„Kampf der Realitystars“ Willi Herren trifft auf Erzfeind – neuer Ausraster?

Neuer Inhalt (3)

Das hatte sich Willi Herren (45) eindeutig anders vorgestellt. Johannes Haller war sicher die letzte Person die er bei „Kampf der Realitystars“ wiedertreffen wollte. Unser Screenshot vom 5. August zeigt Willi Herren.

Thailand – Ob das gut geht? Willi Herren (45), Schlager-Ikone und Teilnehmer der RTL2-Show „Kampf der Realitystars“, traf am Mittwochabend, 5. August, zum ersten Mal wieder auf seinen Erzfeind Johannes Haller (32). Kam es zu einem neuen Ausraster?

Der ehemalige „Bachelor in Paradise“-Kandidat war 2019 gemeinsam mit Herren im „Sommerhaus der Stars“ – und da krachte es gewaltig!

Nun trafen sich die zwei Alphamännchen in der von Cathy Hummels moderierten Reality-Show zum ersten Mal wieder.

„Kampf der Realitystars“: Willis Ankunft im Beach-Camp

Johannes Haller schien seinen Augen nicht zu trauen.

Als er die Silhouette eines alten Bekannten auf dem sich nähernden Schiff zu erahnen glaubte, fiel der 32-Jährige fast vom Glauben ab. Seine schlimmsten Alpträume sollten sich schon wenige Sekunden später bewahrheiten. Es war tatsächlich Willi Herren.

Neuer Inhalt (3)

Da konnte Willi Herren noch lachen. Als Frau verkleidet genoss der Schlager-Star die Beach-Party bei „Kampf der Realitystars“ auf RTL2. Die Konfrontation mit seinem Erzfeind Johannes Haller setzte ihm aber sichtbar zu. Der Screenshot vom 5. August zeigt Willi Herren.

Auch Herren war nicht besonders begeistert Johannes Haller wiederzutreffen: „Ich bin offen für alles und komme eigentlich mit jedem Menschen klar, aber wen ich auf gar keinen Fall wiedertreffen möchte ist Johannes Haller. Dieser Mensch ist für mich ein rotes Tuch“, sagte der 44-Jährige vor seiner Ankunft.

Die erste Begegnung der beiden Streithähne verlief aber relativ unspektakulär. Nach kurzer und zaghafter Begrüßung ging man getrennte Wege – vielleicht war das auch besser so.

„Kampf der Realitystars“: Herren leidet an Trauma namens Johannes Haller

Nachdem beide 2019 zunächst recht harmonisch im „Sommerhaus der Stars“ gestartet waren, entwickelte sich das Verhältnis der beiden zur reinsten Katastrophe. Der Grund: Willi habe Johannes damals versprochen, ihn nicht zu nominieren, sodass dieser im Haus bleiben könne.

Als sich Herren dann aber aus taktischen Gründen doch für eine Nominierung von Johannes Haller entschied, warf dieser ihm die schlimmsten Beleidigungen an den Kopf. Herren sei in den Folgemonaten durch die Hölle gegangen und habe sogar Morddrohungen bekommen, die er ganz klar dem Fan-Lager von Johannes Haller zuordne.

Die erneute Konfrontation mit Johannes Haller setze Herren nun sichtbar zu: „Ich habe ganz unruhig geschlafen, ich habe Alpträume gehabt. Teilweise fühl ich mich wohl, aber teilweise auch unwohl. Ich bin einfach noch total verhalten, was ich selber von mir überhaupt nicht kenne – und das ist einfach der Johannes. Ich kann die Stimme und sein Lachen nicht hören, ich bekomme regelrechte Flashbacks“, erzählte der sonst so muntere Schlager-Star.

„Kampf der Realitystars“: Willi Herren gibt Haller dennoch zweite Chance

Willi Herren, der kein Geheimnis daraus machte, Johannes Haller durch seine Nominierung nach Hause schicken zu wollen, hoffte in der aktuellen RTL2-Sendung auf die Mithilfe der anderen Camp-Kollegen.

Am Abend der Entscheidung zeigte er sich aber einsichtig und gab Johannes Haller eine zweite Chance. Er darf weiter im Camp verweilen.

Damit hatte wahrscheinlich niemand gerechnet. Stattdessen musste nun Yana Morderger (22) ihre Koffer packen.

Willi Herren möchte also scheinbar noch ein bisschen Zeit mit Erzfeind Johannes verbringen. Vielleicht ja um das Kriegsbeil zu begraben? Die Zuschauer vor den Bildschirmen dürfte das sicher freuen. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.