Bombendrohung in NRW-Großstadt Rathaus nach Drohanruf evakuiert – Polizei sperrt Innenstadt

Grund ist nicht das Essen Warum Claudia Norberg froh über Aus im Dschungelcamp ist

CLaudia-Norberg-Dschungelcamp

Claudia Norberg im RTL-Dschungelcamp. Hier an der Seite von Danni Büchner (l.) und Anastasiya Avilova (r.)

Köln – An Tag 13 war Schluss für Claudia Norberg (49). Die Noch-Ehefrau von Schlagerstar Michael Wendler (47), ist am Mittwochabend aus dem RTL-Dschungelcamp gewählt worden. 

Damit hat sie länger durchgehalten als vorher gedacht, wie Norberg nach ihrem Aus gegenüber RTL erklärte: „Ich habe eigentlich jeden Tag damit gerechnet, dass ich rausgewählt werde. Ich bin wirklich eine der Unbekanntesten im Camp gewesen. Ich war immer an der Seite meines Mannes, ich glaub, dass ganz viele gar nicht… man wusste zwar, dass Michael eine Frau hat, aber man wusste nicht mein Aussehen. Und aus dem Grund bin ich froh, dass ich Platz 7 belegt habe.“

Claudia Norberg zu langweilig fürs Dschungelcamp?

Doch wenn sie schon so weit gekommen ist, warum reichte es dann nicht für die Krone? Da hat Claudia Norberg eine ähnliche Erklärung wie auch schon Anastasiya Avilova (hier lesen Sie mehr) oder Toni Trips: „Ich denke, die Zuschauer haben mich rausgewählt, weil ich wirklich so unbekannt bin. Ich denke mal, ich bin auch vielleicht ein wenig langweilig.“ Sie hoffe aber, durch die Show „ein bisschen an Popularität“ gewonnen zu haben.

Alles zum Thema Claudia Norberg
  • Videobotschaft Laura Müller spricht erstmals nach dem Wendler-Beben
  • „Ist ja nicht normal“ Mutter spricht über Wendler – was passiert mit Tochter Adeline?
  • „Die Wahrheit über meinen Sohn“ Wendler-Papa Manfred Weßels holt zum Tiefschlag aus
  • Adeline (18) Wendler-Tochter verrät Zukunftspläne – und wie sie mit Laura klarkommt
  • Rückzieher im Namensstreit? Michael: „Werden immer als Müller und Wendler auftreten“
  • „Habe ich nie gewollt“ Claudia Norberg traurig, was Tochter Adeline durchmachen muss
  • Hochzeit mit dem Wendler Outfit von Braut Laura macht stutzig
  • Das riecht nach Ärger Wendler und Laura haben sich für Nachnamen entschieden
  • Hochzeit verschoben Hiobsbotschaft für Michael Wendler und Laura Müller
  • „Science fiction“ wird Wirklichkeit Bald kreisen solche „UFOs“ über Mönchengladbach
claudia norberg dschungelcamp 2020

Claudia Norberg: Was ist der wahre Grund für die Trennung von Schlager-Barde Michael Wendler gewesen?

Am meisten freue sie sich nun darauf, ihre Familie anzurufen, ihre Mama zu umarmen und natürlich auf das Essen.

Die Dschungelkrone gönnt Claudia Norberg Ex-Boxer Sven Ottke, weil der „so uneigennützig“ sei. Norberg: „Das finde ich sehr ehrenvoll.“ 

Claudia Norberg im Dschungelcamp: Sie spricht über Trennung vom Wendler

Kaum war Tag 2 im Dschungelcamp angebrochen – und die sehr privaten Gespräche der Camper nahmen zu. Auch Claudia Norberg (49) plaudert immer mehr aus dem Nähkästchen und spricht sogar öffentlich über die Trennung von Michael.

Im Gespräch mich Sonja Kirchberger (55) äußert sich Claudia ganz unbedarft zum Trennungsgrund. „War die neue Frau der Trennungsgrund?“, will Sonja an einem Tümpel wissen. 

Claudia Norberg: Harmonische Trennung vom Wendler?

