BBC-Doku Prinz William spricht über traumatisches Erlebnis nach Geburt seiner Kinder

William_Kate_5FA17000DC2BB4A1

Prinz William und seine Frau Kate haben drei gemeinsame Kinder. Das Foto des Herzogs und der Herzogin von Cambridge entstand im März 2020 bei einem Treffen mit dem Präsidenten von Irland.

London – Es ist noch immer ein beherrschendes Thema in seinem Leben – und es wird ihn nie loslassen. Der Unfalltod von Lady Diana (†36) hat das Leben von Prinz William (37) nachhaltig verändert.

William_Kate_5FA17000DC2BB4A1

Prinz William und seine Frau Kate haben drei gemeinsame Kinder. Das Foto des Herzogs und der Herzogin von Cambridge entstand im März 2020 bei einem Treffen mit dem Präsidenten von Irland.

In einer neuen Dokumentation der BBC mit dem Titel „Football, Prince William And Our Mental Health“ (Fußball, Prinz William und unsere psychische Gesundheit) hat der Zweite der britischen Thronfolge tiefe Einblicke in sein Seelenleben gewährt.

Nach der Geburt seiner Kinder habe er mit „überwältigenden“ Gefühlen zu kämpfen gehabt, sagt der 37-Jährige der BBC für die Doku, die am Donnerstag in Großbritannien ausgestrahlt werden soll.

Hier lesen Sie mehr: Queen Elizabeth II. in Corona-Isolation – übernimmt jetzt Prinz William?

Wenn man etwas so Traumatisches erlebt habe, wie den Unfalltod seiner Mutter, müsse man mit einer Rückkehr dieser Gefühle rechnen. Er habe die Geburt seiner Kinder als „wunderbar“, aber auch „beängstigend“ empfunden, so William. Unterstützung habe er bei seiner Frau Kate (38) gefunden.

Hier lesen Sie mehr: Darum war Meghan so unbeliebt am Königshof

Das Paar hat drei Kinder: Prinz George (6), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2). Williams Mutter Prinzessin Diana starb 1997 bei einem Autounfall in Paris, als er 15 Jahre alt war. (dpa/susa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.