Michael Wendler Tirade in Messenger-App: „Ich habe keine Angst“

136306421

Michael Wendler hat mit kruden Theorien für Empörung gesorgt. 

Köln – Michael Wendler (48) dreht weiter ab.

In einer Videobotschaft hatte der Sänger am vergangenen Donnerstag zuerst seinen DSDS-Job hingeschmissen und dann auch noch wirre Verschwörungstheorien zum Coronavirus verbreitet. Am Samstag (10. Oktober) hat sich Wendler nun noch einmal in einer regelrechten Tirade zu Wort gemeldet.

Michael Wendler stellt sich in eine Ecke mit Verschwörungstheoretikern wie Attila Hildmann. Der Vegan-Koch feierte seinen „Ehrenmann“ dafür mit einem breiten Grinsen im Internet.

Michael Wendler meldet sich nach DSDS-Aus mit Sprachnachricht zur Wort

Alles zum Thema Internet

RTL dagegen zieht gegen den Sänger alle Register: Der Kölner Sender will wegen Vertragsbruch gegen Michael Wendler vorgehen. Dem Schlager-Barden scheint das völlig egal zu sein.

In einer Sprachnachricht, die seit dem späten Samstagnachmittag auf einer Messenger-App zu hören ist, hat sich der Wendler zu Wort gemeldet. Von Vernunft keine Spur. Im Gegenteil: Der Sänger verteidigt in der Sprachnachricht weiter seine kruden Corona-Ansichten. 

Michael Wendler: „Ich habe keine Angst, versteht das endlich“

Dass seine Karriere gerade den Bach runterläuft, scheint ihn nicht zu kümmern: „Ich hab DSDS verloren, na und? Ich hab Millionen Werbe-Deals verloren, na und? Is’ mir egal!“ Weiter sagt er: „Ich stehe erst am Anfang. Ich bin Michael Wendler, ich habe keine Angst – versteht das endlich, Leute!“

Auch die rechtlichen Konsequenzen, die er von RTL zu befürchten hat, kümmern ihn offenbar überhaupt nicht. „Dass man mir mit rechtlichen Konsequenzen droht, ist lächerlich. Ich freu' mich drauf.“ (sp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.