Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

Reisewarnung aufgehoben Mallorca offiziell kein Risikogebiet mehr

Urlaub auf Mallorca wieder möglich

Urlaub auf Mallorca wieder möglich? Zumindest gibt es ab 14. März keine Reisewarnung mehr. Das Foto zeigt eiben Strand auf Mallorca im Jahr 2006.

Palma de Mallorca/Berlin – Ab an den Ballermann: Wegen stark sinkender Corona-Infektionszahlen hebt die Bundesregierung jetzt die Reisebeschränkungen für die Urlaubsinsel Mallorca auf. Das beliebte Ziel der Deutschen gilt ab Sonntag, 14. März, wie auch die anderen Balearen-Inseln und einige spanische Festlandsregionen nicht mehr als Risikogebiet.

  • Mallorca gilt nicht mehr als Risikogebiet
  • Urlaub ab Sonntag, 14. März, möglich
  • Auswärtiges Amt hebt Reisewarnung auf

Doch was heißt das für den Osterurlaub der Deutschen?

Urlaub auf Mallorca geht wieder ohne Quarantäne und Testpflicht

Alles zum Thema Mallorca

Das teilte das Robert Koch-Institut am Freitag, 12. März, mit. Damit verbunden ist auch die Aufhebung der Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Das bedeutet: Urlaub auf Mallorca ist wieder ohne Quarantäne und Testpflicht nach der Rückkehr möglich. 

Die Gastronomie auf Mallorca ist bereits geöffnet. Spätestens um 17 Uhr müssen die Cafés, Restaurants und Kneipen jedoch täglich schließen. Zudem dürfen vorerst maximal 50 Prozent der Tische draußen stehen.

Die Aufhebung als Risikogebiet gilt ab Sonntag, 14. März, auch für weite Teile Portugals, das bisher noch als Virusvariantengebiet mit besonders strengen Regeln eingestuft ist. Für die gesamte Nordhälfte des Landes (Regionen Norte und Centro) inklusive Porto fallen die Reisebeschränkungen komplett - auch das Beförderungsverbot für Fluggesellschaften.

Die besonders beliebte Südküste Algarve, die Atlantikinsel Madeira und die Hauptstadt Lissabon gelten allerdings weiter als „normale" Risikogebiete. Wer von dort nach Deutschland einreist, muss auch künftig zehn Tage in Quarantäne, die man aber mit einem negativen Test nach fünf Tagen verkürzen kann.

Mallorca kein Risikogebiet mehr: Osterferien beginnen in zwei Wochen

Besonders mit Blick auf die in den meisten Bundesländern in zwei Wochen beginnenden Osterferien hat die Entscheidung der Bundesregierung eine wichtige Signalwirkung. Denn es ist noch völlig unklar, ob dann Urlaub im Inland möglich sein wird. Hotels sind in ganz Deutschland noch geschlossen, über mögliche Öffnungen wollen Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder erst am 22. März beraten.

In ihrem jüngsten Beschluss vom 3. März hatten Bund und Länder noch eindringlich an alle Bürger appelliert, „auf nicht zwingend notwendige Reisen im Inland und auch ins Ausland" zu verzichten. Es gibt jedoch kein offizielles Reiseverbot für die Deutschen. (dpa/dok)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.