Sexy Anblick Lena verabschiedet sich oben ohne vom Sommer − Fans haben eine Bitte

Cal Reiet – Was für ein Anblick: Lena Gercke (31), Heidi Klums erste Topmodel-Siegerin von 2006, prädentiert sich sehr sinnlich auf Instagram und verabschiedet sich mit diesem (gestellten) Schnappschuss gleichzeitig vom Bikini-Wetter.

„Summer‘s over“, schreibt die Blondine unter das Foto, das Lenas sexy Rückenansicht zeigt.

Lena Gercke verabschiedet sich auf Insta oben ohne vom Sommer 

Den Fans gefällt die „oben-ohne-von-hinten“-Aussicht natürlich, aber sie haben auch eine Bitte: „Dreh' Dich um, Lena“, fordern vor allem die männlichen Follower. 

Zwar zeigt sich Lena Gercke auf der Foto-Plattform gerne sexy, aber dieser Bitte wird sie wohl nicht nachkommen − und falls doch, natürlich nur zensiert.

Dabei gefällt nicht allen Fans Lenas offenherziges Verhalten im Netz.

Lena Gercke posiert sexy im Badeanzug, doch Fan hat peinlichen Verdacht (hier mehr erfahren)

Lena Gercke „oben ohne“ auf Insta

Lena, die im Sommer in Spanien weilte, posierte vor Ort für einen Schnappschuss „oben ohne“ und zudem noch in einem engen Oberteil mit XXL-Ausschnitt. 

Das Selfie sollte den Blick der Fans eigentlich auf Lenas Gesicht ziehen. Denn das Model hatte einen vermeintlichen Beauty-Makel ausgemacht und wollte ihren Fans die ungeschminkte Sicht auf die „Problemzone“ auch nicht vorenthalten.

Zu dem sexy Foto schrieb sie: „Who else has one smaller eye?“ (auf Deutsch: „Wer von euch hat auch ein kleineres Auge?“) 

Und das löste Kritik aus. 

Lena Gercke: Mega-Dekolleté sorgt für heftige Fan-Kritik

Dass Lena auf ihre Augen anspielte, sorgte für Unmut. Ihre Augen seien schließlich das letzte, worauf man bei dem Selfie achten würde.

„Wenn es um die Augen ginge, könnte man auch einfach das Gesicht zeigen“, kritisierte ein Fan.

„Ach Lena, je mehr ich dich bei Insta sehe, umso mehr geht mir deine Bikini-Posterei auf den Keks“, kommentierte ein anderer Follower die freizügigen Fotos der letzten Zeit. 

Lena scheint das Gemecker herzlich egal zu sein, sie postet auf ihrem Insta-Kanal weiter fleißig freizügige Schnappschüsse!

Lena Gercke: Alter, Größe und Gewicht

Topmodel Lena Gercke wurde am 29. Februar 1988 in Marburg (Hessen) geboren, wuchs in Cloppenburg auf und machte dort auf einem katholischen Gymnasium (Liebfrauenschule) ihr Abitur. Sie ist 179 cm groß und wiegt laut ihrer Setcard 55 Kilogramm. Mit „Germany's next Topmodel“ startete Lena Gercke ihre Karriere. Sie gehört neben GNTM-Kollegin Rebecca Mir (Zweitplatzierte von 2011) zu den erfolgreichsten Heidi-Klum-Schützlingen. 

Alles zum Thema Social Media
  • „Let's Dance“ Amira Pocher zeigt nach bitterem Show-Aus ihr wahres Gesicht – Massimo reagiert
  • „Wir sind verheiratet“ Heimlich, still und leise in Kopenhagen: Gündogan gibt seiner Freundin das Ja-Wort
  • Nach schwerer Krankheit Louisa Dellert musste ihr Leben komplett ändern
  • Hummels schickt Abschieds-Gruß BVB-Urgestein macht Schluss: „War ein echt langer Weg“
  • „Bevor ich den Löffel abgebe“ Nach der Schock-Diagnose Krebs: Julia Holz erfüllt sich Lebenstraum
  • Sorge um Britney Spears Sie zeigt sich splitterfasernackt: Was ist nur los mit der Sängerin?
  • Instagram-Zoff Spielerfrauen streiten jetzt vor Gericht: „Ich bin angewidert“
  • Vor FC-Finale Modeste und Baumgart treffen Mbappé und Flick – das steckt dahinter
  • Emotionale Worte Oliver Pocher zeigt sich mit seiner Ex – „aufgeschmissen ohne Euch“
  • Ganz schön clever Splitterfasernackt auf Instagram? Fitness-Star zeigt, wie's geht

Von 2009 bis 2012 moderierte sie „Austria’s next Topmodel“. In der RTL-Sendung „Das Supertalent“ saß sie 2013 und 2014 neben Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Guido Maria Kretschmer in der Jury. 2015 moderierte sie die 5. Staffel der Pro7/Sat.1.-Show „The Voice of Germany“. In der von Stefan Raab produzierten Sendung „Das Ding des Jahres“ saß sie 2019 ebenfalls in der Jury. Zudem ziert Lena Gercke immer wieder die Seiten renommierter Modemagazine. (sp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.