Nach KZ-Vergleich RTL muss endlich auf den Wendler reagieren – und zwar richtig

PROMI Michael Wendler_060121

Michael Wendler ist seit dem 5. Januar 2021 als Jurymitglied in der 18. Staffel von DSDS zu sehen. Das Foto zeigt den 48-Jährigen in einer Werbepause der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ im Coloneum in Köln im Februar 2020. Seine Ehefrau nahm an der 13. Stafel der Tanzshow teil und belegte Platz sechs.

Köln – Seit Monaten sorgt Michael Wendler (48) mit seinen Corona-Verschwörungstheorien für Wirbel, jetzt hat er den (vorläufigen) Tiefpunkt erreicht. Und während er seinen schrecklichen KZ-Vergleich in den Äther bläst, ist er parallel auch noch in der Primetime zu sehen: Seit Dienstag (5. Januar) ist der 48-Jährige nun in der 18. DSDS-Staffel bei RTL als Juror zu sehen. Es wird endlich Zeit, dass RTL deutlicher reagiert und sich auch in der laufenden Sendung von Michael Wendler distanziert, findet unser Autor. Ein Kommentar.

Michael Wendler: Polarisierend und keine Einsicht

Klar, Michael Wendler ist eine Person der Öffentlichkeit. Seitdem er mit Laura Müller (19) liiert ist, erfährt der Schlagerstar einen nie zuvor erfahrenen Karriereschub. Etliche Shows und Werbeverträge waren ihm und seiner Ehefrau sicher. Bis zu seinen Verfehlungen.

Alles zum Thema Musik
  • Stefanie Hertel ganz privat Schlagerstar richtig sauer – „Das ist eine Riesensauerei“
  • Schlager Erkannt? Als Kind sang sie mit Rolf Zuckowski – heute ist sie selbst ein Star
  • Schon im Urlaub gehört? Welche Sommerhits in Spanien rauf und runter laufen
  • 40 Mio. CDs und Schallplatten Schlager-Star ist tot – Beisetzung auf Melaten in Köln
  • Von wegen Luxus So leben die DJs, die auf Mallorca am Ballermann Stimmung machen
  • Schock für alle Kasalla-Fans Kölner Band traurig: „Mussten uns der bitteren Wahrheit stellen“
  • Bewegender Moment in Köln 350 schwarze Kreuze aufgestellt – das steckt dahinter
  • Emotionen und Tränen Andrea Berg Hand in Hand mit Vanessa Mai – Höhner krönen Gomez
  • „Nicht bereit“ Auch Konzert in Köln betroffen: Superstar Shawn Mendes sagt alle Auftritte ab
  • „Gäste fühlten sich unwohl“ Reggae-Band betritt die Bühne – Konzert wird umgehend abgebrochen

Die Werbepartner distanzieren sich öffentlich von dem Schlagerstar, so auch der Sender RTL. Denn mittlerweile lässt der 48-Jährige aus Dinslaken nur noch krude Verschwörungstheorien von sich hören.

Der in den USA lebende Wendler verunglimpft regelmäßig die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung und äußert sich beinahe täglich dazu. Ohne wissenschaftliche Belege stellt er wirre Theorien auf.

Der erste Wendler-Gipfel ereignete sich im Oktober 2020: Während die Dreharbeiten der 18. Staffel von DSDS noch im vollen Gange waren, flog Michael Wendler in die USA zurück und schmiss seinen Job bei RTL hin.

13 Folgen wurden mit ihm als Juror aufgezeichnet, die nun ausgestrahlt werden. Eine Einordnung oder Distanzierung während der DSDS-Folge? Fehlanzeige! Die gab es nur auf Twitter.

Im Gegenteil: Der Sender schnitt die erste Folge mit dem Wendler auf lustige und unterhaltsame Art und Weise, veralberte den Wendler beim Auftakt.

RTL reagiert auf Michael Wendler

Zwar hat man Michael Wendler am Dienstag (5. Januar) im Vergleich mit den anderen drei Juroren (Dieter Bohlen, Maite Kelly und Mike Singer) nicht so oft bei der DSDS-Ausstrahlung der ersten Folge gesehen. Doch das reicht nicht.

Eine RTL-Sprecherin erklärte dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland” dazu auf Nachfrage: „Allein aus Fairness den Kandidaten gegenüber können wir ihn nicht rausschneiden.“ Denn: „Aufgrund seiner Juryentscheide sind Leute nicht weiter- beziehungsweise in den Recall gekommen.”

Doch wieso nicht?

DSDS: Ohne Einordnung und Distanz gehört die Sendung verboten

Weitere zwölf Folgen wurden mit dem Wendler vor seinen Corona-Äußerungen abgedreht. Zwölf weitere Folgen, in denen man Wendler zu sehen bekommen wird.

Viele DSDS-Zuschauer fordern den Sender RTL nach Wendlers unfassbarem Corona-Vergleich auf, endlich zu reagieren und ihn komplett aus den DSDS-Folgen rausschneiden, als lediglich Witze über den „Egal”-Sänger in die Show einzuflechten.

Mit einer entsprechenden Erklärung vor jeder Folge, in der sich der Sender klar von der Meinung Wendlers distanziert, ist das die eigentliche Möglichkeit, wie DSDS trotz allem ausgestrahlt werden kann.

Denn ohne diese Einordnung und Distanz gehört die Sendung verboten. Zu gefährlich ist das, was der Wendler gerade in die Welt hinausposaunt. 

Michael Wendler: Die DSDS-Zuschauer sind empört

Nicht nur im Internet häufen sich Kritiken zur DSDS-Ausstrahlung mit Michael Wendler als Juror. Hier einige Beispiele:

  • „Warum hat man ihn nicht rausgeschnitten?? Das wäre das einzig richtige...zumal er immer noch behauptet, man habe ihn entlassen. Dabei war war doch nach eigener Aussage im Oktober ganz anders.”
  • „DSDS mit dem Wendler? Euer Ernst? Ein absolutes No-Go.”
  • „Eine Sendung mit einem Corona-Leugner ausstrahlen, aber dann wegen einer Corona Spezial-Sendung 15 Minuten später starten. Unfassbar.”
  • „Das ihr ernsthaft die Folgen mit dem Wendler zeigt, ist für mich unbegreiflich.”

Auch wenn es nicht einfach ist, einen beurteilenden Gesangsjuror aus einer bereits aufgezeichneten und dazu noch sehr erfolgreichen Castingshow zu schneiden, empfinden es viele als einen Affront, einem vermeintlichen Corona-Leugner solch eine Plattform zu bieten.

Und das alles, während die Zahl der Corona-Toten nicht nur in Deutschland, sondern weltweit auf einem sehr hohen Niveau ist.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.