+++ EILMELDUNG +++ Chaos rund um Köln Verspätungen wegen Oberleitungsschaden – 750 Fahrgäste evakuiert

+++ EILMELDUNG +++ Chaos rund um Köln Verspätungen wegen Oberleitungsschaden – 750 Fahrgäste evakuiert

„Let’s Dance“Die Hännis verraten großes Geheimnis: „Wichtigsten Infos, die ich jemals rausgegeben habe“

Christina und Luca Hänni lächeln in die Kamera.

Christina und Luca Hänni, hier bei dem 25. RTL-Spendenmarathon im November 2020, verraten in ihrer neuen Podcast-Folge das Geschlecht ihres Babys.

Bei Christina und Luca Hänni ist es bald so weit: Sie bekommen ihr erstes Kind. Wird es ein Junge oder ein Mädchen?

von Eva Gneisinger (eg)

„Let’s Dance“ im Baby-Fieber! Nachdem im März 2024 die Tochter von Renata und Valentin Lusin das Licht der Welt erblickt hatte, brechen nun auch für Profitänzerin Christina Hänni (34) die letzten Wochen ihrer Schwangerschaft an.

Christina und Luca Hänni (29), die sich 2020 bei „Let’s Dance“ kennen und lieben lernten, können die baldige Geburt ihres ersten Kindes kaum erwarten. Doch eine Sache muss vorher noch geklärt werden...

„Let’s Dance“: Christina und Luca Hänni verraten das Geschlecht ihres Babys

Was wird es denn nun? Ein Mädchen oder ein Junge? Christina und Luca Hänni wollen ihre Fans nicht länger auf die Folter spannen. In der neusten Folge ihres gemeinsamen Podcasts „dont worry, BE HÄNNI“ lassen sie die Bombe platzen.

„Das ist jetzt ohne Scherz, eine der wichtigsten Infos, die ich jemals rausgegeben habe. Ich bin richtig aufgeregt, mein Bauch klopft, mein Herz klopft“, gesteht die Profitänzerin im Podcast.

Schließlich verkündet sie voller Freude: „Wir kriegen ein Mädchen!“

Für die werdenden Eltern war zunächst nicht klar, ob sie diese Information überhaupt mit der Öffentlichkeit teilen möchte. „Ich hab mich bis dahin immer schwergetan und muss auch sagen, bis jetzt fand ich es die richtige Entscheidung, nichts zu sagen“, gesteht Christina.

„Let's Dance“

Zwischen diesen Stars funkte es

1/8

Gemeinsam haben sie jedoch entschieden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt wäre, das Geschlecht öffentlich zu machen. Für die beiden ist das auch eine Erleichterung: Endlich können sie ihren Fans das in Blau- und Rosatönen eingerichtete Babyzimmer zeigen.

Auch wenn die beiden nun ein Mädchen bekommen, möchten sie in ihrer Erziehung nicht an den klassischen Geschlechterbildern festhalten. Ihre Tochter soll in Zukunft frei entscheiden dürfen, wo ihre Interessen liegen: „Wir bekommen eine Tochter. Sie darf sein und machen, was sie möchte. Wenn sie Astronautin werden will, soll sie Astronautin werden. Wenn sie Schlamm-catchen möchte, soll sie Schlamm-catchen. Wenn sie eine Prinzessin werden möchte, dann kann sie eine Prinzessin sein.“