+++ EILMELDUNG +++ Hubschrauber im Einsatz Polizei zu Großeinsatz an Kölner „Fressnapf“ – Angestellter mit Waffe verletzt

+++ EILMELDUNG +++ Hubschrauber im Einsatz Polizei zu Großeinsatz an Kölner „Fressnapf“ – Angestellter mit Waffe verletzt

„Das perfekte Dinner“Ausgerechnet der Wein sorgt für mächtig Unmut: „Das ärgert mich grad sehr“

Das Foto stammt aus der Vox-Show Das perfekte Dinner und zeigt Kandidatin Vicky aus Dresden in ihrer Küche.

Am ersten Tag von „Das perfekte Dinner“ in Dresden (TV-Ausstrahlung: 27. Mai) waren die Kochkünste von Vicky gefragt. 

An (fast) alles hat Vicky bei ihrem „perfekten Dinner“ an Tag 1 der Woche in Dresden gedacht, als sie erfuhr, dass eine Veganerin dabei sein wird – nur nicht an den Alkohol ...

Die fröhliche Gastgeberin aus Dresden-Pieschen versucht, mit ihrem Lächeln die Aufregung vor dem Start der „Dinner“-Woche zu kaschieren. Generell ist Vicky ein sehr offener und freundlicher Mensch, „dann kriegt man halt auch Freundlichkeit zurück“. Bei den Vorbereitungen ist sie bestens auf einen veganen Gast eingestellt.

Allerdings macht ihr der Fischhändler einen Strich durch die Rechnung – denn der hat heute zu. „Oh! Verdammt“, rattert es in Vickys Kopf. „Das habe ich natürlich nicht einkalkuliert.“

„Das perfekte Dinner“: Mit diesem Menü möchte Vicky ihre Gäste überzeugen

Zum Glück gibt es einen großen Supermarkt als Alternative, damit sie folgendes Menü nach Plan servieren kann:

  • Vorspeise: Rote Bete / Forelle / Meerrettich
  • Hauptspeise: Lamm / Petersilienwurzel / Zwiebel
  • Nachspeise: Quark / Nougat / Beeren

Und was bekommt Veganerin Lisa (22)? „Sie kriegt eigentlich fast das identische Menü, aber hie und da machen wir halt ein paar Sachen doppelt“, nimmt Vicky ebenso wie die anderen ihr noch unbekannten Gäste die Herausforderung gerne an. Sogar veganes Nougat ohne Milchpulver-Zusatz hat sie extra besorgt.

Alles zum Thema Das perfekte Dinner

Unangenehmer Moment gleich beim Aperitif

Doch schon beim mit Sekt aufgegossenen Aperitif fragt Lisa nach, was das denn für einer sei. „Ist Sekt nicht vegan?“, hätte Vicky nicht damit gerechnet, dass darin tierische Spuren enthalten sein könnten.

„Da tat es mir leid, ihr das sagen zu müssen“, ist Lisa ihre Rückfrage fast unangenehm. Jedenfalls steht jetzt schon fest: Diese Woche lernen alle noch was in Sachen Warenkunde dazu.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Dann serviert Vicky Rote-Bete-Mousse mit Pumpernickel-Crunch, geräucherter Forelle und Meerrettich-Luft. Mit der Supermarktware hat sich Vicky arrangiert: „Ist ja meine eigene Schuld, die Öffnungszeiten nicht gecheckt zu haben.“

Jens (41) stellt jedoch hohe Ansprüche: „Wenn es eine Hauptkomponente ist, die geräucherte Forelle, dann sollte die schon selber geräuchert sein.“ Dass die Forelle nur gekauft ist, sehen alle als Kritikpunkt. Auch, dass die Rote Bete nicht selbst gekocht wurde, findet Jens nicht so gut. Paul (30) honoriert immerhin Vickys Anrichtekunst: „Extrem schöner Teller.“

Nicht-veganer Wein, dafür veganes Nougat

Es geht weiter mit Lamm mit Kräuterkruste, Petersilienwurzel-Mousseline, grünen Bohnen und Rotweinschalotten. „Das ist auch so ein Kindheitsgericht“, aß Vicky früher gerne das selbst geschlachtete Lamm ihrer Großtante. Bei Paul, Jens und Ute (54) trifft sie damit voll ins Schwarze.

Als vegane Lammalternative hat sich Vicky etwas mit Pilzen ausgedacht: „Ich wollte kein veganes Ersatzfleischprodukt nehmen.“ Doch auch hier stellt der Alkohol ein viel größeres Problem dar. „Du hast ja gesagt, es gibt Rotweinschalotten ...“, beginnt Lisa ihre Frage.


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


„Aaach, ok“, seufzt Vicky, die wirklich an alles gedacht hat, nur nicht an veganen Alkohol. Einfach weglassen zerstört wiederum ihr Gericht, „weil dann hast du halt auch keine Soße und nichts“. Sie richtet den Teller trotzdem ohne an: „Die Lisa kriegt jetzt echt wenig. Das ärgert mich grad sehr.“ Macht Lisa aber nichts aus, sie findet's lecker.

Die Quarkknödel mit Nougatkern und Beeren kommen ebenfalls gut an. „Der Nougatkern innen, das war wirklich ein Highlight“, hat Ute etwas Neues für sich entdeckt. Von Lisa bekommt Vicky für ihre Mühe neun Punkte, insgesamt sammelt sie mit ihrem Menü zum Wochenstart 33 Punkte ein. (tsch)