Nach dem Merkel-Talk Wo steckte Anne Will? Warum die Sendung ausfallen musste

C3BBB4C5-BF17-45D8-9DFE-66F52B1F2F0B

Anne Will ist am Sonntag, 11. April, noch in der Osterpause, eine neue Ausgabe der ARD-Talkshow gibt es in der darauffolgenden Woche am 18. April.

Köln – Mehr als fünf Millionen Menschen haben den „Anne Will“-Talk mit Kanzlerin Angela Merkel verfolgt. Vor allem beim jüngeren Publikum war das Interview beliebt, die Quoten war so gut wie seit über einem Jahr nicht mehr. Und auch jetzt gäbe es viele Themen, doch „Anne Will“ fällt aus. Wir erklären, warum.

  • „Anne Will“ zwei Wochen lang nach Merkel-Talk nicht zu sehen
  • Nächste Sendung erst am Sonntag, 18. April, 21.45 Uhr (ARD)
  • Die Gäste der Sendung sind noch nicht bekannt.

Eigentlich gibt es jede Menge Themen, über die Deutschland derzeit redet: Da wäre zum Beispiel die K-Frage: Sowohl von Armin Laschet als auch Markus Söder kam am Sonntag (11. April) schon mal eine Ansage. Beide sind gleichermaßen bereit, als Kanzlerkandidat der Union anzutreten. In der Union wächst der Druck, diesen binnen weniger Tage zu finden. Immer mehr Spitzenpolitiker verlangen eine zügige Entscheidung – inzwischen auch Laschet. Es wäre ein Top-Thema für Anne Will.

Alles zum Thema Anne Will
  • Corona-Talk Harter Kritiker Lindner: Was er zu Spahn sagt, macht selbst Anne Will baff
  • Impf-Prio fällt am Montag  Spahn dämpft Hoffnungen: „Nicht genug für alle da“
  • Süßes TV-Geheimnis Esther Sedlaczek: Nach dieser Sendung platzte die Bombe
  • Änderungen im August 2021 Testpflicht, Kinderbonus, TV-Programm betroffen
  • Nach TV-Triell Böser und gleichzeitig absurder Zoff um Esken-Absage bei „Anne Will“
  • „Niemand hat einen Plan“ Klimaaktivistin heizt SPD-Politiker Kühnert bei Markus Lanz ein 
  • CDU-Politiker Röttgen Bei Frage nach Laschet muss Anne Will dreimal nachhaken
  • Programmänderung im ARD Polit-Talk „Anne Will“ fällt aus, Sendeplatz neu vergeben
  • Bei „Anne Will“ Wissenschaftlerin mit deutlicher Kritik an Habeck und Scholz
  • „Sie erzählen Unsinn“ Karl Lauterbach poltert bei Anne Will gegen Sahra Wagenknecht

Aber auch das Gerangel um einheitliche Corona-Regeln könnte in der Talkshow diskutiert werden: Der Bund hat seine Vorschläge für eine gesetzliche Corona-Notbremse auf den Tisch gelegt. Jetzt sind Länder und Bundestag am Zug. Es deutet sich ein Machtgerangel an – und die Zeit drängt. Landespolitiker warnen vor Entmachtung, Oppositionsfraktionen halten die Ausgangsbeschränkungen für ein Problem. Auch hier gäbe es jede Menge Diskussionsbedarf.

Anne Will fällt am Sonntag, 11. April, aus: Show in der Osterpause

Doch Anne Will atmet mal durch: Nach ihrem Talk mit Merkel im Ersten macht die Talkshow eine Osterpause. Wie schon in der vergangenen Woche wird es deshalb auch am Sonntag, 11. April, keine Sendung geben. Erst am 18. April kehrt die Talkmasterin auf den TV-Bildschirm zurück. Weder das Thema noch die Gäste sind schon bekannt.

Aber keine Sorge: Frank Plasberg wird die wichtigen Themen am Montag (12. April) bei „Hart aber fair“ (ARD, 21 Uhr) beleuchten. Aus aktuellem Anlass wurde hier das Thema am Sonntag schnell geändert: „Showdown der Kandidaten –  verstolpert die Union das Kanzleramt?” lautet nun die Frage der Show. Es soll – natürlich – über die Kandidatur von Laschet und Söder gehen und darum, wer von beiden groß genug ist, um aus Merkels Schatten treten zu können.

Die Gäste sollen später noch bekanntgegeben werden.

Zudem wird am Dienstag (13. April) Markus Lanz ebenfalls wieder im ZDF zum Talk laden (ab 23.15 Uhr). Die Gäste werden erst am selben Tag ab etwa 18 Uhr aktuell mitgeteilt. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.