Kampf gegen Alkoholsucht Deutscher TV-Star gesteht: „Es war die Hölle“

Muriel_Baumeister_teppich

Muriel Baumeister hat eine Biographie über ihre Alkoholiker-Zeit veröffentlicht.

Berlin – Der 27. Oktober 2016 ist der vielleicht dunkelste Tag im Leben von Muriel Baumeister (47). Die Schauspielerin ist mit ihrer damals 11-jährigen Tochter in Berlin unterwegs. Sie fährt Auto – obwohl sie betrunken ist.

Es kommt, wie es kommen muss: Muriel Baumeister baut einen Unfall. Ein Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 1,45 Promille (hier mehr dazu lesen).

Die Schauspielerin wird zu 1.600 Euro Geldstrafe verurteilt und muss ihren Führerschein neun Monate abgeben.

Muriel Baumeister hat seit Unfall keinen Tropfen Alkohol getrunken

Vor allem die Scham darüber, dass ihre Tochter das Ganze miterleben musste, ließen in Baumeister eine Entscheidung reifen: Sie rührte von einem auf den anderen Tag keinen Alkohol mehr an. „Ich trinke nicht mehr, aber die Alkoholsucht bleibt lebenslang. Das ist eine Krankheit, mit der du leben lernen musst“, erzählt sie im Gespräch mit der „Bunte“.

Ihre Erlebnisse hat Baumeister in einer Biographie verarbeitet: „Hinfallen ist keine Schande, nur Liegenbleiben“.

Das erste Jahr sei für sie die Hölle gewesen: „Noch dazu sagt jeder, dass im ersten Jahr nach dem Entzug jeder Zweite rückfällig wird“, so Baumeister. Ihre Familie und Freunde seien zunächst skeptisch gewesen, ob sie es auch schaffen wird. „Ich dachte mir jeden Tag: »Heute trinke ich nicht«.“

Drei Wochen lang war die Schauspielerin in der Klinik. „Du schwitzt, dir ist schlecht, du musst dich übergeben, du schläfst nicht. Das ist nicht lustig“, weiß Baumeister. 

Ist Muriel Baumeister mal rückfällig geworden?

Es gab immer wieder Gerüchte, sie sei rückfällig geworden. Das weist die Schauspielerin jedoch entschieden von sich: „Ich mache monatliche Alkoholtests, das dokumentiere ich, seit ich trocken bin. Damit entziehe ich hoffentlich solchen Gerüchten die Grundlage“, erklärt Baumeister. 

Trotzdem habe sie kein Problem damit, wenn in ihrer Anwesenheit Alkohol getrunken werde. „Das erste Vierteljahr bin ich solchen Situationen aus dem Weg gegangen, aber inzwischen ist mir das total egal.“

TV-Schauspielerin ist zurück im Geschäft

Eine Sache mache ihr aber zu schaffen, sagt die 47-Jährige. „Ich muss mich heute noch erklären, warum ich nicht trinke. Lustig ist, wenn die Leute so tun, als wüssten sie nicht, was damals passiert ist. Aber ich kann sehr gut über mich selber lachen und das mache ich auch sehr viel.“

Für sie gelte das Lebensmotto „aufstehen, Krone richten, weitergehen“, das ihre Oma sie bereits in jungen Jahren gelehrt hatte.

Und das tut sie auch. Die Mühen zahlen sich aus: Baumeister ist zurück im Geschäft. Zuletzt spielte sie im ZDF-Krimi „Der Alte“, demnächst ist sie in der ARD-Serie „Käthe und ich“ zu sehen.

Kürzlich verkaufte Baumeister außerdem ein Familienerbstück bei „Bares für Rares“, musste sich dafür aber Kritik gefallen lassen. Hier lesen Sie die Einzelheiten. (mah/mie)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.