Nach Bohlen-Hammer DSDS-Fans reagieren auf Gottschalk-Coup

PROMI Thomas Gottschalk_260321

Thomas Gottschalk, hier im Januar 2021 zu sehen, ersetzt Pop-Titan Dieter Bohlen bei den Live-Shows zu DSDS bei RTL.

Köln – Bei der Casting-Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ auf RTL gab es in den vergangenen Tagen ein Jury-Beben nach dem anderen. Hatte Pop-Titan Dieter Bohlen (67) zunächst verkündet, seine Juror-Tätigkeit bei RTL (DSDS und „Supertalent“) zu beenden, folgte sein Exit früher als gedacht. Krankheitsbedingt scheidet der ehemalige „Modern Talking“-Star bereits in der aktuell laufenden Staffel aus.

  • DSDS: Dieter Bohlen 2021 nicht als Juror bei den Live-Motto-Shows dabei
  • Thomas Gottschalk ersetzt den Pop-Titan am Samstag (27. März, 20.15 Uhr, RTL)
  • Im Internet wird Thomas Gottschalk als Bohlen-Ersatz kritisch gesehen

Bedeutet: In den kommenden zwei Live-Shows ab Samstag (27. März 2021) wird nicht Dieter Bohlen die DSDS-Kandidaten beurteilen. Doch ein Ersatz wurde schnell gefunden: Ex-„Wetten, dass..?“-Moderator Thomas Gottschalk (70) nimmt an der Seite von Maite Kelly (41) und Mike Singer (21) Platz auf dem DSDS-Juror-Stuhl.

Doch nicht bei jedem DSDS-Fan stößt die Wahl von Gottschalk auf positive Resonanz...

Thomas Gottschalk ersetzt Dieter Bohlen in den DSDS-Live-Shows

Spontan springt der Moderator für den scheidenden Pop-Titan Dieter Bohlen bei DSDS in den Live-Shows ein. Thomas Gottschalk hat bereits Castingshow-Erfahrung – er saß bereits an der Seite von Dieter Bohlen beim „Supertalent“ 2012 – doch für eine Gesangs-Castingshow empfinden viele DSDS-Fans Gottschalk als Fehlbesetzung.

Hier einige Kommentare aus den sozialen Netzwerken, in denen sich User kritisch zu Gottschalks DSDS-Teilnahme äußern:

  • „Nicht zu fassen! Herr Gottschalk hat doch gar keine Ahnung vom Singen!“
  • „Sorry, aber Gottschalk ist bei DSDS völlig fehl am Platz!“
  • „Das kann doch nur ein vorgezogener April-Scherz sein?“
  • „Was hat Thomas Gottschalk mit singen zu am Hut?“

DSDS: Thomas Gottschalk bekommt auch positives Feedback

Doch Thomas Gottschalk bekommt nicht nur negative Kritik zu seiner DSDS-Ersatz-Teilnahme.

Zu seinem RTL-Einsatz erklärt er selbst: „RTL hat mich gefragt und ich habe spontan zugesagt. Erstens lässt ein Titan den anderen nicht hängen und zweitens hatte ich nichts Besseres vor!“

Wo Kritiker sind, gibt es im Gegenzug auch Fans. Sie empfinden den Einsatz von Thomas Gottschalk als Bereicherung:

  • „Voll schön, dass du Dieter ersetzen wirst!“
  • „So schnell einen Ersatz für Bohlen zu finden, ist auch für RTL nicht einfach. Und Gottschalk saß doch schon einmal beim 'Supertalent'. Ich denke, er wird das schon gut rocken!“
  • „Was sich alle aufregen. In den Live-Shows entscheiden ab sofort die Zuschauer, wer DSDS 2021 gewinnt. Ob da jetzt Bohlen sitzt oder Gottschalk, ist doch eigentlich egal. Hauptsache, es gewinnt doch der, den die Zuschauer siegen lassen wollen!“

Ob mit oder ohne Gottschalk – die erste Live-Show ohne Dieter Bohlen wird in jedem Fall ein Meilenstein bei DSDS.

Thomas Gottschalk ersetzt Dieter Bohlen bei DSDS

Wer in diesen Wochen und Monaten zur besten Sendezeit Fernsehen guckt, könnte denken, die Fernbedienung sei kaputt: Auf gefühlt allen Kanälen sieht man Thomas Gottschalk gerade eine Show moderieren.

Deutschlands letzter Showmaster hat vor zehn Jahren mit „Wetten, dass..?“ zwar sein einstiges Wohnzimmer im ZDF verlassen – danach aber in viele andere Sender gelugt. Die Resonanz war mal größer, mal kleiner. Begegnungen mit einem Mann, der einst Superstars auf seiner Couch sitzen hatte – und nun plötzlich einen sucht.

Der neueste Streich des Zirkuspferdes. Gottschalk (70) nimmt in den diesjährigen Final-Shows von DSDS den verwaisten Platz von Chef-Juror Dieter Bohlen (67) ein, der sich überraschend krank gemeldet hat und dessen gesamtes Engagement bei der Castingshow nun endet.

Gottschalk erklärt die Vertretung des Pop-Titans auf seine Art: „Erstens lässt ein Titan den anderen nicht hängen und zweitens hatte ich nichts Besseres vor.“ Die Kandidaten könnten ja sowieso alle toll singen.

