Konzert-Knaller Kölner Band mit Premiere im Rheinenergie-Stadion – „es wird sicher überragend“

GNTM-Umstyling Kölner Kandidatin nicht wiederzuerkennen – aber raus ist eine andere

Köln – Es ist eines der Highlights einer jeden „Germany’s Next Topmodel“-Staffel (jeden Donnerstag um 20.15 Uhr auf ProSieben): das große Umstyling. In der fünften Folge der aktuellen Staffel war es wieder soweit. Heidi Klum schickte ihre Model-Kandidatinnen auf den heißen Stuhl von Wendy Iles, ihrer persönlichen Stylistin. Die Kölner Model-Anwärterin Romina (21) hatte dabei einen bösen Verdacht.

  • GNTM: Umstyling wird für die Kandidatinnen erwartungsgemäß emotional
  • Für Heidi Klum ist ein einzigartiger Look unumgänglich
  • GNTM-Romina: „Wir kriegen alle kurze Haare, stellt euch das vor!“

Für viele Fans der Show ist es DER Lieblings-Akt im GNTM-Drama jeder Staffel. Das Umstyling hat in den bisherigen Staffeln immer wieder für Lacher, Tränen und Wutausbrüche gesorgt.

„Germany’s Next Topmodel“-Romina hat einen bösen Verdacht

Alles zum Thema Heidi Klum

Die Kandidatinnen trauten dem Braten nicht ganz und machten sich im Vorhinein so ihre Gedanken. „Ich weiß nicht, was sie mit meinen Haaren machen. Ich habe echt Angst, dass sie sie mir komplett abschneiden und ich aussehe wie ein Typ“, sagte zum Beispiel Dascha (20) aus Solingen.

Auch Ana (20) machte sich große Sorgen: „Meine Haare bedeuten mir alles, weil ich wirklich sehr auf sie aufpasse und sie gut pflege, damit sie wachsen. Die jahrelange Arbeit könnte mit einem Schnitt umsonst sein.“ Die Kölnerin Romina (21) hatte den Durchblick und stellte fest: „Wir kriegen alle kurze Haare, stellt euch das vor!“

GNTM-Umstyling: Kölnerin Romina wird zum Pumuckl

Unrecht hatte Romina nicht, ihre Haare wurden auch gekürzt. Jedoch war es vor allem die Farbe, die das Erscheinungsbild der Kölnerin komplett veränderte. Denn die Haare der einstigen Blondine wurden rot-orange gefärbt. „Dann bin ich jetzt eben euer Pumuckl“, sagte die 21-Jährige mit einem Lächeln im Gesicht. 

Doch wie fiel ihr Urteil aus? Viele Kandidatinnen wären bei einer derartigen Veränderungen wohl in Tränen ausgebrochen, doch Romina zog ein positives Fazit: „Mir gefällt es echt gut. Ich wollte eine Veränderung und jetzt habe ich sie.“

Amina muss „Germany’s Next Topmodel“ verlassen

Weniger gut lief es am Ende für Amina. Nach dem Umstyling und dem Entscheidungswalk war Schluss für sie. Amina über ihr Ausscheiden bei GNTM 2021: „Der Abschied fällt immer schwer, egal ob es meine Haare sind, egal, ob es die Mädchen sind.“

Bei der Fashion-Show wirkte die 21-jährige Berlinerin wenig überzeugend, regelrecht unsicher. 

Heidi Klums Vermutung – die veränderten Haare könnten etwas damit zu tun haben: „Als Zuschauer hatte ich das Gefühl, als würde dir gar nichts gefallen. Als wärst du komplett unzufrieden mit deiner neuen Frisur.“

„Germany’s Next Topmodel“: Umstylings der vergangenen Staffeln bleiben unvergessen

Weshalb das Umstyling so wichtig am Beginn einer Model-Karriere ist, machte Moderatorin Heidi Klum noch einmal klar: „Um als Model aufzufallen oder hervorzustechen, gerade bei einem Wettbewerb, kann ein einzigartiger Look durch Styling, einen Haarschnitt oder Farbe helfen. Nicht nur, um die Persönlichkeit stärker hervorzuheben, sondern auch um neue Seiten an sich kennenzulernen.“

Neuer Inhalt

GNTM-Kult-Kandidatin Klaudia (mit K) Giez, bekannt für ihre langen Haare, war bei ihrem Umstyling total aufgelöst. Hier ist sie mit ihrem Freund Felipe bei einer Filmpremiere im Dezember 2018 zu sehen.

Unvergessen bleibt zum Beispiel Kult-Kandidatin Klaudia (mit K) Giez, die 2018 nicht mal einen Zentimeter ihrer langen Mähne abgeschnitten bekam – und trotzdem, komplett aufgelöst, bittere Tränen vergoss. Oder Kim Hnizdo, die Siegerin der elften Staffel, die bei ihrem Umstyling eine komplette Typveränderung durchlebte und sich mit einem kurzen „Pixie Cut“ wiederfand. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.