Explosion in Partei-Büro in NRW Hinweise auf Anschlag verdichten sich – Polizei äußert sich

Wichtiger Appell Katja Burkard teilt private Geschichte mit ernstem Hintergrund

PROMI Katja Burkard_150121

Katja Burkard hat einen emotionalen Post auf Instagram veröffentlicht und appelliert an die bessere Bezahlung für Pflegekräfte. Das Foto zeigt die RTL-Moderatorin im Rahmen einer Pressekonferenz anlässlich der „Women of the Year“-Gala im Wiener Rathaus am 27. November 2019.

Köln – Katja Burkard (55) ist aus der deutschen TV-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Nun hat sich die RTL-„Punkt 12“ Moderatorin mit einem wichtigen Appell an ihre Fans gerichtet und dabei eine emotionale Geschichte über ihren mittlerweile an Demenz verstorbenen Vater offenbart.

Katja Burkard: Vater starb vor über zehn Jahren an Demenz

Spätestens seit der Corona-Pandemie steht für die 55-jährige RTL-Moderatorin eine Sache fest: In der derzeitigen Pflegesituation in Deutschland müssen sich die Dinge gravierend ändern.

Alles zum Thema Social Media
  • Netiquette von EXPRESS.de Ihre Meinung ist uns wichtig, aber es gibt auch Regeln – was wir nicht dulden
  • Liebes-Aus bei Bibi und Julian Ihre Trennung lässt jetzt eine ganze Generation verzweifeln
  • Schock bei Lola Weippert RTL-Moderatorin zeigt blutverschmiertes Gesicht und äußert bösen Verdacht
  • Die süßeste Szene der Saison Mini-Fan Luis schafft es in Saisonrückblick der Bundesliga
  • Formel 1 Mit 700.000-Euro-Uhr & Lamborghini-Yacht: Hier protzt MMA-Star McGregor in Monaco
  • „Bridgerton“ Schauspielerin spricht über psychische Probleme: „Ich will überleben“
  • Superstar in Europa Billie Eilish singt sich in Bonn warm – Wiedersehen in Köln
  • Nach Zverev-Horror Freundin Sophia Thomalla geschockt: „Mein Herz zerschellte in tausend Teile“
  • „Was ist dein scheiß Problem?“ FC-Kickerin zeigt sich sinnlich am Strand: Fans haben klare Meinung
  • Schmerzhafter Schnapper-Clip Hund beißt Internet-Star in die Hoden – „Jeder Mann konnte es spüren“

So hat Burkard selbst erfahren, wie schwierig und belastend es sein kann, sich um ein pflegebedürftiges Familienmitglied zu kümmern. Ihr Vater litt mehrere Jahre an Demenz und war stark auf eine Pflege angewiesen.

In einem RTL-Interview erzählt Burkard: „Meine Eltern hatten Gastronomie im Westerwald – ein echter Knochenjob – und als meine Eltern das Geschäft an meine Schwester und ihren Mann abgegeben hatten, passierte der Klassiker: Meine Eltern wollten eigentlich ab da ihr Leben genießen, aber dann wurde mein Vater krank.“

„Das Leben zu genießen – davon war natürlich keine Rede mehr,“ so Burkard weiter. Daraufhin versuchte Burkards Familie eine Pflegekraft zu organisieren. Doch das war (leider) leichter gesagt, als getan. Denn: Die Zustände in den Pflegeeinrichtungen war teils katastrophal.

Katja Burkard: Sie wünscht sich Besserung in der Pflege

Burkard erzählt: „Das ist bei meinem Vater jetzt schon elf Jahre her – und da hat sich nichts verbessert!“, so die RTL-Moderatorin über die Zustände in der deutschen Pflege.

Sie fordert eine bessere Bezahlung für Pflegekräfte und, dass diese endlich mehr Wertschätzung erfahren. Auch sollte den Pflegekräften mehr Zeit eingeräumt werden bei der Pflege, um den erkrankten Menschen wirklich die Zeit zu geben, die sie benötigen. 

An ihre Fans appelliert Burkard daher, eine Petition zur Gesundheitsreform zu unterschreiben. 50.000 Unterschriften werden benötigt, um eine öffentliche Debatte im Bundestag anzustoßen.

Den Zuspruch ihrer 174.000 Instagram-Follower (Stand: 15. Januar 2021) bekommt die 55-jährige RTL-Moderatorin auf jeden Fall.

  • „Danke, dass du es erzählt hast, echt traurig!“
  • „Sehr wichtiger und emotionaler Beitrag. Danke, für’s aufmerksam machen! Wir haben schon unterschrieben!“
  • „Eine tolle Aktion, da unterschreib ich gerne!“
  • „Traurig, dass es dafür eine Petition braucht. Hab schon unterschrieben. Tolle Aktion!“
  • „Danke, dass du so ein wichtiges Thema ansprichst!“

(volk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.