Bedrohungslage Gefahren-Situation in Bonn: Polizist gibt Schuss ab

Nach ESC-Pleite Erst witzelt Bohlen noch, dann wird's hart: „Das ist alles kacke“

Neuer Inhalt

Nach dem miesen Abschneiden beim ESC: Dieter Bohlen (hier ein Foto aus dem April 2018) kritisiert den NDR.

Köln – Das Desaster beim ESC ist allen bekannt: Der deutsche Interpret Sigwart wurde Vorletzter. Aus Sicht von Dieter Bohlen eine Katastrophe. Auf Instagram lässt der ehemalige DSDS-Oberjuror mächtig Dampf ab.

  • Dieter Bohlen mit Kritik nach deutschem ESC-Desaster
  • Bohlen postet Video auf Instagram
  • Bewirbt er sich damit für den ESC 2022

„Was ist schlimmer, drei Punkte beim ESC oder drei Punkte in Flensburg?“, witzelt der 67-Jährige noch zu Beginn des Videos.

ESC-Desaster: Dieter Bohlen kritisiert den NDR

Dann wird Dieter Bohlen deutlicher: „Diese Auswahlkriterien und wie die das da machen, so wird das nie was.“ Dabei richtet sich seine Kritik nicht an den Interpreten Sigwart, sondern – ohne direkt den Namen des verantwortlichen Senders zu nennen – an den NDR.

„Da sitzen einfach Leute, die noch nie 300 Kilometer entfernt von einem Hit standen und machen da so ne‘ Musiksendung. Das ist alles kacke!“ Das hat gesessen.

Bewirbt sich Dieter Bohlen für den ECS 2022?

Ob sich Dieter Bohlen damit bereits für den kommenden ESC (Eurovision Song Contest) bewirbt? Als Berater für den NDR oder als Teilnehmer? Wir wissen es nicht.

Genug Erfahrung mit solchen Shows hat er auf jeden Fall und Ende des Jahres läuft Dieter Bohlens Exklusiv-Vertrag mit RTL aus – dann darf Dieter Bohlen wieder richtig loslegen.

Der ESC 2022 findet bekanntlich in Italien statt – dem Gewinnerland für das die Rockband Måneskin auf der Bühne stand.

Mit 524 Punkten lag die Band am Samstagabend (22. Mai 2021) 25 Punkte vor dem Zweitplatzierten Frankreich, der insgesamt 499 Punkte erhielt. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.