Scharfe Worte aus Nordkorea Schwester von Kim Jong Un droht US-Präsident Joe Biden

Neuer Inhalt (2)

Kim Jong Yo, die Schwester des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un, hat die USA und Südkorea mit scharfen Worten angegriffen. Das Foto wurde im März 2019 aufgenommen.

Pjöngjang – Die einflussreiche Schwester des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un hat die USA und Südkorea mit scharfen Worten angegriffen. Kim Yo Jong warf der Regierung des neuen US-Präsidenten Joe Biden am Dienstag vor, „Stunk zu machen“.

  • Kim Yo Jong droht US-Regierung
  • Die Schwester von Machthaber Kim Jong Un warf Südkorea und der USA Kriegstreiberei vor
  • Kim Yo Yong will militärische Übereinkunft mit der USA aufkündigen

Zudem bezichtigte sie Südkorea wegen eines gemeinsamen Manövers mit den USA der Kriegstreiberei. Kurz zuvor waren US-Außenminister Antony Blinken und Pentagon-Chef Lloyd Austin zum Auftakt ihrer Asien-Reise in Japan eingetroffen.

Nordkorea äußert sich erstmals seit dem Wahlsieg von Joe Biden zur aktuellen US-Regierung

Alles zum Thema USA
  • Super Soaker Wasserpistolen Die coolsten Modelle des Wasserblasters
  • Sieht aus wie eine harmlose Wand Erst eine Wärmebild-Kamera zeigt die riesige Bedrohung
  • Was für ein Klunker Deutscher Sport-Star ist nun mit US-Model verlobt
  • Längste Infektion Person 505 Tage Corona-positiv, doch vor ihrem Tod half sie uns
  • Vitali Klitschko platzt der Kragen Gerhard Schröder muss jetzt harte Konsequenzen fürchten
  • Donald Trump Nach Twitter-Übernahme von Elon Musk: So reagiert der Ex-US-Präsident
  • „Der weiße Blitz“ Leichtathletik-Sensation Matthew Boling wandelt auf den Spuren des großen Carl Lewis
  • „Wir hörten sie schreien“ Frau macht grauenhafte Entdeckung in ausgetrocknetem See
  • Horror-Unfall bei US-„Supertalent“ Zaubertrick endet im Rollstuhl – prominente Verlobte äußert sich
  • Neuer Fund nach Schweineherz-Transplantation Ist ein Virus Schuld am Tod des Patienten?

„Wenn sie (die US-Regierung) die nächsten vier Jahre ruhig schlafen will, hätte sie besser darauf verzichtet, als ersten Schritt Stunk zu machen“, sagte Kim Yo Jong nach Angaben der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA.

Es handelte sich um die erste öffentliche Äußerung der Führung in Pjöngjang zur neuen US-Regierung unter Biden seit dessen Wahlsieg im November. Kim Jong Uns Schwester verurteilte das vergangene Woche gestartete Militärmanöver der USA mit Südkorea.

Nordkorea: Kim Yo Jong droht USA mit Aufkündigung des Friedensvertrags

Sie warf der Regierung in Seoul Kriegstreiberei vor. Seoul habe sich für einen März des „Krieges“ und der „Krise“ entschieden, sagte sie. Pjöngjang verurteilt die gemeinsamen Übungen der USA und Südkoreas stets in aller Schärfe und betrachtet diese als Vorbereitung für eine Invasion.

Sollte Südkorea „noch provokativer“ handeln, drohte Kim Yo Jong mit der Aufkündigung einer militärischen Übereinkunft zwischen den beiden Staaten. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.