Offen gibt Claudia zu: „Ja, natürlich auch. Ich hatte aber nicht gedacht, dass der Disput, den wir damals hatten, dann dazu beigetragen hat. In der ganzen Situation hat er sie dann getroffen. Dann hat er sich halt in dieses Mädchen verliebt.“ Klartext: Das Paar hat sich getrennt, weil er die Neue – Laura Müller (19) – kennengelernt hatte.

Sonja_Claudia_Raúl_Tag_2_12012020

Im Gespräch mit Sonja Kirchberger spricht Claudia Norberg über den Trennungsgrund.

Klingt beinahe so, als wäre die Wendler-Trennung recht friedlich abgelaufen – ganz ohne Knatsch und Rosenkrieg. Das wollen einige Mitcamper allerdings nicht glauben...

Gibt es noch eine andere „Wahrheit“ zur Wendler-Trennung?

Nach ihrer gemeinsam versemmelten Dschungelprüfung mausern sich Elena Miras (27) und Danni Büchner (41, hier lesen Sie mehr) zu heimlichen Lästerschwestern und tauschen sich ohne Claudia über die Trennung der Wendlers aus. 

Elena weiß nämlich angeblich mehr über das Aus der Beziehung. „Danach (Anmerkung der Redaktion: nach dem „Sommerhaus der Stars“) hatten Laura und ich noch Kontakt. Deswegen kenne ich die andere Seite. Ich weiß das auch von einer anderen Person, daher weiß ich, dass das bestimmt der Wahrheit entspricht!“, erzählt sie Danni. „Ich erzähle das nicht hier“, fügt sie hinzu.

Elena deutet also an, dass sich Claudia Norberg einen Seitensprung oder Fehltritt geleistet hat...

Claudia Norbergs Trennungsgeschichte: Platzt Elena bald der Kragen?

Wer Elena Miras kennt, der weiß, dass sie oft ein loses Mundwerk haben kann. Es bleibt also spannend: Hält die Frau aus der Schweiz dicht?

Danni_Elena_Tag_2_12012020

Danni Büchner und Elena Miras tratschen hinter Claudias Rücken über die Wendler-Trennung.

Das kündigt sie bei Danni auch schon an: „Ich warte auf den Moment, wenn Claudia mir ihre Geschichte erzählt und dann kann ich ja meine Meinung dazu sagen – und meine Informationen mitteilen! Ich stehe auf jeden Fall auf der Seite von Laura und Michael. Das wird eine kleine, vielleicht auch eine größere Bombe, die platzen wird. Es tickt schon!“

Die Zuschauer dürfen also gespannt sein, wann die Bombe explodiert. 

Claudia Norberg: Aufregung schon vor dem Dschungel-Einzug

Vor ihrem Einzug in den Dschungel stieg die Aufregung von Claudia Norberg beinahe ins unerträgliche. 

„Die letzten Tage habe ich schon schlecht geschlafen. Im Dschungel schlafe ich das erste Mal unter freiem Himmel. Ich war nur einmal mit Michael campen“, erzählt sie im Gespräch mit unser Redaktion. 

Die Ex-Frau von Schlagersänger Michael Wendler (47) sieht das „Abenteuer meines Lebens“ auf sich zukommen. „Das Leben mit einem Künstler war schon ein Abenteuer, ein Kind zu kriegen und Auswandern auch – aber das ist anders. Ich bin gespannt, wie ich außerhalb meiner Komfortzone reagiere. Eigentlich brauche ich meine Freiheit, fühle mich auch auf einem Kreuzfahrtschiff eingesperrt“, erzählt sie uns. 

Erpressung kurz vorm Dschungelcamp-Start: Heftige Erotik-Beichte von Anastasiya Avilova (hier lesen Sie mehr)

Claudia Norberg auf dem Weg ins Dschungelcamp

Die Sachen sind schon gepackt, am Sonntag geht ihr Flieger nach Down Under. Mit im Gepäck: die zwei Luxusgegenstände, die sie mit ins Camp nehmen darf. „Labello und Kajalstift. Die meisten nehmen ja ein Kissen mit, aber was nützt es mir, gut zu schlafen, wenn ich den ganzen Tag scheiße aussehe“, so Norberg lachend.

Bis zum Einzug ins Camp genießt sie den Luxus des normalen Lebens, lässt sich von ihrer Mutter verwöhnen.

