US-Wahl Experte tippt immer richtig − seine Prognose zu Donald Trump ist deutlich

Washington – Es ist DAS Politik-Duell des Jahres: Donald Trump gegen Joe Biden (77). Am 3. November 2020 wählen die Menschen in den USA ihren Präsidenten.

Weltweit fragt man sich, ob Amtsinhaber Donald Trump (74) – wie schon bei der US-Wahl 2016 – den Rückstand in den Umfragen wettmachen und die Mehrheit der Wähler für sich gewinnen kann.

Wenn jemand bereits im Vorfeld die Antwort auf diese Frage kennt, ist es wohl der Historiker und Politik-Experte Allan Lichtman (73). Seit 1984 hat der das Ergebnis jeder US-Präsidentschaftswahl richtig vorhergesagt – sogar Donald Trumps für viele überraschenden Wahlsieg vor vier Jahren.

US-Wahl 2020: Historiker tippt immer richtig – und sieht Niederlage Donald Trumps

Damals stand Lichtman mit seiner Prognose ziemlich allein da, schließlich lag die Demokratin Hillary Clinton (72) in den Umfragen klar vorne. Gleiches gilt im Jahr 2020 für Trump-Herausforderer Joe Biden. Gibt es wieder eine Überraschung bei der US-Wahl?

Donald Trump Wahlkampf 2020

US-Präsident Donald Trump bei einem Wahlkampf-Auftritt im US-Bundesstaat Nevada am 18. Oktober 2020.

Mit „Euronews“ hat Historiker Allan Lichtman über seine aktuelle Prognose gesprochen (das viereinhalbminütige Gespräch im Originalton können Sie sich oben anschauen).

Und der Experte legt sich eindeutig fest: Donald Trump wird nicht wiedergewählt werden, Joe Biden gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020.

US-Wahl 2020: Experte Allan Lichtman weiß, warum Joe Biden gewinnen wird

Seine Vorhersage stützt sich dabei nicht auf Umfragen oder die Kampagnen der Kandidaten. Vielmehr basiert sie auf einem System aus 13 Punkten, das die Politik des amtierenden Präsidenten bewertet. Sprechen mindestens sieben für ihn, gewinnt er – ansonsten verliert er die Wahl.

Für Lichtman gebe es nur zwei Dinge, die den Ausgang doch noch in eine andere Richtung beeinflussen könnten.

Zum einen führt er aus, dass die Republikaner alles in ihrer Macht stehende tun würden, um die wachsende Wählerschaft der Demokraten von Minderheiten und jungen Leuten zu unterdrücken. Sei es durch Klagen vor Gerichten, Initiativen gegen die Briefwahl oder das Besetzen von Wahlbüros durch eigene Leute.

Zum anderen beobachte man erneut eine steigende Einmischung Russlands in die US-Präsidentschaftswahl. Diese habe der FBI-Direktor bestätigt. Und Donald Trump würde nichts dagegen unternehmen, so Lichtman. Im Gegenteil: Er versuche, daraus Kapital zu schlagen.

Dennoch glaubt Lichtman fest an einen Sieg Joe Bidens bei der US-Wahl 2020. Er habe die richtige Kampagne gefahren und US-Präsident Donald Trump habe sich schlicht zu viele Fehler und Skandale geleistet.

Ob Allan Lichtman auch 2020 mit seiner Prognose zur US-Präsidentschaftswahl wieder richtig liegt, wird sich am 3. November zeigen. (so)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.