+++ EILMELDUNG +++ Polizeieinsatz in Wuppertaler Gymnasium Mehrere Verletzte – Tatverdächtiger festgenommen

+++ EILMELDUNG +++ Polizeieinsatz in Wuppertaler Gymnasium Mehrere Verletzte – Tatverdächtiger festgenommen

Staffelsieger bei Ninja Warrior„Last Man Standing“ feiert mit Laura, Opa und Bier

ninja warrior moritz hans laura wontorra

Moritz Hans im Gespräch mit Laura Wontorra.

Karlsruhe/Stuttgart – Der Staffelsieger bei „Ninja Warrior Germany“ 2017 heißt Moritz Hans – den renommierten Titel holte aber auch diesmal (wie in der letzten Staffel) niemand.

Immerhin: Moritz ist der „Last Man Standing“ und damit Staffelsieger. Niemand kam weiter als er. Der 21-jährige Stuttgarter schaffte es bis zum vorletzten Hindernis, den Finger-Leisten.

„Meine Kraft hat mich nach und nach über den Parcours verlassen und bei den Leisten war es dann vorbei“, lautet Moritz‘ Fazit. „Die Finger sind einfach aufgegangen und ich konnte nichts mehr machen...“

Alles zum Thema RTL

1
/
4

Aber: „Der Last Man Standing zu sein ist echt eine große Hausnummer bei den vielen unglaublichen Athleten“, erklärte er. „Deshalb freut es mich umso mehr, das erreicht zu haben.“

„Moritz Hans ist dem Mount Midoriyama, also dem Ende des Parcours, so nah gekommen, wie kein anderer vor ihm“, gratulierte Markus Küttner, „Bereichsleiter Real Life & Comedy“ bei RTL.

Hintergrund: Im letzten Jahr hat überhaupt mit Oliver Edelmann nur ein Sportler Runde 2 im Finale erreicht, in diesem Jahr waren es bereits fünf. „Das zeigt, wie sich das sportliche Niveau von Staffel 1 zu Staffel 2 in einem Jahr bereits steigern konnte“, so Küttner.

„Ich bin gespannt, ob wir im nächsten Jahr unseren ersten deutschen „Ninja Warrior“ finden werden und freue mich jetzt schon auf viele neue Athletinnen und Athleten und natürlich auf viele neue Hindernisse.“

Und Moritz Hans? Der gönnte sich erstmal eine leckere Hopfenkaltschale. „Ich war danach ziemlich platt, habe aber noch auf dem Geburtstag von meinem Opa vorbei geschaut und dort noch ganz gemütlich ein wohlverdientes Bier getrunken.“

Er kommt wieder

Hat er sich auch verdient. Die Medaille hänge neben seiner Zimmertür, so Hans weiter, „wo ich sie jeden Morgen sehen kann.“

Er kündigt schon mal an, dass er es gemeinsam mit seinem Bruder Philipp auch im nächsten Jahr wieder antritt. „Wenn nichts von Uni oder Wettkämpfen dazwischen kommt, sind wir auf jeden Fall dabei! Wir wollen ja endlich an dieses Seil!“

Gute Einstellung.

Das könnte Sie auch interessieren: