„Wie lange geht die Ehe noch?” Melania Trumps Valentins-Botschaft lässt tief blicken

Melania_Trump_2019

Melania Trump, damals noch First Lady der USA, hört 2019 während eines Briefings zu. Dass sie am Valentinstag ihren Mann mit keinem Wort erwähnt, sorgt bei vielen US-Amerikanern für reichlich Verwunderung. Und Hohn.

Washington – Der Valentinstag, er steht auf der ganzen Welt für Liebe und Nähe. Die meisten denken an ihren Freund oder an ihre Freundin, ihren Ehemann, ihre Ehefrau oder den Lebenspartner, so sie denn einen haben. Doch Melania Trump bedachte mit ihren Wünschen am Tag der Liebe nicht ihren Ehemann, den Ex-Präsidenten Donald Trump. Das wiederum sorgt für jede Menge Verwunderung im Netz.

  • Melania Trump erwähnt ihren Mann Donald Trump mit keinem Wort am Valentinstag
  • Stattdessen bedankte sie sich bei Kindern, die sie bei früheren Besuchen in Krankenhäusern getroffen hat
  • Dass sie nicht ihre Liebe mit ihrem Mann teilt, sorgt für viel Verwunderung und Erheiterung im Netz

Während die Valentinsgrüße der neuen First Lady Jill Biden von den US-Amerikanern gefeiert wurden, lachten viele über die Posts der vorherigen First Lady, Melania Trump.

Jill Biden stellte mannshohe Herzen auf dem Rasen vor dem Weißen Haus auf, beschriftet mit Worten wie Liebe, Mitgefühl, Familie, Stärke. Sie wolle „ein wenig Freude, ein wenig Hoffnung”, spenden, erklärte sie auf Twitter. Denn: „In der Pandemie fühlen sich alle etwas niedergeschlagen.”

Ihre Landsleute sind begeistert: „Es ist so großartig wieder etwas Menschlichkeit im Weißen Haus zu haben”, schreibt beispielsweise ein Twitter-User. Und viele tun es ihm nach.

Und auch ihr Mann, US-Präsident Joe Biden, postet ein Foto auf Twitter, auf dem er seine Frau von hinten umarmt. Seine Worte dazu: „Die Liebe meines Lebens und das Leben meiner Liebe. Alles Gute zum Valentinstag, Jilly.”

Melania Trump: Kein Wort über Donald Trump am Valentinstag

Melania Trump wiederum schrieb keine Grüße an ihren Mann, mit keinem Wort. Sie nutzte den Tag, um an Besuche in Kinderkrankenhäusern zu erinnern. „Ich sende Liebe und Kraft, heute und jeden Tag. #HappyValentinesDay “, twitterte sie am Sonntag (14. Februar). „Es war wunderbar, all die unglaublichen Kinder auf der ganzen Welt kennenzulernen. Ich wünsche allen ein frohes #ValentinesDay- Wochenende!”

Ihr Mann Donald Trump wiederum konnte keine Valentinsgrüße senden, weil er wegen vermeintlicher Anstiftung zur Gewalt nach dem Sturm aufs Kapitol von Twitter verbannt wurde.

Donald Trump und Melania Trump: Ihre Beziehung ist schon lange Ziel von Spott

Die Beziehung der Trumps, sie wird nicht erst seit den vielen, unzähligen peinlichen Momenten von den US-Amerikanern mit Hohn kommentiert – so wurde den beiden des Öfteren fehlende Zuneigung bei öffentlichen Auftritten attestiert, wenn Melania Trump etwa nicht die Hand ihres Ehemanns nahm.

Und auch diesmal nahmen viele Twitter-User Melania Trumps Nicht-Nennung von Donald Trump am Valentinstag zum Anlass, sich darüber lustig zu machen.

„Melania Trump veröffentlicht eine Valentinstagsnachricht, erwähnt jedoch ihren Ehemann nicht. Wahrscheinlich, weil sie ihn genauso verachtet wie wir”, schreibt ein leitender Angestellter von NBC.

„Beeindruckend! Melania Trump veröffentlicht eine Valentinsnachricht ohne Erwähnung von Donald Trump. Mal sehen, wie lange wird diese Ehe noch funktionieren?”, stichelt ein weiterer Nutzer.

Melania Trump: Sie gibt sich plakativ unpolitisch

Laut CNN kümmerte sich Melania Trump auch nicht weiter um das zweite Amtsenthebungsverfahren, das ihr Mann Donald Trump ausfechten musste und von dem er am Ende freigesprochen wurde.

Sie habe im Gegensatz zu ihrem Mann Washington mental komplett zurückgelassen, erklärte ein Vertrauter demnach.

Melania Trump: Nachfolgerin Jill Biden fährt gute Umfragewerte ein

Sie gehe im Wellness-Bereich des Trump-eigenen Resorts Mar-a-Lago in Palm Beach (im US-Bundesstaat Florida) einem strikten Tagesablauf nach: Spa, Mittagessen, Spa, Abendessen. Sie gibt sich plakativ uninteressiert am politischen Geschehen.

Es scheint so, dass auch eine Liebesbekundung da wenig Platz findet in dem streng strukturierten Alltag. Während Melania Trump am Ende die schlechtesten Umfragewerte aller First Ladys in der neueren Geschichte der USA einfuhr, fliegen Jill Biden die Herzen der US-Amerikaner zu, wie Umfragen zeigen. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.