A1 Richtung Köln Laster mit 20 Tonnen Fleisch in Flammen – Autobahn gesperrt

„Ich f*** dein Leben” Rapper Fler rastet bei Festnahme aus, Polizei kontert genial

Neuer Inhalt

Fler (37) beweist, dass er nicht nur in seinen Rap-Texten aggressiv ist.

Berlin – Er ist eben auch im wahren Leben ein „Bad Boy“... Nummer-1-Rapper Fler alias Patrick Losensky (37) zeigt immer wieder, dass er in Konfliktsituationen nicht gerade zimperlich reagiert. So geschehen auch bei einer Polizeikontrolle in Berlin.

Die Folge: Eine Festnahme und eine Anzeige wegen Beleidigung...

Fler: Polizeikontrolle in Berlin artet aus

Passanten staunten am Sonntag am Teltower Damm nicht schlecht. Ein muskulöser Mann steht in Handschellen vor mehreren Polizisten und beschimpft sie aufs Übelste.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Hip-Hop-Fans erkennen: Es ist Nummer-1-Rapper Fler („Colucci“), der da herumpöbelt.

Die Beamten hatten die Mercedes-Limousine des 37-Jährigen kurz zuvor aus dem Verkehr gezogen und ihn aufgefordert, die Fahrerlaubnis vorzuzeigen.

Diese hat Fler nicht dabei. Später stellt sich auch der Grund dafür heraus: Der neue Führerschein, den er im Juni 2019 bekommen hatte, hat er noch nicht beim Landesamt abgeholt. 

Fler bezeichnet Polizisten als „Fanboy“

Doch statt zu kooperieren, startet er eine beispiellose Schimpftirade. Einem Polizisten droht er:

Daraufhin klicken die Handschellen. Seine Freundin hält die Szenen in einem Handyvideo fest.

Zwar lässt der Rapper eine auf Youtube hochgeladene Version kurz darauf sperren, auf dem Videokanal und auch auf Twitter sind Kopien davon jedoch weiterhin abrufbar.

Lesen Sie hier: Rapper der „187 Strassenbande“ feiern Drogen-Party direkt vor Polizei und Zoll

Rapper Fler droht Beamtin mit körperlicher Gewalt

Und die Aggressionen kochen im Straßenrapper immer weiter hoch. Als eine hinzugerufene Polizistin Flers Freundin auffordert, das Filmen zu unterlassen, droht der Rapper der Beamtin mit körperlicher Gewalt.

Erstaunlich: Trotz aller Beleidigungen und Bedrohungen bleiben die Polizisten ruhig. Thilo Cablitz, Sprecher der Berliner Polizei, lobte im Anschluss das „vorbildliche“ Verhalten der Kollegen. „Das ist immer wieder bewundernswert“, sagte Cablitz.

Einem Reporter der „B.Z.“ gegenüber rechtfertigte Fler sein Verhalten später so: 

Polizei Berlin Twitter: Geniale Reaktion auf Flers Ausraster

Genauso cool, wie die Beamten vor Ort auf die Beschimpfungen reagierten, reagierte übrigens später auch die Berliner Polizei auf Twitter. In einem Beitrag heißt es:

Die Frage spielt auf eine Textzeile aus dem neuen Song „Ronin“ von Bushido an – einem ehemaligen Kompagnon Flers, mit dem er aber mittlerweile eine erbitterte Feindschaft pflegt.

Fler bekommt mehrere Anzeigen

Für Fler, dem die Aufmerksamkeit aus Promo-Gründen nicht ungelegen kommen dürfte, hat der Ausraster übrigens Konsequenzen. Mehrere Polizisten haben ihn wegen Beleidigung angezeigt.

Weil er bei der Kontrolle außerdem keinen gültigen Führerschein vorzeigen konnte, erwartet ihn ein Bußgeld in Höhe von zehn Euro. (mah/gka)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.