Corona aktuell Schockierende Entwicklung bei Corona-Toten – weiter Skepsis bei Inzidenz

„Botox-Braut mit Rapunzelfrisur!“ Madonna-Fan über den Absturz einer Legende

madonna getty

Pop-Ikone Madonna (61) provoziert auf Instagram mit pikantem Nippel-Blitzer-Foto in knapper Unterwäsche.

Tel Aviv – Sie wurde als Top-Act beim ESC angepriesen, doch ihr Auftritt geriet zum Fiasko.Madonna (60) traf keinen Ton und schockte mit ihrem kruden Aussehen selbst ihre größten Fans. Einer davon: EXPRESS-Redakteurin Andrea Kahlmeier. Ihr Abgesang auf das Idol ihrer Jugend!

1989 rockte Madonna die ganze Welt

Mit „Like a Prayer“ wurde sie 1989 meine Göttin. Was für eine Frau, was für Song, was für ein Video. Reine Blasphemie. Und dann die „Blond Ambition Tour“ 1990, Dortmunder Westfalenhalle.

MDS-KR-2016-10-08-71-106213259

Madonna 1990 in der Dortmunder Westfalenhalle.

Freundin Heidi und ich im „Prayer-Look“ mit Kreuzen auf der Brust und viel Kajal um den Augen – doch Madonna war längst in eine neue Rolle geschlüpft: Peitschenschwingende Domina im legendären Gaultier-Bustier – ein Ding mit Brüsten wie Sprengkörpern.

Meinung am Mittag

Nie mehr verpassen: Jeden Montag bis Freitag finden Sie um 12 Uhr auf express.de unseren aktuellen Kommentar zu einem Thema, das die Menschen im Rheinland bewegt.

Sie sind anderer Meinung? Dann schreiben Sie uns an post@express.de 

Die Sex-Göttin sprengte so viele Jahre alle Grenzen, alle Konventionen – und zeigte uns Kinder der 68er-Generation, dass böse Texte auch discotauglich sein können, nicht in Jute verpackt werden müssen.

Analyse der ESC-Pleite: Warum Holland so viel besser ist als wir (hier lesen Sie mehr).

Und selbst, als die Musik im Leben nicht mehr DEN Stellenwert hatte, konnten wir uns auf sie verlassen: Madonna erfand sich und die Musik immer wieder neu, sorgte dafür, dass wir uns immer noch „up to date“ fühlten.

Peinlich: Halbnackte Tänzer mussten Madonna anhimmeln

2015 dann ihr Auftritt in der Lanxess-Arena: Eine gealterte Diva, die sich von nackten Tänzern, die ihre Kinder, ach was, Enkel sein konnten, anschmachten ließ. Irgendwie peinlich. So langsam verschwand Madonna von meiner Playlist. Aber dieser ESC-Auftritt, noch einmal den „Prayer“ nach 30 Jahren, das musste einfach sein.

Warum traf Madonna beim ESC keinen Ton?

Und dann das: Eine Piratenbraut mit Augenklappe und Rapunzel-Frisur.

Was soll das? Ist die Botox-Spritze abgerutscht? Warum trifft sie keinen Ton? Verdammt, wer zahlt dafür über 'ne Million? Häme im Netz.

„Der ESC bringt nicht nur neue Talente hervor, sondern zerstört auch Legenden“, schreibt ein Mark. Recht hat er – auch wenn’s weh tut.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.