Live im TV „Punkt 12”-Moderatorin Roberta Bieling erleidet Schwächeanfall

Köln – Das ist der Albtraum eines jeden Moderators: Die Kamera läuft, es ist eine Live-Sendung − und plötzlich merkt man, dass irgendetwas nicht stimmt.

RTL-„Punkt 12”-Moderatorin Roberta Bieling (45) hat eine solche Situation nun erlebt.

Schreckmoment im TV: „Punkt 12”-Moderatorin hat Schwindelanfall

Am Montag (27. Juli) wurde ihr während der Sendung plötzlich schwindelig. Nach der Werbepause begrüßte sie die Zuschauer noch mit den Worten: „Da sind wir wieder bei Punkt 12”.

Doch dann machte ihr Kreislauf plötzlich schlapp – und das, vor einem Millionen-Publikum. Roberta Bieling musste sich sogar am Pult festhalten und bekam nur schwer Luft.

„Mir ist gerade ein bisschen schwindelig, entschuldigen Sie bitte”, so die 45-Jährige. Und weiter: „Ich frage mal kurz in der Regie nach, was wir machen können.”

Sie fühlte sich ganz offensichtlich nicht gut, moderierte die letzten Minuten aber noch tapfer weiter, da die Regie keine schnelle Lösung finden konnte.

Nach Schwächeanfall im Studio: Was war los mit Roberta Bieling?

Nach der Sendung gab die „Punkt 12”-Moderatorin via Instagram jedoch Entwarnung. Es gehe ihr wieder besser. „Erstmal auf die Couch! Heute in der Sendung ist mir sowas von schwindelig geworden! Ich bin wohl das Arbeiten nicht mehr gewöhnt”, schrieb Roberta Bieling zu einem Bild von sich.

Das schwüle Wetter hatte ihr offenbar zu schaffen gemacht. Doch im „RTL”-Video scherzt sie zum Glück wieder: „Ich bin nur noch die Bergluft gewöhnt nach meinem Urlaub in Österreich.”

Die Moderatorin ist ein Vollprofi und hat sehr souverän auf die Ausnahmesituation reagiert. Jetzt wünschen ihr zahlreiche Fans weiterhin eine gute Genesung. (cg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.