Neue „Bachelorette“ Melissa Damilia: „Das könnte mir vielleicht zum Verhängnis werden“

Melissa_Damilia_Bachelorette_17092020 (1)

Melissa Damilia ist die Protagonistin der diesjährigen Staffel „Die Bachelorette“ auf RTL.

Köln – Sie wird bald zur begehrtesten Frau im deutschen TV. Ab dem 14. Oktober ist Melissa Damlia (24) als neue „Bachelorette“ bei RTL zu sehen

20 Single-Männer kämpfen in der siebten Staffel der Show um das Herz der Stuttgarterin. Und genau da sieht sich die 24-Jährige schon mit dem ersten Problem konfrontiert, wie sie im Vorab-Interview mit dem Kölner Sender erzählte.

„Bachelorette“ 2020: Melissa Damilia über die Männer

„Mit all den Namen könnte ich vielleicht ein paar Schwierigkeiten bekommen. Vielleicht muss ich die Jungs durchnummerieren. Aber ich glaube mit ein bisschen Druck, den ich dann ja haben werde, wird es irgendwie funktionieren“, so Melissa.

Alles zum Thema RTL
  • „Das Sommerhaus der Stars“ 2022 Sascha Mölders und seine Ivonne – wer zu Hause das Sagen hat
  • „Das Sommerhaus der Stars“ 2022 Stephen Dürr – was seine Katharina zur Promi-WG sagt
  • RTL-Moderatorin Victoria Swarovski verrät Tricks für Verwandlung in Sexbombe
  • Neue RTL-Show Promi-Männer als Drag-Queens – mit dem Moderator hätte niemand gerechnet 
  • „Princess Charming“ Wer hat Potenzial, Hannas Herz zu erobern? Influencer hat heißen Tipp
  • Evelyn Burdecki Keine Lust mehr aufs Single-Dasein – jetzt greift sie zu spezieller Methode
  • Katja Burkard RTL-Moderatorin pestet nach Chaos-Trip gegen die Deutsche Bahn – „einfach fassungslos“
  • „Das perfekte Dinner“ Gastgeber verliert Kontrolle, folgenschweres Malheur – „Chaos“ 
  • „Die Geissens“ Prügelei und Romanze an Bord ihrer Luxus-Jacht 
  • Mitten in Jauch-Show Plötzlich stürmt Frauke Ludowig ins Studio und verkündet „Eilmeldung“
Melissa_Damilia_Bachelorette_17092020 (1)

Melissa Damilia ist die Protagonistin der diesjährigen Staffel „Die Bachelorette“ auf RTL.

Vielleicht könnte sie sich ja einfach nur die Namen der Männer merken, die ihr rein optisch schon gefallen. Denn da hat sie klare Vorstellungen. „Auf den ersten Blick ist es tatsächlich immer eher der südländische Typ.“ Dann schränkt sie allerdings ein: „Wobei ich sagen muss, dass die Partner, mit denen ich bisher zusammen war, nicht wirklich südländisch waren. Da war es eher der Charakter, der einen zusammengehalten hat. Hier werde ich einfach alles auf mich zukommen lassen.“

Klingt nicht so, als könne sich die neue „Bachelorette“ schnell entscheiden, was sie wirklich will. Und das sorgt für das nächste Problem. Auf die Frage, ob sie sich schnell verliebe, antwortet Melissa: „Das ist immer ganz unterschiedlich. Ich glaube, gerade das Umfeld bei 'Die Bachelorette' und alles, was man dort gemeinsam erlebt, kann dazu führen, dass man sich schneller verliebt. Es könnte bei mir aber auch ziemlich schwierig werden, weil ich Entscheidungsschwierigkeiten habe. Das könnte mir vielleicht zum Verhängnis werden.“

Na, da können sich die Bewerber ja auf aufregende und spontane Momente in der jeweiligen „Nacht der Rosen“ einstellen. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.