Bekannt durch Harry Potter und 007 Hirntumor: Schauspieler Paul Ritter ist tot

Paul_Ritter_06042021

Der britische Schauspieler Paul Ritter ist tot. Das teilte sein Agent am 06 April 2021 mit.

London – Der britische Schauspieler Paul Ritter, bekannt aus dem Film „Harry Potter und der Halblutprinz“, ist tot. Das teilte sein Agent am Dienstag (6. April) mit.

  • Der Schauspieler Paul Ritter ist verstorben
  • Bekannt wurde er durch seine Nebenrolle im sechsten „Harry Potter“-Teil
  • Ritter starb an den Folgen eines Hirntumors

Ritter, der die Rolle des Magiers Eldred Worple in dem sechsten Film der Harry-Potter-Reihe spielte, starb demnach in der Nacht zum Dienstag an den Folgen eines Hirntumors.

„Harry Potter“-Schauspieler Paul Ritter war auch bei James Bond zu sehen

Alles zum Thema Harry Potter
  • Harry Potter Das dürfte Fans überraschen: Kultiger Filmsport „Quidditch“ soll umbenannt werden
  • Lego-Neuheiten Juni und Juli 2022 Im Sommer viele neue Sets von Achterbahn bis Optimus Prime
  • Vom Tower über Chelsea bis Harry Potter Die wichtigsten Tipps für den Familientrip nach London
  • Es geht um seine gelähmte Mutter Harry-Potter-Star schockiert mit später Beichte
  • Lego-Neuheiten März 2022 Von der Vespa über Star Wars Dark-Trooper-Helm bis Thors Hammer
  • „Harry Potter“ Darstellerin im Liebesglück – jetzt hat sie geheiratet
  • Die Top 13 Filme, die man gesehen haben muss
  • Ex-„Harry Potter“-Star Drogen, Knast – Schauspieler gerät auf die schiefe Bahn 
  • Versteckte Funktion bei Android und iOS Genialer Trick: Diesen Befehl kennt kaum jemand
  • „Harry Potter“-Reunion Rupert Grint bringt Emma Watson mit einem Satz zum Weinen

Er wurde 54 Jahre alt. „Paul war ein außergewöhnlich talentierter Schauspieler, der eine enorme Vielfalt an Rollen auf der Bühne und Leinwand mit außergewöhnlicher Begabung verkörperte“, hieß es in der Mitteilung.

Dem britischen Publikum war Ritter vor allem aus verschiedenen Fernsehproduktionen vertraut.

Unter anderem hatte er auch eine Nebenrolle als Bösewicht Guy Haines im dem James-Bond-Film „Ein Quantum Trost“ inne. (dpa/nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.