Nach Pocher-Shitstorm Gerda Lewis entschuldigt sich und fordert mehr Respekt

PROMI Gerda Lewis_Instagram_070121

Ex-GNTM-Model Gerda Lewis räumt nach ihren Schneebildern auf Instagram Fehler ein. Das Foto zeigt die Ex-„Bachelorette“ am Mittwoch (6. Januar) in ihrer Instagram-Story.

Köln – Kein einfacher Start ins Jahr 2021 für Ex-GNTM-Model und Ex-„Bachelorette“ Gerda Lewis (28).

Die Wahl-Kölnerin ist aufgrund ihrer hochgeladenen Schneebilder in den sozialen Netzwerken massiver Kritik ausgesetzt. 

Einerseits wurde Lewis vorgeworfen, mit den Bildern Leute zu animieren, in überfüllte Skigebiete zu reisen. Darüber hinaus zeigte ein Foto Lewis aus einem vermeintlich fahrenden Auto in einer Schneelandschaft. Andererseits wurde die 28-Jährige kritisiert, Echtpelz zu tragen.

Es folgte ein Shitstorm. Unter Tränen berichtete Gerda Lewis bereits am Sonntag (3. Januar) in ihrer Instagram-Story von den zahlreichen Hass-Nachrichten, die sie seitdem bekommt.

Daraufhin schaltete sich Comedian Oliver Pocher (42) ein, der Gerda Lewis eine inszenierte Show vorwarf. „Wenn ich wirklich traurig bin, dann fange ich nicht an, mir noch ein Handy in die Fresse zu drücken“, so das harte Urteil des Comedians.

Er ist überzeugt: Weil Lewis ihre Vorbildfunktion vernachlässigt habe, sei sie in erster Linie selbst für die Kritik verantwortlich. Für den emotionalen Ausbruch vor der Kamera habe er daher kein Verständnis.

Nun hat sich Gerda Lewis am Mittwoch (6. Januar) erneut bei ihren eine Millionen Followern (Stand: 7. Januar) gemeldet und zeigt sich einsichtig, fordert aber auch mehr Respekt gegenüber ihrer Person.

Gerda Lewis: Nicht wegen Olli Pocher geweint

Wie Lewis in ihrer Instagram-Story erzählt, ist Oliver Pocher nicht der Grund, warum sie in Tränen ausgebrochen ist: „Warum ich geweint habe? Das war nicht wegen Oliver Pocher, sondern wegen der ganzen Nachrichten, die ich nicht nur gegen mich, sondern auch gegen mein persönliches Umfeld bekommen habe.“

Die Influencerin erklärt, dass sie schon des Öfteren in Videos von Pocher aufgetaucht sei: „Das ist für mich völlig ok. Das war ja jetzt auch nicht das erste Mal, aber manche Nachrichten gehen dann einfach unter die Gürtellinie.“

Anschließend wendet sich die 28-Jährige mit entschuldigenden Worten an ihre Fans: „Ich habe mich mit einigen Followern unterhalten, um auch die Gegenseite zu verstehen – mit konstruktiver Kritik. Ich muss sagen, dass ich den Fehler einsehe und unüberlegt war. Es tut mir Leid, wenn ich irgendwen animiert oder motiviert habe in volle Skigebiete zu fahren und auch ein Teil davon war. Das wird natürlich jetzt auch nicht mehr vorkommen.“

Lewis erklärt auch, dass sie nicht davon ausgegangen sei, dass man ihr Foto so interpretiert, dass das Auto fahren würde. 

Gerda Lewis: Auch ihre Pelz-Klamotten ernten Kritik

Doch damit nicht genug. Auf den Fotos von Gerda Lewis sieht man die Ex-GNTM-Kandidaten mit Pelzjacke und einer Wollmütze mit Pelzbommel. Nun erklärt Lewis: „Für alle, die es immer noch nicht verstanden habe, es ist Kunstpelz. Ich achte darauf, was für einen Kunstpelz ich trage.“ Als Beweis zeigte Lewis in ihrer Story die Kunstpelzmütze samt Etikett.

Anschließend erklärt die 28-Jährige, dass sie die Kommentarfunktion unter ihren Postings nach zwei Tagen Einschränkung wieder aktiviert hat.

Lewis hofft für einen respektvolleren Umgang auf ihrem Profil: „Ihr könnt euch wieder austauschen und auch kritisieren, wenn es konstruktive Kritik ist, nehme ich sie auf jeden Fall an, aber bitte beleidigt mich nicht, beleidigt auch nicht andere.“ (volk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.