Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

„Let's Dance” Gewinner kann sich nach Feier kaum auf den Beinen halten

ld finale 77

Hoch die Tassen: Pascal Hens (links) und seine Begleiter, darunter Gladbach-Trainer Marco Rose (2.v.r.).

Köln – Er war Handball-Weltmeister, erzielte dabei die meisten Tore für das deutsche Team. Trotzdem sagt Pascal „Pommes“ Hens (39): „Kein Wettkampf hat mich jemals so fertig gemacht wie ,Let’s Dance‘“. Wir trafen den RTL-Sieger direkt nach seinem Sieg mit Partnerin Ekaterina Leonova in den Kölner MMC-Studios.

Was hat ihn so fertig gemacht? „Ich hatte vorher mit dem Tanzen ja nichts zu tun, das musste ich komplett neu lernen. Ich war ein paar mal kurz davor hinzuschmeißen. Aber Hinschmeißen ist nicht so meine Art…“

ld finale 78

Sieger-Selfie: Pascal Hens und unser Reporter Bernd Peters nach der Show.

Alles zum Thema RTL

Es ist diese entwaffnende Ausstrahlung, die ihn auch zum Publikumsliebling machte. Vor allem das Finale rockte der vorher als Außenseiter geltende „Pommes“ nochmal richtig, tanzte und quatschte („Wählt, wen ihr wollt! Ihr macht das schon richtig…“) sich in die Herzen. So zog er spielerisch an Favoritin Ella Endlich und Benjamin Piwko (Plätze 2 und 3) vorbei. „Das waren auch Gefühle, die ich vorher überhaupt nicht kannte.“

„Let’s Dance“ 2019: Marco Rose und Sandro Schwarz in Reihe 1

Dabei unterstützten ihn seine Freunde, die Bundesliga-Trainer Sandro Schwarz (FSV Mainz 05) und Marco Rose (Borussia Mönchengladbach) in Reihe 1. „Wir kennen uns seit Kindertagen“, erklärte Rose uns. „Pommes ist der beste Kumpel, den man sich denken kann. Er hat den Sieg verdient – auch wenn uns das schon überrascht hat, dass er hier mitmacht.“

ld finale 79

Tanzen macht auch danach Sinn: Die After-Show-Party von Let's Dance war gut besucht.

Das hätte es ihn auch selbst, so Hens. „Ich hätte das vorher nie von mir gedacht. Aber dann kam die Anfrage und ich habe es als Herausforderung begriffen.“ Eine Leidenschaft sei es trotzdem nicht. „Privat werde ich nicht weitertanzen, nein. Das hat mir jetzt erstmal gereicht.“ Trotzdem wolle er auf der ersten „Let’s Dance“-Tour im Herbst mit Ekaterina antreten, „auch um den Fans zu danken, die für mich angerufen haben“.

ld finale 80

Chris Töpperwien feierte zuletzt mit seiner Freundin Delia auf der Let's-Dance-Aftershowparty.

Erstmal bräuchte er aber „einen Stuhl und ein Kaltgetränk oder auch ein paar mehr“. Es wurden auf der After-Show-Party dann definitiv ein paar mehr – obwohl „Pommes“ vorher eigentlich geplant hatte, direkt nach der Show nach Hause zu fahren. Daraus wurde nichts. Bis 3 Uhr feierte er gemeinsam mit seinen Kumpels – mied dabei aber dann im Gegensatz zur Show (die übrigens mit 4,5 Millionen Zuschauern auch Quotensieger war) doch das Tanzparkett.

Barbara Becker und Chris Töpperwien feiern bei „Let’s Dance“

Im Gegensatz zu anderen Promis von Barbara Becker bis Chris Töpperwien, die zu DJ-Beats und Videosequenzen aus der Show ihn und sich selbst in einem kleinen Studio am Rand des Coloneums feierten. Dazu gab’s Burger, Burritos, Kölsch und Wein aus Foodtrucks.

Gut für Pascal, denn der will wieder „was zulegen“. Er hat 10 Kilo abgespeckt in seiner Tanzzeit, erzählt er. „Ich bin jetzt zu dünn, aber ich esse jetzt auch gerne wieder mehr.“ Dabei habe seiner Frau Angela (37) der neue schlanke „Pommes“ durchaus gefallen. „Aber den kennt sie ja auch schon von früher“, schmunzelt er. „Sie hat auch nichts dagegen, wenn da wieder ein bisschen was drauf kommt.“

Geht Pascal Hens jetzt ins Dschungelcamp?

