Eklat bei GNTM Linda tritt nach: Fieser Spruch gegen Favoritin Soulin

Berlin  – Wer hätte das gedacht? Auch Strahlefrau Heidi Klum hatte es schwer in ihrer Jugend. Bei GNTM gibt sie zu, gemobbt worden zu sein...

  • GNTM am 1. April 2021: Fieser Spruch gegen Favoritin Soulin
  • Fotoshooting in schwindelerregender Höhe
  • Heidi über trauriges Kapitel in ihrer Jugend

GNTM: Heidi Klum spricht über ihre Vergangenheit

Kein Aprilscherz: In der aktuellen Episode von „Germany's next Topmodel“ überraschte Heidi Klum mit einer traurigen Geschichte aus ihrer Vergangenheit. Die notorische Frohnatur wurde in ihrer Jugend Opfer von Mobbing: „Mich haben sie auch gemobbt!“, verriet sie Co-Jurorin und Ex-GNTM-Kandidatin Rebecca Mir. „Ich hatte so viele Pickel. Und dann hab ich mich immer schon extravagant angezogen“, erinnerte sich die Klum weiter. „Und dann waren die immer so: 'Modepüppchen, oder was?'“

Alles zum Thema Heidi Klum
  • Diät-Geheimnis So bleibt Model Heidi Klum schon seit Jahren schlank
  • GNTM 2022 Zuschauer-Liebling mit Schockaussage – „Ich glaube, ich reise ab“
  • Heidi Klum Model-Mama scheinbar ohne Höschen im Pool – Fans trauen ihren Augen nicht
  • GNTM Frühere Siegerin verzaubert Fans im durchsichtigen Kleid
  • GNTM Heidi Klum sauer wegen Ausstiegs: „Mädchen wie du hatten früher keine Chance“
  • Heidi Klums schöne Tochter Leni ergattert extrem lukrativen Luxus-Job
  • GNTM 2022 Models motzen über Outfits von Design-Ikone – „Sieht aus wie beim Pferd!“
  • GNTM 2022 Seit 15 Jahren Single: Heidi Klum will Mann für Kandidatin finden und startet Aufruf
  • Hat Heidi Klum nachhelfen lassen?GNTM-Mama sorgt für Fragezeichen – „Habe sie fast nicht erkannt“
  • GNTM Ex-Kandidatin Sarina Nowak extrem offenherzig im Schnürbikini

Doch wie kam es zu diesem Geständnis? Die Model-Mama wurde von Kandidatin Romy dazu inspiriert. Die sonst so stille 19-Jährige berichtete in dieser Folge von ihren Mobbing-Erfahrungen. Nachdem sich die „Meeedchen“ in den Kategorien „Performance“ und „Personality“ selbst bewerten sollten, kamen in der Görlitzerin nämlich dunkle Erinnerungen hoch: „Es hat mich traurig gemacht, in der Gruppe so weit unten zu stehen“, gestand Romy nach dem Ranking.

„Ich kenne das Gefühl. Ich wurde halt früher sehr oft und sehr lange gemobbt! Es war wie Salz in die Wunde zu streuen!“ Besonders traurig war auch folgende Aussage: „Ich bin es einfach gewohnt, dass ich bis auf meinen Freund und meine Eltern niemanden in meinem Leben habe und mich auch niemand in seinem Leben haben will!“

GNTM: Hals- und Beinbruch beim Horror-Walk in High Heels

Ganz anders sieht es bei Mareike aus: Die Ex-Profi-Basketballerin wurde im Bereich „Personality“ von ihren Mitstreiterinnen auf den ersten Platz gewählt. Das half ihr allerdings auch nicht weiter. Denn bei der „Performance“ versagte sie mal wieder auf ganzer Linie. Fairerweise sei gesagt, dass sich Heidi Klum pünktlich zum 1. April ziemlich bekloppte Challenges herausgesucht hatte: Die Kandidatinnen musste in High Heels einen Model-Action-Parcours mit Wippe, Rutsche, Hamsterrad und Co. überwinden.

Dass das alles ganz easy ist, machte die Klum zu Beginn selbst vor, beschwerte sich aber dennoch bei ihrer Co-Jurorin, ProSieben-Moderatorin Rebecca Mir: „Rebecca, das solltest eigentlich du machen. Aber du hast jetzt 'nen Braten in der Röhre von deinem Massimo!“ Charmant, die Heidi!

