Dschungelcamp 2021 Düsseldorfer Lars Tönsfeuerborn hat „Prince Charming“ abserviert

1750261

Lars Tönsfeuerborn war Kandidat in der RTL-„Dschungelshow“ 2021, dem Ersatz für das „Dschungelcamp“.

Köln – „Irgendwann gehe ich in den Dschungel!“, dachte sich Lars Tönsfeuerborn mal. 2021 ist es nun soweit - naja fast: Der Düsseldorfer ist immerhin Kandidat im Dschungelcamp-Ersatz-Format, der RTL-„Dschungelshow“.

  • Dschungelshow-Kandidat Lars Tönsfeuerborn lebt in Düsseldorf
  • Der Unternehmer klärt im Podcast „schwanz & ehrlich" über Schwulen-Sex auf
  • Fans kenn ihn aus der Datingshow „Prince Charming", wo der Ex-Freund Nicolas Puschmann kennenlernte

„Dschungelshow“-Kandidat Lars Tönsfeuerborn ist frischgebackener Single

Der 30-jährige Düsseldorfer geht als frischgebackener Single an den Start. Erst im November servierte Lars Tönsfeuerborn seinen damaligen Freund Nicolas Puschmann ab. Die beiden hatten sich 2019 in der ersten Staffel der TVNOW-Datingshow „Prince Charming" kennengelernt.

Nicolas Puschmann verteilte damals als Gay-Bachelor statt Rosen Krawatten an seine Auserwählten. Am Ende gewann Lars Tönsfeuerborn nicht nur die Show, sondern auch Nicolas' Herz. Von der Trennung im letzten Jahr war Puschmann schwer überrascht und getroffen.

Trotz Liebes-Aus scheint der Podcaster, der bei „schwanz & ehrlich" (bei Audionow) über Schwulen-Sex aufklärt, aber guter Dinge.

Seine Fans stimmte er auf Instagram schon mal freudig auf die Dschungelshow ein: „Also Freunde, schnallt euch an, stellt die Getränke kalt und legt das Telefon bereit! Jetzt kommt der Vatter!“

„Dschungelcamp“ 2021: Lars Tönsfeuerborn, Kandidat mit der „großen Schnauze“

Und der weiß ja dank „Prince Charming“-Sieg nicht nur, wie man die Konkurrenz aussticht, sondern kann sich auch gut gegen Gezicke der „Dschungelcamp“-Mitstreiter wehren. Denn Lars beschreibt sich selbst als „herzlich asozial“. Er sei zwar relativ sozial eingestellt, „aber trotzdem habe ich eine große Schnauze und sage gerne meine Meinung“, so Tönsfeuerborn gegenüber RTL. Da ist Knatsch im Camp schon programmiert.

Wie seine elf Promi-Konkurrenten will auch Lars Tönsfeuerborn natürlich das „Goldene Ticket“ ergattern, das die Teilnahme am Dschungelcamp 2022 im australischen Busch garantiert. „Ich bin ein Kind vom Lande und habe wenig Berührungsängste“, sagt der Unternehmer. Ob ihn das am Ende zum Sieg führt, sehen Fans ab 15. Januar auf RTL. (sp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.