Übrigens könnte er mit seinem Zebra-Kostüm vom Sieger-Freestyle-Tanz direkt ins Dschungelcamp durchstarten – oder? „Ich bin tatsächlich großer Fan. Ich gucke das eigentlich jedes Jahr. Aber da anzutreten, ist nichts für mich. Da gibt es andere Formate, die interessanter sind.“ Konkret sei aber noch keine TV-Show geplant.

Das steckt hinter der Voting-Panne

Seine gute Laune konnte übrigens auch eine vermeintliche Voting-Panne nicht schmälern. Kurioserweise wurden SMS-Votes, die für Benjamin Piwko abgegeben wurden, vom RTL-Dienstleister mit dem Hinweis „Danke, dass Sie für Pascal Hens abgestimmt haben“ beantwortet (hier mehr dazu nachlesen). Ein Sprecher des Kölner Senders erklärte dazu vor Ort: „Die Stimmen wurden trotzdem korrekt gewertet.“ Auch Hens erklärte, er habe da volles Vertrauen.

hens aktuell finale

Pascal Hens tanzte mit Ekaterina Leonova.

Um 3 Uhr dampften „Pommes“ und seine Jungs dann schließlich ab – und wurden direkt von einem Chauffeur nach Hamburg gefahren. „Mein Sohn feiert morgen Kommunion, da müssen wir hin. Die Familie bekommt jetzt wieder meine ganze Aufmerksamkeit“, erklärte Pascal Hens noch.

Außerdem konnte er sich da schon kaum mehr auf den Beinen halten. „Ich gehe jetzt noch aufs Klo und dann penn‘ ich weg“, erklärte er uns zum Abschied. Tschö, Pommes - und gerne bis bald!

„Let's Dance“ 2019: So lief die Show

Es ist offiziell: „Let's Dance“ 2019 hat einen Gewinner. Unter riesigem Jubel wurde Pascal Hens zum Sieger gekürt. Platz 2 ging an Ella Endlich. Den dritten Platz belegte Benjamin Piwko. 

Aber von vorn: Am Freitag schwebten die drei Finalisten ein letztes Mal über das RTL-Parkett bei „Let’s Dance“ – live im Coloneum in Köln-Ossendorf. Angetreten waren: Kampfkünstler Benjamin Piwko (39), Handballer Pascal Hens (39) und Schlagersängerin Ella Endlich (34).

„Let's Dance“ Finale 2019: Besondere Tänze der Stars

Die Kandidaten gaben zu diesem gigantischen Finale einfach alles: Während auf Twitter der Gewinner bereits früh feststand, begeisterten die drei verbliebenen Paare in der Live-Show jeweils mit besonderen Tänzen: Es gab eine tapfere Ella Endlich, einen ganz intimen Gänsehaut-Moment bei Benjamin Piwko – und ein sexy Geständnis von Motsi Mabuse an Pascal Hens. 

Hier nachlesen, was hinter den Kulissen bei „Let's Dance” passiert: Bereits vor dem Start schießt ein Moderator gegen einen Promi-Gast

Besonders um Ella Endlich war es im Vorfeld spannend: Die Sängerin stürzte bei den Proben schmerzhaft. Doch während des Live-Finales zeigte sie sich tapfer. Mit Feuerwerk und einem großen Knall startete das Finale, Ella mittendrin.

Auch beim Jurytanz, dem Quickstep zu „The Lady Is A Tramp” von Frank Sinatra, war nichts von ihrer Verletzung zu sehen. Die Jury zeigte sich begeistert.

Joachim Llambi mit verwirrenden Satz über Ella Endlich

Motsi erklärte: „Klasse, Eleganz, Hingabe, kein einziger Schritt daneben!”, sie war völlig aus dem Häuschen. Auch Jorge war begeistert. „Das hat so leicht ausgesehen”, lobte er. Selbst der sonst so kritische Llambi war voll des Lobes. „Perfekt!” Ella habe den Quickstep „ohne klassische Tanzausbildung perfekt getanzt“.