Nein, für Schwangere war der Horror-Parcours wirklich nichts! Schon bei den Proben knickte Mareike um, sodass sie beim Entscheidungs-Walk bereits reichlich lädiert war: „Ich würde die Show auch mit Krücken durchziehen!“, versicherte sie, biss sich durch und erntete von Heidi nur ein: „Eieieieiei!“ Und dann gab es wieder ein paar unerwartete Geständnisse von dem Weltstar aus Bergisch Gladbach: „Es ist nicht einfach, Model zu sein! Ich kann dir gar nicht sagen, wie oft ich schon umgeknickt bin in meinem Leben. Und wie oft ich schon mit gebrochenen Zehen in hohen Schuhen rumlaufen musste!“

Will heißen: Mitleid hatte Mareike von Heidi nicht zu erwarten. Immerhin gab es ein Lob: „Die Mädchen haben Recht, dass du eine Mega-Personality hast!“ Doch nun war das Ende der Fahnenstange erreicht, Charakter hin oder her. Mareike, die immerhin ihre Haarpracht für GNTM geopfert hatte, muss nach Hause fahren. Das steckte die 25-Jährige erwartungsgemäß ziemlich gut weg.

GNTM: Mieser Spruch gegen Soulin – Linda tritt beim Rauswurf nach

Richtig übel war dagegen ein anderer Rauswurf: Die Nachwuchs-Models sollten in 122 Metern Höhe über dem Alexanderplatz abgelichtet werden. Da bekam Linda, die sonst um keinen Spruch verlegen ist, Schnappatmung: „Ich bin im Schock!“, erklärte sie und brach über den Dächern von Berlin in Panik aus. „Oh Linda, das Gesicht kannst du gleich nicht machen. Trockne deine Tränen!“, forderte Heidi gewohnt feinfühlig, gab gleichzeitig aber zu: „Das sähe bei mir jetzt genauso aus!“

Doch bei Lindas Höhenangst half auch kein gutes Zureden von Action-Experte Jochen Schweizer: „Wenn eine richtig Probleme bekommen sollte, dann ruft ihr einfach 'Jochen' und dann bin ich da!“, versicherte der. Das reichte Linda nicht. Die 20-Jährige probierte es zweimal und schmiss schließlich hin: „Kannst du mich bitte runterlassen, ich will nicht, ich kann nicht!“, schrie sie. „Das Gefühl ist die Hölle für mich! Dann muss ich eben nach Hause fahren!“

Und so kam es dann auch. Heidi war gnadenlos: „Wenn sie kein Foto macht, kann ich ihr auch keins geben! Dann musst du heute deine Sachen packen und nach Hause fahren. Es tut mir leid, Linda!“ Den tränenreichen Abschied nutzte Linda, um gegen ihre Erzfeindin Soulin nachzutreten. Sie umarmte Alex fest und flüsterte: „Du musst mir versprechen, dass Soulin nicht gewinnt!“ Als Service, damit's auch jeder mitbekommt, gab's von ProSieben diesen fiesen Spruch auch noch als Untertitel.

GNTM: Soulin ist die verhasste Favoritin

Während Linda gehen musste, war Soulin allerdings weiterhin auf der Überholspur: „Du bist so was von eine Granate!“, lobte Heidi: „Lass dich nicht runterziehen von den andern Mädchen!“ Auch der Höhenflug über dem Alexanderplatz schien der GNTM-Favoritin überhaupt nichts auszumachen: „Ich hab immer noch kein Herzklopfen. Bin ich überhaupt normal?“, fragte sie. Die trockene Antwort der Klum: „Neee!“

Ziemlich cool schien auch Romina das Shooting anzugehen. Doch als das Foto im Kasten war, brach sie zusammen: „Ich spür meine Beine nicht!“, erklärte die Influencerin. Ein Sanitäter musste her und Romina warmfönen: „Es ist gar nicht so die Kälte bei ihr!“, ließ der verlauten. „Es ist sehr viel Panik und Hyperventilieren!“

Wenig später war die 21-Jährige wieder auf den Beinen: „Hier in der Staffel hab ich wirklich gelernt, über Grenzen hinauszugehen! Da kriegt mich keiner mehr hoch. Nur noch Heidi...“ (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.