Unerfüllte Liebe Gisele lernte ihren Traummann auf Kölner Fetisch-Party kennen

gisele hut dschungel

Gut behütet: Gisele im Dschungel.

Köln – Angst ist ein fester Wesenszug in Gisele Oppermanns Persönlichkeit.

Das bewies das Model auch in der Öffentlichkeit zur Genüge. Schon bei „Germanys next Topmodel“ fiel sie durch ihre ständige Quengelei auf. Ihren Ruf als Heulsuse befestigte sie dann aber endgültig mit ihrer Stippvisite im Dschungelcamp 2019.

Sehen Sie hier: Gisele Oppermann musste den Frust des Dschungel-Teams ertragen:

Prämie, Moderation, Essen: Fakten übers Dschungelcamp, die Sie so noch nicht kannten (hier lesen)

Giselle Oppermann: Pikante Details über ihr Liebesleben

Umso mehr überrascht das Model jetzt mit ziemlich pikanten Details über ihr Liebesleben. Bereits im australischen Dschungel gestand die 31-Jährige gegenüber Sänger Peter Orloff (74), dass sie seit 10 Jahren in einen Mann verliebt ist, mit dem sie aber nicht zusammen ist.

Die Identität des mysteriösen Unbekannten verriet Gisele aber nicht. Offenbar, weil der auch nicht in die Öffentlichkeit möchte.

Nach ihrem Auszug hat die Dschungelcamperin nun erneut die Sprache auf ihre unerfüllte Liebe gebracht und ziemlich verruchte Details ausgeplaudert. „Ich habe ihn in Köln auf der Fetischparty ‚Kinky Beats‘ kennengelernt“ erzählt Gisele gegenüber RTL.

„Kinky Beats“ in Köln kein unbekannter SM-Treff

Hautenge Latexklamotten, halbnackte Bedienungen und jede Menge Nieten und Ketten: Die Diskothek in der Kölner Innenstadt ist für seine heißen und versexten Partys weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Gerade der ängstlichen Gisele hat man so etwas überhaupt nicht zugetraut.

Allerdings fügt die auch hinzu: „Es war aber das einzige Mal, dass ich auf so einer Party war.“

Dschungel-Hass: Gisele Oppermann erntet Shitstorm und wagt einen drastischen Schritt (hier lesen)

Was genau an jenem fraglichen Abend zwischen Gisele und dem Unbekannten passiert ist, erzählt sie jedoch nicht. Auch den Namen ihres Traummanns behält sie für sich. „Er ist keine Person des öffentlichen Lebens und auch nicht der Vater meiner Tochter“, erklärt sie.

Bekannter von Gisele spricht von einer „Illusion“

Gisele könnte aber auch einen anderen, nicht gerade unerheblichen Grund für ihre Verschwiegenheit haben. Der Fernsehsender will auch mit einem engen Bekannten von Gisele über ihren „Mister X“ gesprochen haben. Der kann ihre Erzählungen nicht nachvollziehen. „Das ist eine Illusion, eine Fata Morgana“, so der Vertraute. „Sie reimt sich etwas zusammen, aber da ist nie etwas gewesen. Und es wird auch nie etwas sein, weil er in einer Beziehung ist.“

Harte Worte, die nicht den Anschein erwecken, als könnte es doch noch zu einem Happy End zwischen den beiden kommen. Ist früher sogar etwas zwischen ihnen vorgefallen, ein Streit, eine Auseinandersetzung?

Vermutlich werden wir es schon bald herausfinden. Gisele verspricht, in einem Buch, das bald erscheinen soll, mehr über den Unbekannten zu berichten.

Wir sind gespannt. Aber ob sich Mister X auch darüber freuen wird?

(jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.