„Grill den Henssler“ Zuschauer zwingen Vox in den ersten Minuten zu Reaktion

Steffen_Henssler_Laura_Wontorra_08052020

Steffen Henssler mit der neuen „Grill den Henssler“-Moderatorin Laura Wontorra

Köln – Ganz Deutschland leidet seit Wochen unter den Corona-Kontaktbeschränkungen. Menschen müssen auf Kontakt zu Freunden und Familie verzichten, Schulen und Geschäfte schließen – das öffentliche Leben kommt zum Erliegen.

Auch bei „Grill den Henssler“ hat die Corona-Krise zugeschlagen. Der Start in die neue Staffel am Sonntagabend (Vox) fand wie zuletzt auch etliche andere TV-Shows ohne Publikum statt – logisch.

Grill den Henssler: Zuschauer irritiert von Corona-Maßnahmen

Doch eine Sache hat die Zuschauer dann doch irritiert: Warum reagieren die Produzenten mit dem Verzicht auf Publikum auf Corona, missachten im Studio dann aber die Abstandsregeln? Denn Moderatorin Laura Wontorra, die Köche Steffen Henssler und Christian Lohse sowie die Promis Boris Becker, Rebecca Mir und Özcan Cosar kamen sich doch erstaunlich nah. Eigentlich zu nah.

Und so hagelte es bei Twitter schon in den ersten Minuten der Sendung etliche Kommentare:

  • „Abstand? Wen juckt es?“
  • „Wieso halten die Teilnehmer von 'Grill den Henssler' keinen Abstand? Was vermittelt das für ein Bild an die Zuschauer?“
  • „Es gibt kein Publikum, ein Jurymitglied muss wegen Coronanähe aussetzen, aber Abstandsregeln gibt es nicht. Welches Paralleluniversum ist das?“
  • „Es ist irgendwie richtig beängstigend, zu sehen, dass zwar kein Publikum da ist, die Akteure aber untereinander null (!) Abstand halten.“

Grill den Henssler: Vox reagiert Minuten nach dem Start

Angesichts der Kommentarflut und der vielen irritierten Zuschauer sah sich der Sender Vox gezwungen, noch in der ersten Viertelstunde der Show zu reagieren. In einem Twitter-Statement hieß es:

Das erklärte also das eher ungewohnte und verwirrende Bild in der Kochshow von Steffen Henssler (47), der sich am Sonntag mit neuen Folgen von „Grill den Henssler“ zurückgemeldet hat. Mit dabei auch: eine neue Moderatorin.

Grill den Henssler: Laura Wontorra ist neue Moderatorin

Nach der bei den Zuschauern äußerst beliebten Ruth Moschner (44) und dem kurzen Intermezzo mit Annie Hoffmann (36, musste nach einer Staffel wieder gehen) darf nun Laura Wontorra (31) ran. Und die kriegt von Henssler direkt mal einen mit.

Hier lesen Sie mehr: Nachfolgerin von Annie Hoffmann – Neue Moderatorin für „Grill den Henssler“ steht fest

Denn vom Kochen hat die sportbegeisterte Moderatorin offenbar nicht ganz so viel Ahnung. „Das 'Problem' ist, dass Laura Wontorra kulinarisch nicht mal zweite Liga ist – eher so Freizeitliga“, sagt Steffen Henssler und lacht. 

Der Koch weiter: „Da ist noch viel Luft nach oben im positiven Sinne und das hat man auch gemerkt. Sie ist damit aber sehr charmant umgegangen, hat das offen und ehrlich gesagt. Und am Ende soll sie auch moderieren und nicht in der Jury sitzen.“

Steffen Henssler über neue Moderatorin Laura Wontorra

Denn auch wenn Henssler ein verheerendes Urteil über Wontorras Kochkünste fällte, kamen die beiden bei den Aufzeichnungen der Shows gut miteinander aus. „Bei Laura Wontorra haben wir schnell gemerkt, dass sie wunderbar in die Sendung passt. Sie hat genauso wie ich ein Rampensau-Gen.“

Und die Wahl-Kölnerin ist schließlich auch nicht auf den Mund gefallen – und kann Henssler Kontra geben. „Laura hat Bock auf die Sendung und knallt mir gerne auch Sprüche an den Kopf – ohne Hemmschwelle, aber mit einer charmanten Art. Sie ist wie für die Sendung gemacht und ich freue mich sehr, dass sie dabei ist. Es wird auf jeden Fall sehr amüsant, weil Laura sehr selbstbewusst ist und man sich gut mit ihr reiben kann – das hat viel Spaß gemacht“, so der Koch.

Klar, dass ab und an auch ein Fußball-Spruch fiel. Schließlich ist Henssler HSV-Fan, Wontorra hält zum Kontrahenten aus Bremen. „Dieser Konflikt ist vorprogrammiert, wenn zwei Norddeutsche aufeinandertreffen und das wird auch das eine oder andere Mal seinen Weg in die Sendung finden“, meint Henssler.

Steffen Henssler: „Bei Boris Becker habe ich mich geirrt“

Aber seine eigentlichen Kontrahenten in der Show sind ja  die prominenten Gäste und nicht Moderatorin Wontorra. Unter anderem sind Boris Becker und Rebecca Mir (10. Mai) oder Evelyn Burdecki und Paul Panzer (17. Mai) dabei.

Grill_den_Henssler_08052020

„Grill den Henssler“ ist zurück. In der ersten Folge mit Özcan Cosar, Profikoch Steffen Henssler, Moderatorin Laura Wontorra, Rebecca Mir und Boris Becker (v.l.)

Henssler über seine Gegner: „Mit Paul Panzer war es wieder extremst lustig. Und Boris Becker hat ganz stark gekocht. Der war schon mal in der Sendung und ich dachte, dass das eine ganz einfache Geschichte wird – da habe ich mich geirrt.“

Zu Beginn der ersten Show wurde eine übrigens schmerzlich vermisst – Jurorin Mirja Boes. Die fehlte wegen eines Corona-Verdachtfalls in ihrer Familie.

Hier lesen Sie mehr: Mitarbeiter mit Corona infiziert – „Grill den Henssler“ geht drastischen Schritt

Zum Dessert kam sie aber ins Studio geeilt. „Das musste erst geklärt werden. Ist es aber, es ist negativ“, so Boes.

Steffen Henssler gewinnt das erste Kochen

Die Küchenschlacht gewann am Ende der Profikoch gegen Boris Becker, Özcan Cosar und Rebecca Mir – allerdings musste er sich beim Hauptgericht Boris Becker geschlagen geben. Dessen Lachs begeisterte. Juror Callmund gab sogar die Höchstpunktzahl. (sku, so)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.