Kurz vor GNTM-Start Heidi Klum verrät Details über Dreharbeiten und Lenis Rolle

Heidi Klum_260121

Topmodel Heidi Klum sucht ab dem 4. Februar 2021 wieder nach „Germany's next Topmodel“. Am Montag (25. Januar) präsentierte Klum in einer digitalen Pressekonferenz die erste Folge. Das Foto zeigt sie bei GNTM-Dreharbeiten am 19. November 2020.

Berlin – Die neue Staffel von „Germany's next Topmodel“ steht in den Startlöchern. 

Am Montag (25. Januar) präsentierte Heidi Klum (47) in einer digitalen Pressekonferenz die erste Folge der 16. GNTM-Staffel und sprach auch mit EXPRESS.

  • GNTM: Heid Klum erzählt über Dreharbeiten während Corona-Pandemie
  • GNTM: Klum appelliert an Vernunft und spricht über Leni Klums Rolle in der 16. Staffel
  • Die neue Staffel von „Germany's next Topmodel“ beginnt am 4. Februar 2021 auf ProSieben

Heidi Klum: Sie appelliert an die Vernunft jedes Einzelnen

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die neue GNTM-Staffel aus. So ist Heidi Klum mit ihrer Familie für die Dreharbeiten von Los Angeles nach Berlin gezogen.

Klum erzählte gegenüber EXPRESS, dass sie 2021 keinen Besuch in ihrer Heimatstadt Bergisch Gladbach eingeplant habe: „Das geht einfach nicht in diesem Jahr. Wir müssen alle aufpassen und auf Dinge verzichten.“

Das Topmodel appelliert an die Vernunft jedes Einzelnen während der Corona-Pandemie: „Aus Sicherheitsgründen sollte jeder zu Hause bleiben. Wir müssen alle stark sein.“

„Wir müssen weiterhin positiv sein, dass die schlimme Zeit bald vorbei sein wird,“ so die 47-Jährige weiter.

Klum: „Wir müssen verstehen, dass es eine Zeit ist, durch die wir durch müssen. Wir müssen uns jetzt anstrengen, damit sich die Dinge schnell wieder bessern. Da kann man eben nicht rumfahren und Leute besuchen, auch wenn man das gerne machen möchte. Wir haben alle eine Verantwortung.“ 

Senderchef Daniel Rosemann erklärte: „Wir haben einen enormen Aufwand betrieben und wollen weiter produzieren. Deswegen gilt für Heidi – und für alle anderen auch – dass auf ein paar Sachen verzichtet werden muss.“ Demnach werde das Model Berlin erstmal nicht verlassen.

Leni Klum: Heidi Klum spricht über GNTM-Rolle von Modeltochter

In der ersten Folge ist Leni Klum (16) kurz zu sehen und zeigt ihre Gebärdensprachenkenntnisse.

Leni – die gerade international als Model durchstartet und auf dem Cover der deutschen „Vogue“ zu sehen war, sowie die digitale Berliner Fashion Week eröffnete–  spielt laut Heidi Klum (erstmal) keine große Rolle bei GNTM: „Erstmal nicht. Sie übernimmt gar keine Rolle, sie war gerade zufällig am Set. Vielleicht aber in ein paar Jahren.“

GNTM: Das können die Fans von Staffel 16 erwarten

GNTM steht 2021 ganz unter dem Motto: Diversity (dt. Vielfalt). So konnten sich auch Models abseits vom gängigen Schönheitsideal bewerben. Keine Mindestgröße, kein Alterslimit sind nur einige Neuheiten bei „Topmodel“.

Klum: „Ich möchte tolle Persönlichkeiten in meiner Show. Kandidatinnen, die keine Angst haben, vor der Kamera zu stehen. Ich wollte auch einen Cast finden, mit denen sich viele Frauen identifizieren können. 'Diversity' eben. Das einfach von Allem etwas dabei ist.“

Heidi Klum: „Schwierig, keinen in den Arm zu nehmen“

Für Klum haben die Dreharbeiten während der Corona-Pandemie eines aufgezeigt: „Das ist einfach das Schwierigste. Keinen in den Arm nehmen zu können. Die Nähe fehlt mir am Meisten. Am Set haben wir ein Sicherheits- und Hygienekonzept, alle werden regelmäßig getestet. Die Bildübergabe findet in diesem Jahr ohne Umarmung statt, das ist schon hart, weil das immer ein großer Teil in der Show war.“

Ihr Schwager Bill Kaulitz (31) wird in einer GNTM-Folge als Gastjuror zu sehen sein. „Bill konnte ich ja zum Glück in den Arm nehmen“, so Heidi Klum weiter.

Die 16. Staffel „Germany's next Topmodel“ ist ab dem 4. Februar immer donnerstags ab 20.15 Uhr auf ProSieben zu sehen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.