Heiße Küsse: Ella Endlich knutscht mit „Let's Dance“-Tänzerin rum (hier mehr lesen)

Let's_Dance_Benjamin_Piwko_NICHT_AKTUELL (1)

Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson

Dabei hat diese doch eine Tanzausbildung, oder? Aber eben im Musical-Bereich. So unterscheiden wohl nur Profis, der Zuschauer kann da schon durcheinander kommen.

Am Ende holte sich Ella Endlich tatsächlich erneut 30 Punkte – trotz ihres fiesen Sturzes. Da war selbst Tanzpartner Valentin Lusin baff: „Großes Chaupeau, dass du die Angst überwunden hast und Vollgas gegeben hast!”

Auch bei ihrem Lieblingstanz erntete Ella Endlich abermals 30 Punkte, diesmal dank einer Samba zu „Taki Taki” von DJ Snake.. 10, 10, 10 von der Jury – ein mittlerweile vertrautes Bild. 

Benjamin Piwko: Frau bei jeder Show dabei

Zuvor machten aber Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson mit dem Cha Cha Cha zu „Cake by the Ocean“ den Anfang. Bei den Proben hatte Isabel Edvardsson für Piwko einen Rat parat, wie man Cha Cha Cha meistert: „Lass einfach alles schwingen!“ 23 Punkte holten beide.

Ein echter Augenschmaus war am Ende der letzte offizielle Tanz von Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson. Das Paar zeigte sich heiß und sexy – und zwar im „Game of Thrones“-Outfit. Edvardsson tanzte stilecht im Look der Drachenmutter Daenerys Targaryen und Piwko machte den harten und starken Khal Drogo.

Und für alle, die bisher schwer ins Schwärmen geraten sein sollten: Benjamin Piwko ist verheiratet. Und zwar schon seit dem Jahr 2014. Da ist also kein Flirt zu holen. Seine Frau heißt Veronica. Sie unterstützte ihn bisher bei der Show jede Woche aufs Neue. 

Benjamin Piwko sorgt für besonderen Tanz-Moment

Bei ihrem Lieblingstanz, der Rumba zu „Shallow“ von Lady Gaga & Bradley Cooper, tanzten Benjamin und Isabel später Sekunden lang ohne Ton, nur ein Herzklopfen war zu hören. Ein ganz intimer Moment. Und ein besonderer Blick in Piwkos Welt. Das Publikum war erst mucksmäuschenstill, applaudierte anschließend schon während des Tanzes. Die Stille hat Wirkung gezeigt, das Studio war begeistert.

Benjamin erklärte anschließend, dass er mit seiner Rumba „beide Welten verschmelzen wollte“. Das ist ihm gelungen. 28 Punkte gab es am Ende für seinen Lieblingstanz. 

Motsi Mabuse über Pascal Hens: „Habe Gänsehaut an Stellen ...”

Auch dieses Tanzpärchen des Abends räumte ab: Pascal Hens tanzte mit Ekaterina Leonova auf Jury-Wunsch einen Tango, zum Song „Por Una Cabeza” von Carlos Gardel. Die beiden tanzten ebenfalls so innig und so elegant, dass Motsi fast vom Stuhl fiel. Und sogar das Publikum „Zugabe” forderte.

„Du machst mich nervös”, lautete Motsis Urteil. „Ich hab Gänsehaut an Stellen, an denen man wahrscheinlich keine Gänsehaut haben darf”, scherzt die Jurorin. Das ist wohl das heißeste Kompliment im deutschen TV!

Standing Ovations bei Lieblingstanz von Pascal Hens

Jorge erklärte ebenfalls, dass er Gänsehaut gehabt habe. Hens und seine Partnerin holten am Ende 30 Punkte.  

Standing Ovations bei Pascal Hens auch nach seinem Lieblingstanz, einer Salsa zu „Valio La Pena“ von Marc Anthony. Es gab erneut 30 Punkte. „Es wird ein enges Duell zwischen zwei 60-Pünktern”, mutmaßte Llambi noch lange bevor der Sieger feststand mit Blick auf Pascal und Ella. 