Claudia Norberg besucht Mutter von Ex Michael Wendler

Und kurz vor dem Flug macht sie noch einen Besuch bei ihrer anderen Mutter – also ihrer Schwiegermutter, der Mutter von Claudia Norbergs Ex und noch Ehemann Michael Wendler (47). Die beiden verbindet offenbar auch nach der schmerzhaften Trennung eine innige Freundschaft.

„Du wirst immer meine Schwiegertochter bleiben. Egal, was passiert“, sagt die ihr gleich zu Beginn des Besuchs, bei dem auch RTL dabei sein durfte.

Das ist ja mal eine Ansage – und ein saftiger Seitenhieb gegen Wendlers Neue Laura Müller (19). Der Schlagersängerin hatte seine Noch-Ehefrau vor über einem Jahr für eine Jüngere verlassen. Das hat an Claudias Selbstwertgefühl genagt, wie sie jetzt gesteht.

„Man guckt in den Spiegel und fragt sich: ‚Hat es an meinem Aussehen gelegen? Hätte ich mehr tun können? Hätte ich mich besser anziehen können? Hätte ich mich noch mehr pflegen können? Hätte ich mehr Sport treiben können?‘ All diese Zweifel kommen natürlich in einem auf“, gesteht Claudia Norberg.

Was hält Wendlers Mutter von Laura Müller?

Doch Noch-Schwiegermutter Christine Tiggemann sieht für Claudias Zweifel keinen Grund. „Also das kann man ja nicht vergleichen! Das könnte ja mein Enkelkind sein!“, erklärt Tiggemann. Und meint damit natürlich die 19-jährige Laura. „Ne Puppe zum Spielen, oder was?!“, legt die ältere Dame nach und prustet lachend los.

Tatsächlich ist Laura nur ein Jahr älter als ihre Enkelin.

RTL spricht Tiggemann ganz offen an und will wissen, was genau sie von ihrer neuen Schwiegertochter hält. „Ich will ja jetzt nicht zu viel sagen, aber dass das mit der Laura was für die Ewigkeit ist, glaub ich ja nun auch nicht.“

Puh, das ist schon ein Tiefschlag.

Claudia Norberg kennt noch niemanden im Dschungelcamp

Ihre Mitcamper kennt sie bislang nicht persönlich – und das soll auch so bleiben.

„Ich kenne noch keinen, habe auch nicht gegoogelt oder mich informiert. Ich will unvoreingenommen reingehen und die Leute ausfragen. Ich weiß auch nicht, wie ich ankomme. Werde ich gemocht oder gemobbt, wie reagiert mein Körper auf die Umstände, das wenige Essen. Momentan bekocht mich meine Mama jeden Tag. Ich hoffe, dass ich das dann durchhalte – die Reduzierung des Essens ist schon krass. Hunger ist ja auch eigentlich ein Notsignal des Körpers.“

Klingt alles sehr realistisch und wenig naiv, wie sie sich auf das Camp einstellt. „Ich bin 49 Jahre alt. Das kommt auch mit der Lebenserfahrung“, sagt sie und grinst.

Claudia Norberg geht wegen der Gage ins Dschungelcamp

Dabei ist die Situation immer noch sehr neu für sie. Bis zur Trennung von Michael Wendler war sie stets im Hintergrund. Managte das Leben und die Karriere ihres Mannes – bis er sie plötzlich durch die deutlich jüngere Laura Müller (19) ersetze. Seit dem steht auch Claudia im Rampenlicht.

claudia norberg

Claudia Norberg war bis 2018 mit Schlagersänger Michael Wendler zusammen.

„Vor fünf Jahren hätte ich mir auf keinen Fall vorstellen können, ins Dschungelcamp zu gehen. Ich war ja immer an Michaels Seite, hatte den Künstler in der Familie. Ich wollte nie selbst im Fokus stehen. Aber das Leben hat sich geändert. Ich weiß, dass ich dadurch Geld verdienen kann. Ich habe ja durch die Trennung auch meinen Job verloren.“ Erfrischend ehrlich, wie sie mit ihrem Motiv bei der Show mitzumachen umgeht. 