„Ich kann also nichts falsch machen.“ Erster Einsatz ist am Samstag  (27. März 2021) im DSDS-Halbfinale. Bei RTL geht es auch direkt nach DSDS schon weiter für ihn: Ab dem 10. April laufen neue Folgen von „Denn sie wissen nicht, was passiert!“ mit Gottschalk, Günther Jauch und Barbara Schöneberger.

DSDS: Thomas Gottschalk war auch bei ProSieben zu sehen

Joko Winterscheidt (42) startete im Januar eine Show, die man buchstäblich gewinnen konnte.

Die Idee: Die mitunter prominenten Kandidaten und Kandidatinnen versuchen Joko als Moderator abzulösen. Mit dem Urgestein Gottschalk, das man wohl auch nachts um 1.00 Uhr für eine Moderation wecken könnte, hatte Joko einen starken Gegner.

In den ersten zwei Ausgaben hatte „Thommy“ wie andere Kandidaten noch das Nachsehen und verließ das Studio schmählich durch eine Art Waschstraße. Aber der Filou lernte dazu. Er hatte irgendwann nicht nur einen Regenschirm dabei – im Gegensatz zu Winterscheidt kannte er sich auch mit den Staatssymbolen auf der Flagge der DDR aus.

Joko konnte seine Niederlage kaum fassen. ProSieben überschrieb Gottschalk die Sendung, die dieser stark umkrempelte. Der Quizmaster-Ton wurde väterlicher. Immerhin eine Ausgabe konnte sich Gottschalk halten.

Thomas Gottschalk moderierte aber auch für die ARD

Im Dezember 2020 moderierte Gottschalk im Ersten eine Art Jahresrückblick – was in einem Corona-Jahr nicht ganz einfach war.

Das Konzept: Es sollten Dinge nachgeholt werden, die wegen der Pandemie ausgefallen waren. Gottschalk erklärte dazu geradezu missionarisch, seine gute Laune sei „relativ krankhaft“.

„Wenn ich sie verliere, sind die anderen schon am Heulen. Daher sage ich: Wenn es einer richten kann, dann ich.“

„Gottschalk feiert“ läuft im April 2021 im SWR

Vom 16. April an ist die Showlegende einmal mehr als Nostalgiker gefragt, diesmal im Regionalfernsehen des SWR. In „Gottschalk feiert: Nochmal 18! Der große Promi-Geburtstag“ holt er Stars verschiedenen Alters ins Studio und lässt das Jahr Revue passieren, in dem die Gäste volljährig wurden.

Es geht um Musik, TV, Kino und Mode. Moderationsgrößen wie Birgit Schrowange, Laura Wontorra und Kai Pflaume kommen. Auch die Fernseh-Darsteller Jutta Speidel und Uwe Ochsenknecht werden erwartet.

Thomas Gottschalk war auch Gast bei „Germany's Next Topmodel“ auf ProSieben

Fast in Vergessenheit geraten ist Gottschalks denkwürdiges Mitwirken an einer weiteren großen Casting-Show des deutschen Fernsehens.

2019 wohnte er der Kür der GNTM-Siegerin bei. Es wurde eine Simone aus Stade. Zugleich wurde in der Show eine Art „Hochzeit“ zelebriert, an der ein überdimensionales Murmeltier als Trauzeuge Anteil nahm – und Gottschalk.

Man meinte damals eine gewisse Fassungslosigkeit im Gesicht des weit gereisten TV-Urgesteins erkennen zu können. „Für mich ist das alles großer Kinderfasching hier“, sagte er.

Gottschalk war 2012 Juror beim Supertalent

Eine kurze, aber bemerkenswerte Episode in der Nach-„Wetten, dass..?“-Phase von Gottschalk. 2012 – kurz nachdem er die Wettpaten-Couch verlassen hatte – saß Gottschalk in der Jury der RTL-Show „Das Supertalent“, in der talentierte Mundharmonikaspieler oder schlaue Hunde auftreten.

Alles zum Thema Thomas Gottschalk
  • „Wetten, dass..?“-Comeback Neuer Termin für 2022 steht offiziell fest
  • „Die Passion“ Nach Show-Debüt: RTL haut überraschende Ankündigung raus
  • „Die Passion“ RTL-Publikum macht sich über das Leiden Jesu Christi lustig
  • Jürgen Drews So wurde er durch Gottschalk zum „König von Mallorca“
  • Helene Fischer, Nena, Vanessa Mai Hätten Sie es gewusst? So heißen die Stars wirklich
  • Evelyn Burdecki Im Leder-Catsuit mit Mega-Dekolleté zieht sie alle Blicke auf sich
  • „Wetten, dass..?“ Neue Folgen mit Gottschalk? ZDF trifft Entscheidung
  • „Riesen-Verarsche hier“ Jauch und Gottschalk völlig planlos in RTL-Show
  • Thomas Gottschalk Plötzlich völlig neue Frisur: Wie sieht der denn aus?
  • „Wollte nicht verkacken“ TV-Legende sorgt für Mega-Stress bei Lola Weippert

Neben ihm damals: Dieter Bohlen. Das Gebaren des Pop-Titans schilderte er später in seiner Biografie: „Mit starrem Blick auf die eigene Person unterwirft er alles dem Ziel, selber gut auszusehen.“ Es blieb ein kurzer Ausflug aufs Casting-Parkett, dem weitere folgen sollten. (volk mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.