Umfrage von RTL zum Finale von „Let's Dance“ 2019: Pascal Hens vorn

Bei einer Blitzumfrage von RTL auf Twitter zeichnete sich schon zu Beginn des Abend ein ähnliches Bild ab, hier bestätigte sich Llambis Vermutung: Über die Hälfte der Twitter-User (54 %) wählten den „Gänsehaut”-Kandidaten Pascal Hens. Dahinter lag Ella Endlich (25 %), als letztes Benjamin Piwko (21 %).

Zum vierten Mal in elf Staffeln standen mit Benjamin Piwko und Pascal Hens zwei Vertreter des starken Geschlechts einer einzigen Frau, Ella Endlich, gegenüber. Dafür bekam die mit Abstand die bisher besten Bewertungen.

Oliver Pocher bei „Let's Dance“ im Finale 2019 mit „Dirty Dancing“

Comedian Oliver Pocher ließ sich den großen Auftritt im Finale nicht nehmen. Doch wer mit einem Star im Anzug gerechnet hat, der wurde enttäuscht. Denn Pocher kam im rosafarbenen Kleid aufs Parkett – zum Soundtrack des Kultfilms „Dirty Dancing“ mimte er Baby. Das sorgte für viele Lacher. Für einen Tänzer gab es dann fast noch einen Zungenkuss von Pocher bei der intimen Performance.

Später sah man den 41-Jährigen dann im eng anliegenden schwarzen Body, die Haut mit Glitzer übersät. Ganz außer Atem sagte er: „Ich werde noch mehr abnehmen und noch härter an mir arbeiten."

Vor dem „Lets Dance “-Finale 2019: Ella Endlich war verletzt 

Schockmoment bei den Proben für das „Let's Dance“-Finale am heutigen Freitagabend: Sängerin Ella Endlich hat sich verletzt (oben im Video ansehen).

Lesen Sie hier, alles über die drei Final-Teilnehmer bei „Let' Dance“

Laut RTL knickte Ella am Donnerstagabend mit ihrem Fuß auf dem Fuß ihres Tanzpartners Valentin Lusin um. Dann sackte sie mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden.

Die Sängerin wurde noch auf dem Tanzparkett ärztlich versorgt.

Nach Unfall von Ella Endlich kam die Entwarnung

Kurz nach dem kleinen Unfall gab „Let's Dance“-Arzt Volker Gilbert eine erste Einschätzung: „Wahrscheinlich ist es nicht so schlimm, das lässt sich auf den ersten Blick aber immer schlecht sagen“, erklärte er am Abend im RTL-Interview.

„Es tat [Ella] weh im Bereich der Außenbänder“, fügt der Mediziner hinzu. Der Fuß wurde erstmal gekühlt und danach getaped, um Stabilität zu bekommen.

Das waren die Tänze von „Let’s Dance – Das große Finale“ am Freitag 14. Juni 2019, 20.15 Uhr:

Neben Ella Endlich sind der gehörlose Schauspieler Benjamin Piwko und Profi-Handballer Pascal Hens ebenfalls im Finale um den Titel „Dancing Star 2019“.

Für Sängerin Ella Endlich und Valentin Lusin (32) sind folgende Tänze geplant:
Jurytanz: Quickstep, „The Lady Is A Tramp“, Frank Sinatra.
Lieblingstanz: Samba, „Taki Taki“, DJ Snake fest. Selena Gomez.
Freestyle: „Kill Bill“, Medley (Film).

Schauspieler und Kampfkunst-Meister Benjamin Piwko (39) und Isabel Edvardsson (36):
Jurytanz: Cha Cha Cha, „Cake By The Ocean“, DNCE.
Lieblingstanz: Rumba, „Shallow“, Lady Gaga & Bradley Cooper.
Freestyle: „Game of Thrones“, Medley (Film).

Profi-Handballer „Pommes“ Pascal Hens (39) und Ekaterina Leonova (32):
Jurytanz: Tango, „Por Una Cabeza“, Carlos Gardel.
Lieblingstanz: Salsa, „Valio La Pena“, Marc Anthony.
Freestyle: „Madagascar“, Medley (Film).

Opening der Profitänzer: „Sweet Dreams/ No Limit“.

Sondertanz der Profitänzer mit „Special Guest“: "Tanzen ist mein Leben – Dirty Dancing/ Flashdance", Medley.  

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.