Schwere Explosion in NRW Anschlag auf Partei-Büro? Staatsschutz ermittelt nach Detonation

Zwei Monate im Exil Harry und Meghan kosten kanadische Steuerzahler hohe Summe

Neuer Inhalt

Prinz Harry und Herzogin Meghan hinterließen dem kanadischen Staat eine saftige Summe nach ihrem zweimonatigen Aufenthalt in British Columbia. Auf dem Foto sind sie im Oktober 2019 in Südafrika zu sehen.

British Columbia/ Kanada – Nachdem Prinz Harry (35) mit seiner Meghan (38) und Sohn Archie (1) vor einigen Monaten von allen royalen Ämtern zurückgetreten war, verbrachte die Familie zunächst zwei Monate in Kanada.

Diese zwei Monate haben den kanadischen Steuerzahler wohl einiges an Geld gekostet, wie die „Daily Mail“ auf Grundlage von Dokumenten des kanadischen Steuerzahlerverbands nun bekanntgab.

Harry und Meghan kosten die Steuerzahler über 50.000 kanadische Dollar

So soll der zweimonatige Aufenthalt der Ex-Royals in British Columbia den kanadischen Steuerzahler mindestens 56.384 kanadische Dollar, umgerechnet fast 37.000 Euro gekostet haben.

Alles zum Thema Social Media
  • Netiquette von EXPRESS.de Ihre Meinung ist uns wichtig, aber es gibt auch Regeln – was wir nicht dulden
  • Liebes-Aus bei Bibi und Julian Ihre Trennung lässt jetzt eine ganze Generation verzweifeln
  • Schock bei Lola Weippert RTL-Moderatorin zeigt blutverschmiertes Gesicht und äußert bösen Verdacht
  • Die süßeste Szene der Saison Mini-Fan Luis schafft es in Saisonrückblick der Bundesliga
  • Formel 1 Mit 700.000-Euro-Uhr & Lamborghini-Yacht: Hier protzt MMA-Star McGregor in Monaco
  • „Bridgerton“ Schauspielerin spricht über psychische Probleme: „Ich will überleben“
  • Superstar in Europa Billie Eilish singt sich in Bonn warm – Wiedersehen in Köln
  • Nach Zverev-Horror Freundin Sophia Thomalla geschockt: „Mein Herz zerschellte in tausend Teile“
  • „Was ist dein scheiß Problem?“ FC-Kickerin zeigt sich sinnlich am Strand: Fans haben klare Meinung
  • Schmerzhafter Schnapper-Clip Hund beißt Internet-Star in die Hoden – „Jeder Mann konnte es spüren“

Dabei sind in der Kostenaufstellung Gehälter nicht mal inbegriffen. Diese soll nur Sonderausgaben wie beispielsweise Überstunden beinhalten.

Harry und Meghan: Nach zwei Monaten in Kanada zogen die Ex-Royals nach Los Angeles

Immer wieder kam es in den vergangenen Monaten zu öffentlichen Debatten, wer für diese Kosten aufkommen soll. So wurden sogar Online-Petitionen ins Leben gerufen, die das sofortige Ende des Personenschutzes für Harry und Meghan forderten.

Hier lesen Sie mehr: Harry und Meghan haben bereits über 200.000 Follower auf Instagram verloren

Die kanadische Regierung gab im Februar bekannt, nicht mehr länger für die Sicherheit der beiden aufkommen zu wollen. Daraufhin verließen Harry und Meghan Kanada und zogen nach Los Angeles. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.