Claudia Norberg: „Konnte Michaels Stimme nicht hören“

Und auch, wie sie über die schwierige Trennung von Michael spricht und die auch damit verbundene berufliche Trennung. „Das konnte ich nicht mehr. Ich konnte nicht mit ihm reden, seine Stimme hören. Sonst hätte ich mich zu sehr gequält. Jetzt könnte ich das wieder, habe mich zusammengerauft. Aber jetzt gehen wir unsere eigenen Wege und das ist gut so.“

Deshalb kommt das Dschungelcamp gerade recht, um ihre Pläne, in der Tourismusbranche Floridas Fuß zu fassen, umzusetzen. Auch, wenn sie sich bei dem Satz „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ nicht angesprochen fühle. Sie sei ja nur die Frau eines Prominenten gewesen. 

Apropos Michael: Der war ja auch schon im Dschungel. Claudia: „Ich habe damals schon wirklich den Hut vor Michael gezogen. Er hat das für seine Tochter gemacht und auch für mich. Er hat auch direkt gesagt: 'Das gibt gutes Geld, das nehme ich an.' Fand es beachtenswert, dass er diese riesige Spinne in den Mund genommen hat. Dafür hat er ein Leben lang meine Hochachtung. Er ist eigentlich ein Kämpfer, das muss ihm extrem zugesetzt haben, sodass er raus gegangen ist.“

Anders als Michael damals geht sie als Single ins Camp. Wäre da – rein optisch – jemand dabei für sie? „Nein. Da gefällt mir keiner. Ich glaube, es sind auch eh alle in glücklichen Beziehungen.“ Das heißt ja nicht unbedingt etwas, wie sie selbst schmerzlich erfahren musste.

Claudia Norberg: Keine Angst vor Dschungelprüfung

Sie selbst habe vor den berüchtigten Prüfungen übrigens keine Angst. „Wenn man ein Spiel eingeht, muss man sich auch an die Regeln halten. Dazu gehört auch, Sachen zu essen, die du sonst nie essen würdest und die bestimmt auch eklig riechen. Wo im realen Leben führst du dir etwas zu, das du eklig findest? Aber das ist auch eine große Herausforderung.“

Norberg verspricht auf jeden Fall, unterhaltsam zu werden. Sie sagt über sich selber: „Ich bin ein sehr extrovertierter Typ, rede auch gerne über mich, höre aber auch gerne zu. Wir führen doch alle ein Menschenleben mit den gleichen Empfindungen. Wut, Liebe, Trauer.“ Vor allem die Gespräche mit Ex-Minister Günther Krause könnten witzig werden. Norberg: „Politisch bin ich eine Null. Ganz Deutschland kann dabei zusehen, wie ich mir die Zusammenhänge erklären lasse.“ Wir freuen uns drauf!

Wer ist Claudia Norberg?

Ihr Ex-Mann war schon beim „Dschungelcamp“, nun zieht Claudia Norberg nach. 2020 ist sie bei der beliebten RTL-Sendung in Australien dabei.

Michael Wendler war 2014 Teilnehmer der Show. Zu diesem Zeitpunkt waren Claudia und er noch verheiratet. Insgesamt verbrachte das Paar 29 gemeinsame Jahre.

Die Blondine hat gemeinsam mit dem Schlagersänger eine Tochter: Adeline. Die 17-Jährige war mit ihren Eltern vor Jahren auch in der Sat-1-Sendung „Der Wendler-Clan“ zu sehen. Es handelte sich um eine Reality-Doku über das Familienleben des Sängers. Auch im RTL-Format „Goodbye Deutschland“ waren die Wendlers zu sehen.

Hier mehr lesen: Alle Kandidaten fürs Dschungelcamp 2020 im Überblick

In den Focus der Presse geriet Claudia Norberg durch die Trennung von Michael Wendler. Er angelte sich Laura Müller – eine sehr junge Partnerin, kaum älter als die eigene Tochter. 

Die 49-jährige Claudia ist bislang Single. Die Trennung vom Musik-Star war im Jahr 2018. Inzwischen ist sie auch nicht mehr seine Managerin.

Steckbrief zu Claudia Norberg

  • Geburtsjahr: 1970
  • Geburtsland: Deutschland
  • Beruf: Reality-TV-Star, Managerin
  • Bekannt durch: „Der Wendler-Clan“, „Goodbye Deutschland“
  • Ex-Partner: Michael Wendler

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” gibt es hier im Special bei RTL.de sowie die aktuellen Folgen hier auf TV Now.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.