plissee zu kreieren. 

Sie entschied sich für einen rosa Faltenrock, ein weißes Shirt mit Aufdruck und ein schlichtes Make-Up. 

„Ich weiß, wie langweilig das T-Shirt ist, deswegen hätte ich am Kopf mehr Gas gegeben“, so Juror und Star-Designer Guido.

Insgesamt eröffnete die 26-jährige Schwäbin die neue Shopping-Woche mit 33 Punkten. 

Heidi ist übrigens am Freitag dran.

500 Euro und vier Stunden Zeit

Seit dem 30. Januar 2012 läuft „Shopping Queen“ bei Vox. Jede Woche ist die Styling-Doku in einer anderen Stadt zu Gast. Von Montag bis Freitag müssen meist fünf Kandidatinnen zu einem vorgegebenen Motto einkaufen gehen. 

Dafür haben sie 500 Euro und vier Stunden Zeit. In dem Shoppingmobil können die Frauen zusammen mit einer Shoppingbegleitung von Laden zu Laden gefahren werden.
In den vier Stunden müssen sowohl Kleidung, als auch Schuhe und Accessoires gekauft werden.

Außerdem sollen sich die Kandidatinnen für den perfekten Look schminken und frisieren lassen. Die gekauften Sachen sowie das Restgeld darf behalten werden.

Kandidatinnen müssen Look mit Punkten bewerten

Am Ende muss das perfekte Outfit vor den anderen Mitstreiterinnen auf dem Laufsteg präsentiert werden.
Im Anschluss müssen die Frauen geheim Punkte zwischen 0 und 10 vergeben.

Die Höchstpunktzahl sind 40 Punkte.
Am Ende der Woche treffen sich alle fünf Kandidatinnen bei Guido Maria Kretschmer im Showroom in Berlin. Dort muss jede nochmal ihr Outfit präsentieren.

Der Designer verteilt für jede Kandidatin noch seine persönlichen Punkte zwischen 0 und 10 und kürt dann die „Shopping Queen“ der Woche. Für die Gewinnerin gibt es ein Preisgeld von 1000 Euro.

(jri)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.